Agathenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Agathenburg
Agathenburg
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Agathenburg hervorgehoben
53.5638888888899.529722222222216Koordinaten: 53° 34′ N, 9° 32′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Stade
Samtgemeinde: Horneburg
Höhe: 16 m ü. NHN
Fläche: 11,32 km²
Einwohner: 1196 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 106 Einwohner je km²
Postleitzahl: 21684
Vorwahl: 04141
Kfz-Kennzeichen: STD
Gemeindeschlüssel: 03 3 59 001
Adresse der Verbandsverwaltung: Lange Straße 47–49
21640 Horneburg
Bürgermeister: Gerd Allers (WGA)
Lage der Gemeinde Agathenburg im Landkreis Stade
Balje Krummendeich Freiburg/Elbe Oederquart Wischhafen Drochtersen Großenwörden Engelschoff Hammah Düdenbüttel Himmelpforten Burweg Kranenburg Estorf Oldendorf Heinbockel Stade Deinste Fredenbeck Kutenholz Jork Buxtehude Apensen Beckdorf Sauensiek Ahlerstedt Brest Bargstedt Harsefeld Nottensdorf Bliedersdorf Horneburg Dollern Agathenburg Landkreis Stade Niedersachsen Landkreis Cuxhaven Landkreis Rotenburg (Wümme) Landkreis Harburg Hamburg Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Grünendeich Mittelnkirchen Neuenkirchen Guderhandviertel Steinkirchen Hollern-TwielenflethKarte
Über dieses Bild
Luftbild (Mai 2012)

Agathenburg (plattdeutsch Gothenborg) ist eine Gemeinde im Landkreis Stade in Niedersachsen (Deutschland).

Geschichte[Bearbeiten]

In dem Dorf Lieth erwarb 1652 der schwedische Generalgouverneur Hans Christoph von Königsmarck, Statthalter des Herzogtums Bremen und Verden, ein älteres Gut und erbaute ein Landschloss, das er nach seiner Gemahlin Agathe von Lehsten Schloss Agathenburg nannte. Auch das Dorf Lieth trug seitdem diesen Namen.

Die Königsmarck stammen aus dem gleichnamigen Dorf in der Altmark, den Grafentitel erhielt Hans Christoph von Königin Christine von Schweden. Er wurde Großvater des wegen seiner Beziehungen zur Prinzessin Sophie Dorothea von Braunschweig-Lüneburg bekannten Grafen Philipp Christoph von Königsmarck sowie der Gräfin Aurora von Königsmarck, der Favoritin König Augusts des Starken von Polen und Kurfürst von Sachsen. Diese hat in Agathenburg, wohin sie oft aus Stade kam, als Kind und Frau viele Tage verbracht, bevor ihre Mutter 1680 nach Schweden übersiedelte.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat, der am 11. September 2011 gewählt wurde, setzt sich wie folgt zusammen:

  • Wählergemeinschaft Agathenburg: 7 Sitze
  • CDU: 3 Sitze
  • GRÜNE: 1 Sitz

(Stand: Kommunalwahl am 11. September 2011)

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: Das Wappen der Gemeinde zeigt einen Schild mit drei blauen nach links zeigenden Keilen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Schloss Agathenburg, Hofseite

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Agathenburg liegt direkt an der Bundesstraße 73, die zwischen Hamburg und Cuxhaven verläuft.

Auch die Niederelbebahn von Cuxhaven nach Hamburg führt durch den Ort. Der Haltepunkt wird durch die S-Bahn Hamburg bedient.

Linie Verlauf
Hamburg S3.svg Pinneberg – Thesdorf – Halstenbek – Krupunder – Elbgaustraße – Eidelstedt – Stellingen – Langenfelde – Diebsteich – Altona – Königstraße – Reeperbahn – Landungsbrücken – Stadthausbrücke – Jungfernstieg – Hauptbahnhof – Hammerbrook (City Süd) – Veddel (BallinStadt) – Wilhelmsburg – Harburg – Harburg Rathaus – Heimfeld – Neuwiedenthal – Neugraben – Fischbek – Neu Wulmstorf – Buxtehude – Neukloster – Horneburg – Dollern – Agathenburg – Stade

Darüber hinaus führt der Fernradweg Hamburg-Cuxhaven und der Nordseeküstenradweg durch die Gemeinde.


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, 102 Bevölkerung - Basis Zensus 2011, Stand 31. Dezember 2013 (Tabelle K1020014) (Hilfe dazu)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Agathenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien