Hollern-Twielenfleth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Hollern-Twielenfleth
Hollern-Twielenfleth
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Hollern-Twielenfleth hervorgehoben
53.5919444444449.55055555555561Koordinaten: 53° 36′ N, 9° 33′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Stade
Samtgemeinde: Lühe
Höhe: 1 m ü. NHN
Fläche: 20,46 km²
Einwohner: 3321 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 162 Einwohner je km²
Postleitzahl: 21723
Vorwahl: 04141
Kfz-Kennzeichen: STD
Gemeindeschlüssel: 03 3 59 026
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Huttfleth 18
21720 Steinkirchen
Webpräsenz: www.luehe-online.de
Bürgermeister: Timo Gerke (FWG)
Lage der Gemeinde Hollern-Twielenfleth im Landkreis Stade
Balje Krummendeich Freiburg/Elbe Oederquart Wischhafen Drochtersen Großenwörden Engelschoff Hammah Düdenbüttel Himmelpforten Burweg Kranenburg Estorf Oldendorf Heinbockel Stade Deinste Fredenbeck Kutenholz Jork Buxtehude Apensen Beckdorf Sauensiek Ahlerstedt Brest Bargstedt Harsefeld Nottensdorf Bliedersdorf Horneburg Dollern Agathenburg Landkreis Stade Niedersachsen Landkreis Cuxhaven Landkreis Rotenburg (Wümme) Landkreis Harburg Hamburg Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Grünendeich Mittelnkirchen Neuenkirchen Guderhandviertel Steinkirchen Hollern-TwielenflethKarte
Über dieses Bild
Luftbild

Hollern-Twielenfleth (plattd.: Hullern-Twielenfleth) ist eine Gemeinde im Landkreis Stade in Niedersachsen. Die Gemeinde gehört der Samtgemeinde Lühe an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Steinkirchen hat.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Alten Land, dem größten Obstanbaugebiet Europas, direkt an der Unterelbe zwischen Stade und Hamburg. Außer den beiden Ortsteilen Hollern (Koordinaten)53.5929079.547937 und Twielenfleth (Koordinaten)53.6011339.557454 gibt es noch einen dritten, Bassenfleth (Koordinaten)53.61038659.5391452.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1059 wurde die Ortschaft Twielenfleth gegründet. Seit 1976 besteht die Bürgerschaft Twielenfleth, die sich seitdem für die Erhaltung des Ortsnamens Twielenfleth einsetzt. 2009 gab es eine große 950-Jahr-Feier.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat, der am 11. September 2011 gewählt wurde, setzt sich wie folgt zusammen:

(Stand: Kommunalwahl am 11. September 2011)

Wappen[Bearbeiten]

In gespaltenem Schilde von Silber und Rot, über einem grünen Schildfuß, darin ein silberner Fluss in Wellenschnitt. Oben rechts ein roter Wehrturm, golden bedacht, links ein silbernes Leitfeuer.[2]

Der Wehrturm im Wappen ist das Wahrzeichen Hollerns. Das Leuchtfeuer steht für Twielenfleth und kennzeichnet den Gemeindeteil für den Flussverkehr. Der silberne Fluss durch die grüne Marsch steht für die Elbe.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Twielenflether Mühle „Venti Amica“ (lateinisch für „Freundin des Windes“)
  • Twielenfleth St.-Marien-Kirche
  • Hollern St.-Mauritius-Kirche mit Orgel von Arp Schnitger (1690)
  • Alter Twielenflether Leuchtturm - seine Umrisse sind Bestandteil des Wappens.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

In der Gemeinde Hollern-Twielenfleth verkehren die Omnibuslinie 2357 Stade - Hollern-Twielenfleth - Steinkirchen - Jork - Hamburg-Cranz der KVG Stade sowie mehrere firmen- und schulbezogene Omnibuslinien, die alle dem Hamburger Verkehrsverbund angeschlossen sind. Der Ort erstreckt sich zu großen Teilen entlang des Obstmarschenwegs, der die Gemeinden an der Unterelbe verbindet.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, 102 Bevölkerung - Basis Zensus 2011, Stand 31. Dezember 2013 (Tabelle K1020014) (Hilfe dazu)
  2. http://luehe-online.de/fileadmin/satzungen%20website/Hollern-Twielenfleth/Hauptsatzung vom 27. September 2007

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hollern-Twielenfleth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien