Alf Ramsey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sir Alf Ramsey
Spielerinformationen
Voller Name Alfred Ernest Ramsey
Geburtstag 22. Januar 1920
Geburtsort LondonEngland
Sterbedatum 28. April 1999
Sterbeort IpswichEngland
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1940–1943 FC Portsmouth
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1943–1949
1949–1955
FC Southampton
Tottenham Hotspur
90 0(8)
226 (24)
Nationalmannschaft
1948–1953 England 32 (03)
Stationen als Trainer
1955–1963
1963–1974
1977–1978
Ipswich Town
England
Birmingham City
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Sir Alfred Ernest Ramsey (* 22. Januar 1920 in Dagenham, Essex; † 28. April 1999 in Ipswich) war ein englischer Fußballspieler und Trainer. International bekannt wurde er als Trainer, der die englische Fußballnationalmannschaft zum Sieg bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 führte. 1967 wurde er zum Ritter geschlagen.

Laufbahn[Bearbeiten]

Von 1963 bis 1974 trainierte er die englische Fußballnationalmannschaft, mit der er an zwei Fußball Weltmeisterschaften teilnahm. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 im eigenen Land wurde er mit dem englischen Team Weltmeister. Bei der WM 1970 in Mexiko schied er mit seinem Team im Viertelfinale gegen das Team der Bundesrepublik Deutschland aus. Nachdem es der englischen Mannschaft nicht gelungen war, sich für die Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in der Bundesrepublik Deutschland zu qualifizieren, wurde er vom englischen Fußballverband von seiner Tätigkeit als Manager des Nationalteams entbunden.

Als Spieler war er für den FC Southampton und Tottenham Hotspur aktiv. Von 1948 bis 1953 bestritt er 32 Spiele für die englische Nationalmannschaft, in denen er drei Tore schoss, alle durch Elfmeter. In der Qualifikation zur Fußballweltmeisterschaft 1950 in Brasilien hatte er beim 1:0-Sieg am 15. April 1950 gegen Schottland als rechter Verteidiger neben John Aston mitgewirkt. In Brasilien bestritt der Verteidiger von Tottenham Hotspur alle drei WM-Spiele gegen Chile, USA und Spanien. Als Trainer arbeitete er zunächst ab 1955 für Ipswich Town. Mit diesem Verein gelang es ihm in der Saison 1961/62 den Meistertitel in der englischen Football League zu erringen, wobei Ipswich als erster Verein in der englischen Fußballgeschichte als Aufsteiger in die höchste Spielklasse auf Anhieb den Titel gewann. Nicht zuletzt aufgrund dieses bemerkenswerten Erfolges wurde er im Jahre 1963 vom englischen Fußballverband FA zum Manager der englischen Nationalmannschaft ernannt.

1967 wurde Alf Ramsey von Königin Elisabeth II. in den Ritterstand erhoben, und war damit der erst zweite Fußballsportler nach Sir Stanley Matthews, dem diese Ehre bereits 1965 widerfuhr, der sich Sir nennen durfte. Von Sir Alf Ramsey stammt der berühmte Ausspruch: „Never change a winning team.“

Erfolge (Titel)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]