Andres Ambühl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchweizSchweiz Andres Ambühl Eishockeyspieler
Andres Ambühl
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. September 1983
Geburtsort Davos, Schweiz
Grösse 176 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #44
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
2000–2009 HC Davos
2009–2010 Hartford Wolf Pack
2010–2013 ZSC Lions
seit 2013 HC Davos

Andres Ambühl (* 14. September 1983 in Davos) ist ein Schweizer Eishockeyspieler, der seit 2013 beim HC Davos in der Schweizer National League A unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Andres Ambühl begann seine Karriere 2000 bei den Elite A-Junioren des HC Davos. In der gleichen Saison gab er sein Debüt in der Nationalliga A für Davos. Bereits ein Jahr später gehörte er fest zum NLA-Kader des HCD und schoss am 11. September 2001 sein erstes NLA-Tor im Spiel gegen die ZSC Lions.[1]

In den folgenden Jahren entwickelte sich Ambühl zu einem defensiv-starken Stürmer, der sich vor allem durch gutes Checking und sein kampfbetontes Spiel auszeichnet.[2] 2002, 2005, 2007 und 2009 wurde er Schweizer Meister mit dem HC Davos, ausserdem gewann die Mannschaft mehrfach den Spengler Cup. Beim Spengler Cup 2007 erzielte Ambühl das entscheidende 3:2 gegen das Team Canada, als der kanadische Torhüter Justin Pogge einen Puck hinter dem eigenen Tor verlor und Ambühl diesen nur noch in das leere Tor schieben musste.[3]

Im Dezember 2007 verlängerte Ambühl seinen Vertrag mit dem HCD um zwei weitere Jahre mit einer Ausstiegsklausel für ein Auslandsengagement. Am Ende der Spielzeit 2008/09 wurde er mit dem HCD erneut Schweizer Meister. Aufgrund der gezeigten Leistungen wurde er im Mai 2009 nach neun Spielzeiten beim HCD von den New York Rangers unter Vertrag genommen.[4] Er absolvierte aber kein Spiel für die Rangers, sondern kam ausschließlich in der American Hockey League zum Einsatz.

Am 16. April 2010 gaben die ZSC Lions bekannt, dass Ambühl zurück in die Schweiz kehren würde und bei diesen einen Dreijahresvertrag mit einer NHL-Ausstiegsklaussel bis zum 15. Juli 2010 unterschrieben hätte.[5] 2012 wurde er mit den Lions Schweizer Meister. [6]

Am 28. Dezember 2012 wurde bakannt, dass Andres Ambühl nach drei Jahren in Zürich auf die nächste Saison hin zu seinem Stammverein HC Davos zurückkehren wird.[7]

International[Bearbeiten]

Sein erstes Spiel für die Schweiz absolvierte Andres Ambühl bei der U18-Weltmeisterschaft 2001. In den folgenden zwei Jahren spielte er für die Schweizer U20-Nationalmannschaft, u.a. bei der U20-Weltmeisterschaft 2002 und der U20-Weltmeisterschaft 2003. Ab 2004 wurde er regelmässig in den Kader der Schweizer Nationalmannschaft berufen und etablierte sich als Stammspieler. Seitdem stand er bei allen folgenden Weltmeisterschaften (2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012) für die Schweiz auf dem Eis. Ausserdem absolvierte Ambühl 2005 die Qualifikation für das Olympische Eishockeyturnier sowie die Olympischen Winterspiele 2006 in Turin und die 2010 in Vancouver.

Bei der Weltmeisterschaft 2013 in Stockholm und Helsinki war er erneut Teil der Nationalmannschaft und errang mit dieser die Silbermedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2000/01 HC Davos NLA 3 0 1 1 0
2001/02 HC Davos NLA 38 5 3 8 26 6 1 0 1 4
2002/03 HC Davos NLA 40 6 11 17 18 17 0 2 2 10
2003/04 HC Davos NLA 47 6 16 22 40 6 0 1 1 2
2004/05 HC Davos NLA 43 7 11 18 67 15 3 2 5 12
2005/06 HC Davos NLA 44 7 14 21 50 15 4 1 5 12
2006/07 HC Davos NLA 44 5 13 18 88 19 2 2 4 20
2007/08 HC Davos NLA 49 11 15 26 46 13 5 3 8 8
2008/09 HC Davos NLA 50 17 24 41 98 21 4 3 7 46
2009/10 Hartford Wolf Pack AHL 64 8 6 14 37
2010/11 ZSC Lions NLA 50 11 16 27 46 5 2 1 3 4
2011/12 ZSC Lions NLA 48 14 17 31 60 15 5 9 14 6
2012/13 ZSC Lions NLA 45 19 9 28 26 12 3 0 3 2
2013/14 HC Davos NLA 49 8 20 28 44 4 1 1 2 0
NLA gesamt 540 116 170 286 609 148 30 25 55 126
AHL gesamt 64 8 6 14 37

International[Bearbeiten]

Vertrat die Schweiz bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2004 Schweiz WM 7 1 1 2 6
2005 Schweiz WM 6 0 0 0 2
2006 Schweiz Olympia 1 0 0 0 0
2006 Schweiz WM 6 1 1 2 8
2007 Schweiz WM 7 0 0 0 12
2008 Schweiz WM 7 2 3 5 2
2009 Schweiz WM 6 2 1 3 6
2010 Schweiz Olympia 5 0 0 0 0
2010 Schweiz WM 7 4 2 6 4
2011 Schweiz WM 6 1 1 2 4
2012 Schweiz WM 7 1 0 1 0
2013 Schweiz WM 10 2 4 6 16
2014 Schweiz Olympia 4 0 0 0 0
2014 Schweiz WM 7 1 3 4 4
Herren gesamt 86 15 16 31 64

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hockeyfans.ch, Matchtelegramm ZSC-HCD
  2. hcdavos.ch, Marha und Hiller als Playoff-MVPs
  3. nachrichten.ch, Davoser Wende zum 14. Spenglercup-Sieg
  4. nationalleague.ch, Nati-Stürmer wird ein "Ranger"
  5. tagesanzeiger.ch, Bündner Ambühl unterschrieb bei den ZSC Lions
  6. sf.ch, ZSC Lions zum Meistertitel
  7. suedostschweiz.ch, Andres Ambühl zurück zum HC Davos

Weblinks[Bearbeiten]