Douglas C-54

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Douglas C-54 Skymaster/DC-4
An USAF C-54 Skymaster.jpg
C-54E der U.S. Air Force
Typ: Passagier- und Transportflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Douglas Aircraft Company
Erstflug: 14. Februar 1942
Indienststellung: 1942
Stückzahl: 1.170
Douglas C-54 im Flug
Douglas C-54A
Douglas VC-54C Sacred Cow, die Air Force One
Douglas C-54D
Douglas C-54E
Douglas C-54M
Douglas R5D2-2
Douglas R5D-3
Douglas R5D-4
Douglas C-54 Ex-Rosinenbomber

Die Douglas C-54 Skymaster war die von 1942 bis 1945 produzierte militärische Version der von der Douglas Aircraft Company gebauten kommerziellen Douglas DC-4. Sie hatte vier Propeller-Motoren und war für Personenflüge mit 30–40 Passagieren auf Langstrecken konzipiert. Besonders bekannt wurde sie durch ihren Einsatz bei der Berliner Luftbrücke (Rosinenbomber).

Varianten[Bearbeiten]

C-54
erste militärische Variante, die aus der DC-4 entwickelt wurde, 24 gebaut
C-54A
1.290 PS R-2000-7-Motoren, verstärkte Zelle, höhere Treibstoffzuladung und Umrüstbarkeit von Transport- in Passagierflugzeug, 252 gebaut, 56 wurden als 'R5D-1 an die United States Navy abgegeben
MC-54A
als Krankentransporter umgebaute C-54A
C-54B
Version mit erhöhtem Treibstoffvorrat, 220 gebaut
VC-54C
Umbau einer C-54A als Flugzeug des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt
C-54D
C-54B mit 1.450 PS R-2000-11-Motoren, 380 gebaut, 22 von der Royal Air Force übernommene Flugzeuge wurden als Skymaster Mk I bezeichnet
AC-54D (EC-54D)
Umbau einiger C-54D mit speziellen Kommunikationseinrichtungen
JC-54D
Umbau von neun C-54D zur Bahnverfolgung von Flugkörpern
SC-54D (HC-54D Rescuemaster)
38 von Consolidated Vultee Aircraft Corporation als Search and Rescue-Flugzeuge umgebaute C-54D, ab 1962 als HC-54D bezeichnet
TC-54D
Umbau von C-54D zu Trainingsflugzeugen
VC-54D
als VIP-Transporter umgebaute C-54D
WC-54D
als Wettererkundungsflugzeuge umgebaute C-54D
C-54E
bessere Umrüstbarkeit von Transport- in Passagierflugzeug, 125 gebaut
AC-54E (EC-54E)
C-54E mit spezieller Kalibrierungseinrichtung, ab 1962 EC-54E
SC-54E
als Search and Rescue-Flugzeuge umgebaute C-54E, ab 1962 als HC-54E bezeichnet
VC-54E
als VIP-Transporter umgebaute C-54E
XC-54F
Version zum Absetzen von Fallschirmjägern, nicht gebaut
C-54G
C-54E mit 1.450 PS R-2000-9-Motoren, 162 gebaut
JC-54G
als Testflugzeuge umgebaute C-54G
SC-54G (HC-54G)
als Search and Rescue-Flugzeuge umgebaute C-54G, ab 1962 als HC-54G bezeichnet
VC-54G
als VIP-Transporter umgebaute C-54G
C-54GM
von Canadair produzierte C-54
C-54H
Version zum Absetzen von Fallschirmjägern, nicht gebaut
C-54J
VIP-Transporter, nicht gebaut
XC-54K
Langstreckenversion mit Wright R-1820-Motoren, eine gebaut
C-54L
Umbau einer C-54A 1947 mit neuem Treibstoffsystem
C-54M
38 für die Berliner Luftbrücke als Kohletransporter umgebaute C-54E
MC-54M
30 als Krankentransporter umgebaute C-54E
VC-54N (R5D-1Z)
VIP-Transporter, Umbau aus C-54A (vor 1962 R5D-1)
C-54P (R5D-2)
30 an die U.S. Navy übergebene C-54B
VC-54P (R5D-2Z)
VIP-Transporter, Umbau aus C-54B (vor 1962 R5D-2)
C-54Q (R5D-3)
95 an die U.S. Navy übergebene C-54D
VC-54Q (R5D-3Z)
VIP-Transporter, Umbau aus C-54D (vor 1962 R5D-3)
C-54R (R5D-4)
20 an die U.S. Navy übergebene C-54E
C-54S (R5D-5)
auf den Standard der C-54G gebrachte R5D-2/-3
VC-54S (R5D-5Z)
VIP-Transporter, Umbau aus C-54S (vor 1962 R5D-5)
C-54T (R5D-6)
C-54J der U.S. Navy, nicht gebaut
EC-45U
zwei mit spezieller Elektronik ausgerüstete R5D-4 für die United States Coast Guard
RC-54V (R5D-3P)
Umbau von R5D-3 zu Aufklärungsflugzeugen
XC-112 (YC-112A)
C-54B mit Kabine mit Druckausgleich und Pratt & Whitney R-2800-Motoren, Prototyp der DC-6, eine gebaut
XC-114
verlängerte C-54E mit Allison V-1710-Motoren, eine gebaut
XC-115
XC-114 mit Packard V-1650-Motoren, nicht gebaut
YC-116
XC-114 mit spezieller Enteisungsanlage, eine gebaut

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Spannweite: 35,81 m
Länge: 28,74 m
Höhe: 8,40 m
Flügelfläche: 135,4 m²
Rüstmasse: 19.310 kg
Startmasse: 33.110 kg
Triebwerk: vier luftgekühlte 18-Zylinder-Doppelsternmotoren
Pratt & Whitney R-2000-25 mit je 1.450 PS (1080 kW)
Höchstgeschwindigkeit: 450 km/h
Reisegeschwindigkeit: 365 km/h
Steiggeschwindigkeit: 5,4 m/s
Reichweite: normal 2.200 km
maximal 6.000 km
Gipfelhöhe: 6.700 m
Besatzung: 4–5

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: C-54 Skymaster – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien