Lockheed 14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lockheed 14 Super Electra
Lockheed 14.jpg
Lockheed 14 „Super Electra“
Typ: Passagierflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Lockheed Corporation
Erstflug: 29. Juli 1937
Indienststellung: Oktober 1937
Stückzahl: 233

Mit der Lockheed 14 Super Electra wollte Lockheed einen Konkurrenzmuster zu der Douglas DC-3 herausbringen. Obwohl das Flugzeug gut geriet (gute Flugleistungen, Reichweite und Steuerbarkeit; sehr fortschrittliche Auslegung mit Integralflügeltanks, Verstellpropellern und Fowlerklappen), war es einfach zu klein. Eine Kapazität von 14 Passagieren (gegenüber 28 bei der DC-3) war ein großer wirtschaftlicher Nachteil; die ganze Electra-Baureihe war für Lockheed ein finanzielles Desaster.

Der Erstflug der Maschine fand am 29. Juli 1937 statt; die meisten Exemplare wurden exportiert. In Japan wurde das Muster in Lizenz als Kawasaki Ki-56 gebaut. Auf Basis der Lockheed 14 entstand der leichte Bomber und Aufklärer Lockheed Hudson.

Technische Daten[Bearbeiten]

Lockheed 14-H Super Electra

Kenngröße Daten
Länge 13,40 m
Flügelspannweite 19,95 m
Höhe 3,50 m
Antrieb zwei Pratt & Whitney Hornet S1E-G-Sternmotoren mit je 760 PS
Reisegeschwindigkeit 360 km/h
Höchstgeschwindigkeit 398 km/h in 2.135 m Höhe
Reichweite 1.500 km
Dienstgipfelhöhe 6.500 m
Leergewicht 4.672 kg
max. Startgewicht 7.938 kg
Kapazität 2 Mann Besatzung, 12 Passagiere

Rekorde[Bearbeiten]

Am 10. Juli 1938 umrundete der flugbegeisterte Howard Hughes in einer Lockheed 14 mit seinen Begleitern in 91 Stunden die Erde, und stellte damit einen neuen Rekord für die schnellste Weltumrundung auf.

Siehe auch[Bearbeiten]