Lockheed 14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lockheed 14 Super Electra
Lockheed 14.jpg
Lockheed 14 „Super Electra“
Typ: Passagierflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Lockheed Corporation
Erstflug: 29. Juli 1937
Indienststellung: Oktober 1937
Stückzahl: 233

Mit der Lockheed 14 Super Electra wollte Lockheed einen Konkurrenzmuster zu der Douglas DC-3 herausbringen. Obwohl das Flugzeug gut geriet (gute Flugleistungen, Reichweite und Steuerbarkeit; sehr fortschrittliche Auslegung mit Integralflügeltanks, Verstellpropellern und Fowlerklappen), war es einfach zu klein. Eine Kapazität von 14 Passagieren (gegenüber 28 bei der DC-3) war ein großer wirtschaftlicher Nachteil; die ganze Electra-Baureihe war für Lockheed ein finanzielles Desaster.

Der Erstflug der Maschine fand am 29. Juli 1937 statt; die meisten Exemplare wurden exportiert. In Japan wurde das Muster in Lizenz als Kawasaki Ki-56 gebaut. Auf Basis der Lockheed 14 entstand der leichte Bomber und Aufklärer Lockheed Hudson.

Technische Daten[Bearbeiten]

Lockheed 14-H Super Electra

Kenngröße Daten
Länge 13,40 m
Flügelspannweite 19,95 m
Höhe 3,50 m
Antrieb zwei Pratt & Whitney Hornet S1E-G-Sternmotoren mit je 760 PS
Reisegeschwindigkeit 360 km/h
Höchstgeschwindigkeit 398 km/h in 2.135 m Höhe
Reichweite 1.500 km
Dienstgipfelhöhe 6.500 m
Leergewicht 4.672 kg
max. Startgewicht 7.938 kg
Kapazität 2 Mann Besatzung, 12 Passagiere

Rekorde[Bearbeiten]

Am 10. Juli 1938 umrundete der flugbegeisterte Howard Hughes in einer Lockheed 14 mit seinen Begleitern in 91 Stunden die Erde, es ist die bis dahin schnellste Weltumrundung.

Siehe auch[Bearbeiten]