Douglas C-133

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Douglas C-133 Cargomaster
C-133b-sanfrancsiscobay.jpg
C-133B der U.S. Air Force
Typ: Transportflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Douglas Aircraft Company
Erstflug: 23. April 1956
Indienststellung: 1957
Produktionszeit: 1956 bis 1961
Stückzahl: 50
Eine C-133 Cargomaster während des Be- oder Entladens

Die Douglas C-133 Cargomaster war ein Flugzeug der Douglas Aircraft Company (heute zu Boeing gehörend) und ging sofort als Serienmaschine in Produktion, ohne dass zuvor ein Prototyp gebaut worden war. Der Erstflug fand am 23. April 1956 statt. Von dem Schulterdecker mit vier Turboproptriebwerken wurden von 1956 bis 1961 50 Stück (35 C-133A und 15 C-133B) gebaut und von der US-Luftwaffe, u. a. für den Transport der Mittelstreckenrakete Thor, und von der NASA benutzt. Die Maschine stand bis 1971 in Dienst. Der letzte Flug einer Cargomaster (N199AB, ex 56-1999) fand am 30. August 2008 statt.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Länge: 48,00 m
Spannweite: 54,76 m
Höhe: 14,70 m
Flügelfläche: 248,34 m²
Antrieb: Vier Pratt & Whitney T34-P-7WA Turboproptriebwerke mit je 6.500 PS
Höchstgeschwindigkeit: 578 km/h
Reisegeschwindigkeit: 519 km/h
Normale Reichweite: 6.400 km
Besatzung: zehn Mann
Dienstgipfelhöhe: 5.800 m
Leergewicht: 49.631 kg
Fluggewicht: 125.000 kg
Beladung: bis zu 200 Passagiere oder 36 t

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]