Buick LaCrosse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buick LaCrosse
Produktionszeitraum: seit 2004
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Vorgängermodell: Buick Century
Buick Regal
Nachfolgemodell: keines

Der Buick LaCrosse ist eine unter der amerikanischen Automobilmarke Buick seit 2004 in Nordamerika verkaufte viertürige Limousine mit Frontantrieb. Sie ersetzt die vorherigen Buick-Modelle Century und Regal.

In Kanada wird das Modell unter dem Namen Buick Allure angeboten. Für den kanadischen Markt war laut dem Fachblatt Car & Driver eine Umbenennung unumgänglich, nachdem man entdeckte, dass der Begriff LaCrosse im Dialekt von QuébecMasturbation“ bedeutet.

LaCrosse (2004–2008)[Bearbeiten]

Erste Generation
Buick LaCrosse (2004–2007)

Buick LaCrosse (2004–2007)

Produktionszeitraum: 2004–2008
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
3,6–5,3 Liter
(149–220 kW)
Länge: 5030 mm
Breite: 1855 mm
Höhe: 1460 mm
Radstand: 2805 mm
Leergewicht: 1585–1618 kg

Die erste Generation des LaCrosse wurde im Frühjahr 2004 als LaCrosse 2005 vorgestellt.

Das Modell ersetzte die beiden Buick-Typen Century und Regal. Der LaCrosse ist ein Fronttriebler, der ausschließlich mit Automatikgetriebe erhältlich war. Viele Fahrer des Buick Regal zeigten sich zunächst enttäuscht, dass viele der Ausstattungsmerkmale des Regal im LaCrosse nicht verfügbar waren. Nach und nach wurden von Buick jedoch bis auf die einklappbaren Außenspiegel alle Sonderausstattungen des Regal auch am LaCrosse eingeführt.

Das Modell LaCrosse 2008 wurde im Sommer 2007 vorgestellt - es handelt sich hierbei um ein Facelift mit bulligerem Chrom-Kühlergrill („Wasserfallgrill“). Im selben Jahr wurde auch der LaCrosse Super eingeführt. Dieser wurde als Hochleistungs-Variante positioniert und verfügt über einen 5,3 l Smallblock-V8 mit 226 kW.

Der letzte LaCrosse der ersten Generation verließ am 23. Dezember 2008 das Montageband im Buick-Werk in Oshawa, Kanada.


LaCrosse (seit 2009)[Bearbeiten]

Zweite Generation
Buick LaCrosse (seit 2009)

Buick LaCrosse (seit 2009)

Produktionszeitraum: seit 2009
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
3,0–3,6 Liter
(190–209 kW)
Länge: 5004 mm
Breite: 1857 mm
Höhe: 1496 mm
Radstand: 2837 mm
Leergewicht: 1723–1843 kg

Die zweite Generation des LaCrosse wurde im Januar 2009 (als Fahrzeug des Modelljahrgangs 2010) auf der North American International Auto Show in Detroit vorgestellt. Sie ist stark an das Konzept des Buick Invicta angelehnt und basiert auf der General-Motors-Konzernplattform Epsilon II, die auch die Basis für den Opel Insignia bildet. Der neue LaCrosse tritt dem Unternehmen zufolge in Konkurrenz zu dem in den USA sehr populären Lexus ES. [1]

Heckansicht

Der LaCrosse wird im Fairfax-Werk in Kansas City produziert und zu Preisen ab 26.245 US-$ angeboten (Stand April 2010).

Ab 2011 soll der LaCrosse auch mit einem Hybrid-Antrieb angeboten werden; von Buick als eAssist bezeichnet.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2009: Top Safety Pick 2010[3]


In China[Bearbeiten]

Buick LaCrosse (China)

In China baut Shanghai-GM seit 2007 einen eigenen LaCrosse, der zwar mit dem US-Modell der ersten Generation verwandt ist, aber über eine völlig eigenständige Karosserie und andere Motoren verfügt (2,4-Liter mit 125 kW/168 PS oder Dreiliter-V6 mit 131 kW/176 PS).

Die Preise belaufen sich (Stand: Februar 2008) auf 217.000 bis 300.000 Yuan (etwa 21.000 bis 29.000€ )[4].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Buick LaCrosse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Car and Driver: 2010 Buick LaCrosse - Auto Shows (Januar 2009).
  2. http://www.buick.com/vehicles/future-vehicles/lacrosse-eassist.html
  3. http://www.autobild.de/artikel/die-sichersten-us-autos-2010_1012142.html
  4. http://www.buick.com.cn/lacrosse/specifications.aspx