Cârța (Sibiu)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cârța
Kerz
Kerc
Wappen von Cârța (Sibiu)
Cârța (Sibiu) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Sibiu
Koordinaten: 45° 47′ N, 24° 34′ O45.78444444444424.567777777778406Koordinaten: 45° 47′ 4″ N, 24° 34′ 4″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 406 m
Fläche: 28,90 km²
Einwohner: 906 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner je km²
Postleitzahl: 557070
Telefonvorwahl: (+40) 02 69
Kfz-Kennzeichen: SB
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Cârța, Poienița
Bürgermeister: Cristin Magheru (USL)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 104
loc. Cârța, jud. Sibiu, RO–557070
Webpräsenz:

Cârța [ˈkɨrtsa] (deutsch Kerz, ungarisch Kerc) ist eine Gemeinde im Kreis Sibiu in Siebenbürgen, Rumänien.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Der Ort Cârța befindet sich am Fluss Olt (Alt), an der Bahnstrecke Avrig–Făgăraș und etwa zwei einhalb Kilometer von der Europastraße 68 entfernt. Die nächstgelegene Kleinstadt Avrig (Freck) befindet sich ca. 20 Kilometer südwestlich; die Kreishauptstadt Sibiu (Hermannstadt) 42 Kilometer westlich von Cârța entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Den Namen verdankt der Ort dem Kloster Kerz, einem Zisterzienserkloster, das 1202 gegründet und 1474 unter Matthias Corvinus aufgelöst wurde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Viktor Kästner (1826–1857), siebenbürgisch-sächsischer Mundartdichter.
  • Friedrich Wilhelm Schuster (* 1950), Journalist, siebenbürgisch-sächsischer Mundartdichter[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Thalgott: Die Zisterzienser von Kerz. Zusammenhänge (= Veröffentlichungen des Südostdeutschen Kulturwerks. Reihe B: Wissenschaftliche Arbeiten. Bd. 50). Verlag Südostdeutsches Kulturwerk, München 1990, ISBN 3-88356-061-8.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cârța – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Friedrich Schuster bei honterus-verlag.ro