Chatham-Kent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chatham-Kent
Chatham ON 1.JPG
Lage in Ontario
Chatham-Kent (Ontario)
Chatham-Kent
Chatham-Kent
Staat: Kanada
Provinz: Ontario
Koordinaten: 42° 24′ N, 82° 11′ W42.39767-82.18875200Koordinaten: 42° 24′ N, 82° 11′ W
Höhe: 200 m
Fläche: 2458 km²
Einwohner: 103.671 (Stand: 2011)
Bevölkerungsdichte: 42,2 Einw./km²
Zeitzone: Eastern Time (UTC−5)
Postleitzahl: N7L – N7M
Gründung: 1998
Bürgermeister: Randy Hope
Webpräsenz: www.chatham-kent.ca

Chatham-Kent (amtlich: Municipality of Chatham-Kent) ist eine Stadt in der kanadischen Provinz Ontario. Sie entstand 1998 aus dem Zusammenschluss von Chatham mit Kent County und besitzt den Status einer einstufigen Gemeinde.

Geographie[Bearbeiten]

Die überwiegend ländlich geprägte Gemeinde liegt im Südwesten der Provinz zwischen dem Eriesee und dem Lake St. Clair. Mit 2458 km² ist sie die flächenmäßig zwölftgrößte Kanadas. Der Thames River und der Sydenham River fließen durch Chatham-Kent und münden beide in den Lake St. Clair.

Etwas mehr als die Hälfte der Einwohner leben in der Stadt Chatham. Weitere Bevölkerungszentren sind Wallaceburg, Blenheim, Tilbury, Ridgetown, Dresden, Thamesville und Wheatley. Chatham-Kent grenzt an Lambton County im Norden, an Middlesex County im Nordosten, an Elgin County im Osten und an Essex County im Westen. An die Gemeinde grenzen auch die Indianerreservate Moravian 47 und Walpole Island.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt Chatham entstand in den 1790er Jahren um einen Marinehafen und wurde nach Chatham in der englischen Grafschaft Kent benannt. Nach dem Gnadenhütten-Massaker in Ohio im Jahr 1782 siedelten sich in der Gegend Christliche Munsee an. Während des Britisch-Amerikanischen Kriegs fand am 5. Oktober 1813 bei Chatham die Schlacht am Thames River statt.

Kent County war im 19. Jahrhundert ein wichtiger Etappenort der sogenannten Underground Railroad. Zahlreiche entflohene Sklaven ließen sich in Chatham und Umgebung nieder, darunter Josiah Henson, dessen Lebensgeschichte als Vorlage für den Roman Onkel Toms Hütte von Harriet Beecher Stowe diente. Der Abolitionist John Brown plante hier den (letztlich gescheiterten) Überfall auf die Stadt Harpers Ferry.

Kent County bestand aus den Gemeinden (townships) Camden, Chatham, Dover, Harwich, Howard, Orford, Raleigh, Romney, Tilbury East und Zone. Diese wurden 1998 zu Chatham-Kent fusioniert.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Chatham-Kent wird einerseits von der Landwirtschaft geprägt, andererseits von der Automobilindustrie. Die wichtigsten Unternehmen sind der Nutzfahrzeughersteller Navistar International und der Zulieferbetrieb Mahle GmbH. Der Ort Blenheim ist Sitz von RM Auctions, dem weltweit größten Auktionshaus für Oldtimer. Commercial Alcohol betreibt in Chatham das größte Ethanolwerk Kanadas.

Chatham-Kent liegt am Highway 401, der wichtigsten Autobahn Kanadas. VIA Rail bedient den Bahnhof von Chatham mit Personenzügen, während der Schienengüterverkehr von der Canadian National Railway und der Canadian Pacific Railway abgewickelt wird. Greyhound Lines bietet verschiedene Busverbindungen in umliegende Großstädte an.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]