DRIVEFORCOPD 300

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DRIVEFORCOPD 300
Veranstaltungsort: Daytona International Speedway
Hauptsponsor: Boehringer Ingelheim
Erstes Rennen: 1948
Distanz: 300 Meilen (482,8 km)
Anzahl Runden: 200
Ehemalige Namen: Modified Sportsman Race (19591965)

Daytona Permatex 300 (19661977)

Sportsman 300 (19781981)

Goody’s Sportsman 300 (19821984)

Goody’s 300 (19851995)

Goody’s Headache Powder 300 (1996)

Gargoyles 300 (1997)

NAPA Auto Parts 300 (19982001)

EAS/GNC Live Well 300 (2002)

Koolerz 300 (2003)

Hershey’s Kisses 300 (2004)

Hershey’s Take 5 300 (2005)

Hershey’s Kissables 300 (2006)

Orbitz 300 (2007)

Camping World 300 (20082009)

Das DRIVEFORCOPD 300 ist traditionell das erste Saisonrennen der NASCAR Nationwide Series und wird auf dem Daytona International Speedway ausgetragen. Es findet einen Tag vor dem Daytona 500 statt und gilt als das prestigeträchtigste Rennen im gesamten Rennkalender der Nationwide Series. Bis zur Saison 2002 war es das einzige Rennen der Serie, welches auf dem Daytona International Speedway ausgetragen wurde.

Das Rennen geht zurück auf jenes auf dem Daytona Beach Road Course während der Saison 1948 der sogenannten „Modified Series“. Zwischen 1950 und 1958 war es Teil der Modified beziehungsweise Sportman Series, die auf dem Strandkurs in Daytona Beach ausgetragen wurden. Es fand immer am Freitag oder Samstag vor dem Rennen der Grand National Series auf dem Kurs statt.

Zur Saison 1959 wechselte das Rennen auf den neu errichteten, 2,5 Meilen langen Daytona International Speedway. Als Renntermin wurde der Tag vor dem Daytona 500 angesetzt, die Renndistanz betrug entweder 200 oder 250 Meilen. Im Jahre 1966 hieß das Rennen Permatex 300 und es wurde das zweite von NASCAR sanktionierte Rennen, welches nach einem Sponsor benannt wurde. 1968 wurde es von der Modified Division in die neu organisierte Late Model Sportsman Division übertragen, der heutigen Nationwide Series.

In den 1970er und frühen 1980er Jahren wurde des Rennen oftmals von den lokalen Medien verspottet, da regelmäßig größere Unfälle und Massencrashs passierten. Für viele dieser Unfälle wurde die geringer Erfahrung einiger Fahrer und das ältere Equipment verantwortlich gemacht.

Sieger[Bearbeiten]

Jahr Datum Fahrer Hersteller Preisgeld
(USD)
Distanz
(Meilen)
Renndurchschnitt
(mph)
Modified-Rennen (Daytona Beach Road Course)
1948 15. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Red Byron 1939er Ford N/A 98,4
1948 8. August Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fonty Flock Ford N/A 98,4
1950 4. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gober Sosbee N/A 98,4
1951 10. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gober Sosbee N/A 159,9 83,37
1952 9. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Flock N/A 98,4 87,55
1953 14. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cotton Owens 1938er Plymouth N/A 98,4 91,54
1954 20. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cotton Owens 1938er Plymouth N/A 125 93,87
1955 26. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Banjo Matthews N/A 95[1] N/A
1956 24. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Flock 1939er Chevrolet $ 7.500 127,1 89,41
1957 15. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Speedy Thompson 1952er Plymouth 127,1 99,097
1958 21. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Banjo Matthews 1955er Ford 127,1 97,381
Modified-Rennen (Daytona International Speedway)
1959 21. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Banjo Matthews 1956er Ford $ 2.400 200 146,484
1960 13. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marion Farr 1956er Ford 250 116,610
1961 25. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmy Thompson 1949er Ford 250 141,732
1962 16. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LeeRoy Yarbrough Ford $ 3.050 250 146,723
1963 23. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LeeRoy Yarbrough 1953er Studebaker 250 147,010
1964 22. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tiny Lund 1961er Ford $ 6.500 200[2] 104,506
1965 13. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marvin Panch 1961er Ford $ 6.500 250 129,533
Daytona Permatex 300
1966 27. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Curtis Turner Ford $ 7.100 300 144,520
1967 25. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Paschal 300
1968 24. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Blackburn 300
1969 22. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LeeRoy Yarbrough 300
1970 21. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tiny Lund 300
1971 13. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Red Farmer 300
1972 19. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Dennis 300
1973 17. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Dennis 1969er Mercury $ 8.475 300 134,161
1974 16. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Dennis Mercury $ 8.525 270[3] 140,462
1975 15. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Ingram Chevrolet $ 9.700 300 138,107
1976 14. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Millikan Dodge $ 14.950 300 145,928
1977 19. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donnie Allison Chevrolet $ 16.325 300 154,396
Sportsman 300
1978 18. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darrell Waltrip Chevrolet $ 15.450 300 162,675
1979 17. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darrell Waltrip Chevrolet $ 13.950 172[4] 93,778
1980 16. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Ingram Ford $ 19.820 300 128,817
1981 14./16. Februar[5] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Pearson Pontiac $ 15.115 300 129,419
Goody’s Sportsman 300
1982 13. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Earnhardt Pontiac $ 14.700 300 154,529
1983 19. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darrell Waltrip Pontiac $ 16.100 300 147,642
1984 18. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darrell Waltrip Pontiac $ 18.060 300 156,613
Goody’s 300
1985 16. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Geoffrey Bodine Pontiac $ 32.713 300 157,137
1986 15. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Earnhardt Pontiac $ 29.843 300 148,924
1987 14. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Geoffrey Bodine Chevrolet $ 33.147 300 155,106
1988 13. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Allison Buick $ 30.550 300 132,825
1989 18. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darrell Waltrip Chevrolet $ 34.457 300 131,211
1990 17. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Earnhardt Chevrolet $ 34.700 300 149,357
1991 16. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Earnhardt Chevrolet $ 38.532 300 144,192
1992 15. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Earnhardt Chevrolet $ 38.068 300 132,434
1993 13. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Earnhardt Chevrolet $ 39.375 300 146,440
1994 19. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Earnhardt Chevrolet $ 50.933 300 144,135
1995 18. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Little Ford $ 71.411 300 150,732
Goody’s Headache Powder 300
1996 17. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Grissom Chevrolet $ 54.697 300 140,722
Gargoyles 300
1997 15. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Randy LaJoie Chevrolet $ 82.337 300 149,688
NAPA Auto Parts 300
1998 14. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Nemechek Chevrolet $ 78.600 300 137,213
1999 13. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Randy LaJoie Chevrolet $ 90.950 300 138,391
2000 19. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Kenseth Chevrolet $ 98.750 300 140,735
2001 17. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Randy LaJoie Pontiac $ 96.270 300 135,152
EAS/GNC Livewell 300
2002 16. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Earnhardt junior Chevrolet $ 77.775 300 147,662
Koolerz 300
2003 15. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Earnhardt junior Chevrolet $ 89.625 300 143,770
Hershey’s Kisses 300
2004 14/16. Februar[5] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Earnhardt junior Chevrolet $ 96.210 300 127,179
Hershey’s Take 5 300
2005 19. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart Chevrolet $ 102.476 300 150,021
Hershey’s Kissables 300
2006 18. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart Chevrolet $ 112.650 300 125,159
Orbitz 300
2007 17. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Harvick Chevrolet $ 116.200 300 156,227
Camping World 300
2008 16. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart Toyota $ 109.720 300 154,154
2009 14. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart Chevrolet $ 99.895 300 138,479
DRIVEFORCOPD 300
2010 13. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart Chevrolet $ 117.295 300 123,683
2011 19. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart Chevrolet 300
  1. Verkürzt von 125 Meilen wegen eines Massenunfalls in Runde 17 mit drei verletzten Fahrern und drei verletzten Zuschauern.
  2. Verkürzt von 100 Runden nach spätem Start wegen drei Stunden Verzögerung durch Regen
  3. Angesetzt auf 108 Runden / 270 Meilen wegen Ölkrise
  4. Verkürzt auf 69 Runden / 172 Meilen wegen Regen
  5. a b Gestartet am 14. Februar, nach elf Runden wegen Regen gestoppt und am Montag, dem 16. Februar wiederaufgenommen