FV Illertissen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FV Illertissen
Vereinswappen des FV Illertissen
Voller Name Fußballverein Illertissen 1921 e.V.
Ort Illertissen, Bayern
Gegründet 1921
Stadion Vöhlin-Stadion
Plätze 3.000
Vorstand Ludwig Kränzle
Trainer Holger Bachthaler
Homepage fvillertissen.de
Liga Regionalliga Bayern
2013/14 2. Platz
Heim
Auswärts

Der FV Illertissen ist ein Fußballverein aus der Stadt Illertissen in Bayern. Obwohl der Verein in Bayern beheimatet ist, gehörte er wegen seiner Grenzlage bis zur Saison 2011/12 dem Württembergischen Fußball-Verband an. Zur Saison 2012/13 wechselte der Verein freiwillig in den Bayerischen Landesverband.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der FV Illertissen wurde 1921 gegründet. 1963 konnte der Verein gegen den SV Hussenhofen, als erste bayerische Mannschaft, den WFV-Pokal gewinnen. Nachdem man in der Saison 2007/08 den 3. Platz in der Verbandsliga Württemberg belegen konnte, reichte in der Relegation ein 4:2 gegen den Kehler FV und ein 1:2 gegen Amicitia Viernheim zum erstmaligen Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg. Im Zuge der Regionalligareform und dem Wechsel in den bayerischen Verband, schaffte der FV Illertissen durch einen 4. Platz den Aufstieg in die neue Regionalliga Bayern zur Saison 2012/13. Gleich in der ersten Regionalligaspielzeit konnte sich der FVI als beste bayerische Amateurmannschaft die Teilnahme am DFB-Pokal 2013/14 sichern. Dort verloren die Illertissener jedoch in der ersten Hauptrunde gegen Eintracht Frankfurt mit 0:2. In der folgenden Saison 2013/14 konnte der FV Illertissen mit dem 2. Platz hinter der zweiten Mannschaft des FC Bayern München die bayerische Amateurmeisterschaft verteidigen und hatte deshalb auch in der Saison 2014/15 einen Startplatz in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals sicher. In der 1. Hauptrunde schied man erst nach Verlängerung mit 2:3 gegen den SV Werder Bremen aus.

Erste Mannschaft[Bearbeiten]

Aktueller Kader 2014/15[Bearbeiten]

Nr. Spieler Nat. Geburtsdatum Beim FVI seit
Torhüter
1 Patrick Rösch DeutschlandDeutschland 03.06.1989 2011
27 Benjamin Huber DeutschlandDeutschland 27.08.1985 2012
28 Kim Anders DeutschlandDeutschland 07.10.1991 2011
Abwehr
2 Stephan Böck DeutschlandDeutschland 23.06.1988 2009
3 Sascha Endres DeutschlandDeutschland 25.09.1989 2010
4 Manuel Strahler DeutschlandDeutschland 03.09.1992 2011
6 Ulrich Klar DeutschlandDeutschland 09.09.1986 2009
21 Michael Passer DeutschlandDeutschland 08.02.1987 2008
24 Eduard Thommy DeutschlandDeutschland 20.07.1990 2011
Mittelfeld
5 Simon Zweifel DeutschlandDeutschland 01.03.1988 2009
7 Dominik Robinson DeutschlandDeutschland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 27.10.1991 2013
8 Felix Hörger DeutschlandDeutschland 23.05.1991 2014
9 Sezai Zehiroglu TurkeiTürkei DeutschlandDeutschland 25.07.1988 2013
11 Tobias Heikenwälder DeutschlandDeutschland 05.09.1985 2012
12 Christian Essig DeutschlandDeutschland 24.01.1986 2013
13 Marco Hahn DeutschlandDeutschland 17.08.1992 2011
17 Christoph Amann DeutschlandDeutschland 01.08.1989 2013
19 Sebastian Schaller DeutschlandDeutschland 13.08.1990 2012
23 Sebastian Enderle DeutschlandDeutschland 29.05.1989 2013
25 Lukas Kling DeutschlandDeutschland 13.11.1989 2012
29 Moritz Nebel DeutschlandDeutschland 25.09.1991 2014
Sturm
10 Maximilian Löw DeutschlandDeutschland 06.03.1992 2014
16 Ardian Morina DeutschlandDeutschland 23.11.1993 2012
18 Marc Hämmerle DeutschlandDeutschland 19.12.1985 2010
20 Dominik Trautmann DeutschlandDeutschland 30.05.1992 2011
26 Furkan Akaydin DeutschlandDeutschland 24.07.1994 2013
33 Andreas Hindelang DeutschlandDeutschland 06.05.1987 2013
45 Andreas Spann DeutschlandDeutschland 17.05.1984 2014

Trainerteam[Bearbeiten]

Name Funktion
Holger Bachthaler Chef-Trainer
Herbert Sailer Co-Trainer
Jürgen Baur Torwart-Trainer
Michael Kasper Torwart-Trainer

Funktionsteam[Bearbeiten]

Name Funktion
Christoph Buck Mannschaftsarzt
Andreja Schinel Masseurin
Hans Baur Betreuer
Wilfried Hämmerle Betreuer
Karl Wirtmann Betreuer

Erfolge[Bearbeiten]

Rivalität[Bearbeiten]

Eine besondere Rivalität besteht mit der SpVgg Au/Iller, welche im gleichnamigen Illertisser Stadtteil beheimatet ist. Nachdem man schon einige Jahre gemeinsam in der Verbandsliga konkurrierte, gelang beiden Mannschaften 2008 der Aufstieg in die Oberliga.

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Stadion[Bearbeiten]

Der FV Illertissen trägt seine Heimspiele im Vöhlin-Stadion, innerhalb des Sportzentrums Illertissen aus. Das Stadion umfasst 3.000 Plätze, davon etwa 600 Sitzplätze. Das Stadion ist nach dem Patriziergeschlecht der Vöhlin benannt, welches über mehrere Jahrhunderte in und über Illertissen herrschte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatFV Illertissen 1921 e.V.: FVI wechselt nach Bayern - Donnerstag, ab 18.00 Uhr Pressekonferenz bei Regio TV zu sehen. o.J., abgerufen am 3. Mai 2012.

48.21797777777810.092411111111Koordinaten: 48° 13′ 5″ N, 10° 5′ 33″ O