HMS Illustrious (R87)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Illustrious
HMS Illustrious (AWM 302415).jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich (Seekriegsflagge) Vereinigtes Königreich
Schiffstyp Flugzeugträger
Kiellegung 27. April 1937
Stapellauf 5. April 1939
Indienststellung 25. Mai 1940
Verbleib 1956 in Faslane abgewrackt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
234 m (Lüa)
227 m (KWL)
Breite 40 m
Tiefgang max. 8,5 m
Verdrängung Standard: 23.000 ts
Maximal: 28.661 ts
 
Besatzung 1.200 Mann
Maschine
Maschine 6 × Admiralty 3-Trommel-Dampfkessel
3 × Parsons-Getriebeturbine
Maschinen-
leistung
110.000 PS (80.905 kW)
Geschwindigkeit max. 30,5 kn (56 km/h)
Propeller 3
Bewaffnung

Die vierte HMS Illustrious (R87) der Royal Navy war ein Flugzeugträger des Zweiten Weltkriegs.

Sie war das erste Schiff der Illustrious-Klasse, zu der außer ihr noch die Victorious, die Formidable und die Indomitable gehörten. Auf Kiel gelegt wurde sie bei Vickers-Armstrong in Barrow-in-Furness, der Stapellauf war 1939 und die Indienststellung im Mai 1940. Der Träger hatte eine Verdrängung von 23.000 Tonnen und eine, durch die starke Deckpanzerung reduzierte, Kapazität von 36 Flugzeugen.

Geschichte[Bearbeiten]

1940/1941: Einsatz im Mittelmeer[Bearbeiten]

Beschädigte Schiffsglocke der Illustrious im Kriegsmuseum auf Malta

Die Illustrious kam im August 1940 zur Flotte. Der erste Einsatz führte sie ins Mittelmeer, wo sie Eskorte für Konvois fuhr, sowie feindliche Schiffe und Kampfstellungen in Nordafrika angriff.

Am 31. August startete von ihr aus ein Luftschlag gegen Flugplätze in Nordafrika. Am 11. November 1940 ging die Illustrious als erster Träger, der einen Angriff auf eine feindliche Flotte durchführte, in die Seekriegsgeschichte ein. Bei dem Angriff auf Tarent griffen 21 Flugzeuge der 813., 815., 819., und 824. Squadron Schiffe der italienischen Flotte kurz nach Sonnenuntergang an. Die völlig überraschten Italiener verloren ein Schlachtschiff; zwei weitere und ein Schwerer Kreuzer wurden schwer beschädigt.

Zwei Monate später, am 10. Januar 1941, als sie nahe Sizilien einen Konvoi eskortierte, wurde die Illustrious selbst Ziel eines deutsch-italienischen Luftangriffs durch Sturzkampfflugzeuge. Schwer beschädigt durch acht Bombentreffer lief sie zu Reparaturarbeiten nach Malta, wo sie wiederum durch Luftangriffe beschädigt wurde. Die Illustrious verließ Malta am 23. Januar und erreichte Alexandria am Mittag des 25. Januar, wo das Schiff notdürftig repariert werden sollte. Schließlich lief der Träger nach Virginia aus, wo die Schäden in einem sicheren Hafen, auf dem Norfolk Naval Shipyard, vollständig behoben werden sollten.

1942: Einsatz im Indischen Ozean[Bearbeiten]

Erst im Mai 1942 konnte die Illustrious wieder in Dienst gestellt werden und wurde nun in den Indischen Ozean verlegt. Einige Wochen später nahm sie zusammen mit der Indomitable an der Operation Ironclad, der Landung der Alliierten im von Vichy-Frankreich kontrollierten Madagaskar in Diego Suarez teil. Am 5. Mai versenkten Flugzeuge der beiden Träger das französische U-Boot Bévéziers.

1943: Erneuter Einsatz im Mittelmeer[Bearbeiten]

1943 kehrte das Schiff ins Mittelmeer zurück, um die auf Gibraltar stationierte Force H zu verstärken. Es half unter anderem bei der Sicherung der alliierten Landung auf Sizilien im September 1943.

1944: Einsatz im Pazifik/Indischen Ozean[Bearbeiten]

1944 schloss sich der Träger der britischen Eastern Fleet an, wo er bei den Angriffen auf die indonesischen Inseln von Sabang am 22. Juli 1944 und Palembang am 24. Januar und 29. Januar 1945 teilnahm. Danach lief die Illustrious zur Aufnahme von Versorgungsgütern nach Fremantle, Australien. Am 4. März fuhr sie mit dem Rest der britischen Pazifikflotte nach Manus und schließlich am 19. März nach Ulithi.

Danach wurde sie Teil der Task Force 57 von Admiral Chester W. Nimitz, zusammen mit den britischen Trägern Formidable und Victorious. Die Flotte sicherte die Landungsoperationen bei Okinawa, wo das Schiff ihre letzte Battle Honour erwarb. Während der Einsätze im Pazifik wurde das Schiff zweimal von Kamikaze-Flugzeugen getroffen, erlitt jedoch aufgrund des gepanzerten Flugdecks, im Gegensatz zu den ebenfalls getroffenen amerikanischen Trägern, keine schwereren Schäden.

Nach dem Krieg[Bearbeiten]

Nach dem Krieg diente die Illustrious als Trainings- und Übungsträger. Von Januar bis August 1948 wurde sie noch einmal aufgerüstet, jedoch schon 1954 stillgelegt, verkauft am 3. November 1956 und auf der HMNB Clyde (Her Majesty Naval Base Clyde) in Faslane verschrottet.

Ebenso wurden auch die Formidable und die Indomitable in den 1950ern abgewrackt; nur die Victorious blieb bis 1969 in Dienst.

Battle honours[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • V.B. Blackman, ed., Jane's Fighting Ships 1950–51. Sampson Low, Marston, & Company, London, 1951.
  • Roger Chesneau, Aircraft Carriers of the World, 1914 to the Present. An Illustrated Encyclopedia. Naval Institute Press, Annapolis, 1984.
  • Correlli Barnett, Engage the Enemy More Closely. W.W. Norton & Company, New York, 1991, ISBN 0-393-02918-2
  • Kenneth Poolman, "Illustrious", Kimber and co. Ltd 1955

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: HMS Illustrious – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien