Holdorf (Niedersachsen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Holdorf
Holdorf (Niedersachsen)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Holdorf hervorgehoben
52.5883333333338.128611111111142Koordinaten: 52° 35′ N, 8° 8′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Vechta
Höhe: 42 m ü. NHN
Fläche: 54,86 km²
Einwohner: 6617 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 121 Einwohner je km²
Postleitzahl: 49451
Vorwahl: 05494
Kfz-Kennzeichen: VEC
Gemeindeschlüssel: 03 4 60 005
Gemeindegliederung: 10 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Große Straße 19
49451 Holdorf
Webpräsenz: www.holdorf.de
Bürgermeister: Wolfgang Krug (parteilos, früher SPD)
Lage der Gemeinde Holdorf im Landkreis Vechta
Nordrhein-Westfalen Landkreis Cloppenburg Landkreis Diepholz Landkreis Oldenburg Landkreis Osnabrück Bakum Damme (Dümmer) Dinklage Goldenstedt Holdorf (Niedersachsen) Lohne (Oldenburg) Neuenkirchen-Vörden Steinfeld (Oldenburg) Vechta VisbekKarte
Über dieses Bild

Holdorf (ausgesprochen mit kurzem „o“) ist eine Einheitsgemeinde im Landkreis Vechta in Niedersachsen.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am Nordwestrand des Naturpark Dümmer nordwestlich von Damme und den Dammer Bergen.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Neben der Ortschaft Holdorf selbst gehören die kleineren Orte und Dörfer Amtern, Diekhausen, Fladder, Fladderlohausen, Gramke, Grandorf, Handorf, Holdorf-Bahnhof, Ihorst, Langenberg, Scheelenhorst und Wahlde zur Gemeinde.

Klima[Bearbeiten]

Gemäßigtes Seeklima beeinflusst durch feuchte Nordwestwinde von der Nordsee. Im langjährigen Mittel erreicht die Lufttemperatur in Holdorf 8,5° - 9,0 °C, und es fallen etwa 700 mm Niederschlag. Zwischen Mai und August kann mit durchschnittlich 20-25 Sommertagen (klimatologische Bezeichnung für Tage, an denen die Maximaltemperatur 25 °C übersteigt) gerechnet werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Mehrere Gräberfunde deuten auf eine Besiedlung der Gemeinde während der Jungsteinzeit und der Bronzezeit hin. Die Gemeinde Holdorf wird 1188 erstmals urkundlich erwähnt. Im neuen Baugebiet „Am Lagerweg“ am östlichen Ortsrand von Holdorf wurde die bislang wohl größte frühmittelalterliche Siedlung im Oldenburger Land entdeckt. Unter anderem beweisen das die mittlerweile bei Ausgrabungen in Holdorf entdeckten Überreste von zwölf so genannten Langhäusern, die aus dem Zeitraum zwischen 8. bis 14. Jahrhundert datieren.

Im Jahre 1188 wurde der Name Holthorpe – also das heutige Holdorf – erstmals vom Osnabrücker Dompropst Lentfried urkundlich erwähnt.

Während des Dreißigjährigen Krieges von 1618 bis 1648 kam es auch in Holdorf zu Plünderungen und Verwüstungen. Diejenigen, die den Krieg überlebt hatten, kämpften in der Folgezeit mit den Kriegsfolgen: Viele Menschen hungerten aufgrund zerstörter Felder und Ernten, Pest und andere Seuchen griffen um sich.

Auch in der Folgezeit kam Holdorf nicht zur Ruhe: Die Holdorfer Gegend war entweder mit dem Landesfürsten in Oldenburg, dem Bischof von Osnabrück oder dem von Münster verbunden.

1736 wurde die erste Kirche in Holdorf im Stil einer Fachwerkkapelle errichtet. Seit 1852 gibt es die heutige katholische Kirche St. Peter und Paul.

Im 19. Jahrhundert wurde Holdorf – wie der ganze Südoldenburger Raum – von einer dramatischen Auswanderungswelle in Richtung USA erfasst. Die Gemeinde, die zu Beginn dieses Jahrhunderts selbstständig geworden war, verlor über 33 % ihrer Einwohner von 1825 (etwa 2.300 Einw.) bis 1890 (etwa 1.500 Einw.).

Von Mai 1987 bis Juni 1997 ist die Bevölkerung von Holdorf um 21,6 % angewachsen (zum Vergleich: Landkreis Vechta 19 %, Land Niedersachsen 9,4 %) und hat mittlerweile die 6.000 überschritten. Holdorf hat im Moment 6.638 Einwohner (inkl. 113 mit Nebenwohnsitz) davon männlich: 3.315 davon weiblich: 3.323 (Stand: 1. Juli 2006).[2]

Religionen[Bearbeiten]

Die Einwohner von Holdorf gehörten zum 1. April 2012 folgenden Konfessionen an:[3]

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Rat der Gemeinde Holdorf besteht aus 18 Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für eine Gemeinde mit einer Einwohnerzahl zwischen 6001 und 7000 Einwohnern.[4] Die 18 Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2011 und endet am 31. Oktober 2016.

Stimmberechtigt im Gemeinderat ist außerdem der hauptamtliche Bürgermeister Wolfgang Krug.

Die letzte Kommunalwahl am 11. September 2011 ergab das folgende Ergebnis:

CDU SPD UWG Gesamt
2011 11 4 3 18 Sitze

Bürgermeister[Bearbeiten]

Bürgermeister ist zurzeit der parteilose Wolfgang Krug (Stand 2010).

Gut Ihorst

Wappen[Bearbeiten]

Wappen von Holdorf.png

Das Wappen von Holdorf zeigt auf goldenem Grund einen roten Haspelradkranz. Die Haspel ist ein typisches Gerät der bäuerlichen Heimindustrie. Die Arbeit am Webstuhl soll in früheren Jahren besonders in der Gemeinde Holdorf als Heimarbeit gepflegt worden sein.[5]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Informationstafel bei der Dersaburg
  • Die Pfarrkirche St. Peter und Paul in Holdorf. Die Kirche wurde von Hilger Hertel im neugotischen Stil errichtet und am 18. März 1858 feierlich eingeweiht.
  • Der Hof zu Amtern mit seinem aufwendigen Fachwerkstil. Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1240 zurück.
  • Das Gut Ihorst mit seiner schönen Barockkapelle, die im Jahr 1975 restauriert wurde. Das Gut mit seinen 350 ha befindet sich seit dem Jahr 1882 im Besitz der Familie des Grafen von Spee.[6]
  • Die Dersaburg ist eine in 107 m Höhe gelegene Burg in Handorf. Entstehungszeit und Bedeutung sind umstritten.[7] Über die Dersaburg hat der Schriftsteller Bernd Kessens das Theaterstück Die weiße Frau von der Dersaburg geschrieben. Die Uraufführung war am 14. Dezember 2007.

Sport[Bearbeiten]

Strandbad Heidesee Holdorf
  • Freizeit- und Erholungszentrum Heidesee Holdorf: Der etwa 10 ha große Naturbadesee mit Sandstrand lädt zum Baden, Angeln, Surfen, Tauchen oder einfach nur zum Sonnenbaden ein. Für die Sicherheit der Badegäste sorgt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Für die Verpflegung steht ein Kiosk und ein Imbiss-Stand zur Verfügung. Ein Abenteuerspielplatz mit dem großen Spielschiff im Zentrum sowie Rutsche, Klettergerät und Wippe lädt die jüngeren Gäste zum sommerlichen Spielvergnügen ein.
  • In direkter Nachbarschaft zum Heidesee liegt das Holdorfer Tennis-Center mit seinen Außen- und Hallenplätzen.
  • Das Gelände des Holdorfer Reit- und Fahrvereins e.V.
  • Go-Kart-Bahn Hansaring im Hansa-Center (neben McDonalds) direkt an der Autobahnausfahrt A1.
  • Der Holdorfer Sportverein stellte in der Saison 2006/2007 mit der II. Herren den Fußballmeister der 2. Kreisklasse.
  • Außerdem stellte der SV Holdorf in der Saison 2007/2008 den Meister und Pokalsieger der C-Jugend Kreisliga und den Meister in der A-Jugend OM-Kreisliga, sowie den Meister in der 3. Kreisklasse Süd (Herrenbereich).
  • Die II. Herrenmannschaft ist in der Saison 2011/2012 als Vizemeister in die Kreisliga aufgestiegen.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Im August 2011 wurde auf dem Kalksandsteinsee eine Schwimmbühne ihrer Bestimmung übergeben.[8] Auf dieser Bühne werden regelmäßig Konzerte veranstaltet. Der dem Heidesee benachbarte Kalksandsteinsee ist außer während der Konzertzeiten für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Holdorf liegt an der Bundesautobahn A 1 und an der Bundesstraße B  214. Ebenso befindet sich die Gemeinde direkt an der Bahnstrecke Delmenhorst–Hesepe und der dortige Bahnhof wird im Stundentakt von Osnabrück nach Bremen durch die Züge der NordWestBahn bedient. Einen Fahrkartenverkauf im Bahnhof Holdorf gibt es nicht. Fahrkarten werden in der DB-Agentur in der Fußgängerzone im benachbarten Lohne verkauft oder müssen direkt in den Zügen der NordWestBahn aus Automaten erworben werden.

Früher zweigte in Holdorf die Bahnstrecke nach Bohmte über Damme ab. Diese ist heute komplett bis zur ehemaligen Haltestelle Schwegermoor abgebaut. Auf dem alten Bahndamm verläuft heute zwischen Holdorf und Damme ein Radweg.

Die nächsten Flughäfen sind der Flughafen Bremen (90 km nördlich) und der Flughafen Münster/Osnabrück (70 km südlich). Der nächste große internationale Flughafen ist der Flughafen Amsterdam (Schiphol), etwa 250 km westlich gelegen.

Das Industriegebiet in Holdorf ist recht aktiv und lebendig, veranstaltet seit 2001 die IGEHA (Industrie Gewerbe Handel) Messe mit großem Erfolg und veranstaltet monatlich einen Wirtschaftsstammtisch innerhalb der jeweiligen Unternehmen.

Bildung[Bearbeiten]

In Holdorf gibt es drei Kindergärten unter katholischer Trägerschaft: St. Dominikus Kindergarten (Holdorf/Badbergerstraße), St. Elisabeth Kindergarten (Holdorf/Roggenkamp), St. Barbara Kindergarten (Handorf-Langeberg/Lindenstraße). Zudem besitzt die Gemeinde 2 Grundschulen: Grundschule Holdorf und Barbara-Schule Handorf-Langeberg. Außerdem eine Haupt- und Realschule.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Holdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, 102 Bevölkerung - Basis Zensus 2011, Stand 31. Dezember 2013 (Tabelle K1020014) (Hilfe dazu)
  2. www.holdorf.de.
  3. Gemeinde Holdorf - Zahlen und Fakten, abgerufen am 31. August 2014
  4. Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in der Fassung vom 17. Dezember 2010; § 46 – Zahl der Abgeordneten, abgerufen am 31. August 2014.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatZahlen & Fakten. Gemeinde Holdorf, abgerufen am 24. März 2008.
  6. Franz Hellbernd: Münsterländische Burgen und Schlösser und adelige Häuser. 1963
  7. Ingo Eichfeld: Dersaburg bei Damme
  8. Attraktion Schwimmbühne Nordwestzeitung. 26. August 2011