Ich heirate eine Familie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Ich heirate eine Familie
Produktionsland Bundesrepublik Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1983–1986
Länge 45 Minuten
Episoden 14
Genre Familie
Musik Alain Goraguer
Erstausstrahlung 3. November 1983 auf ZDF
Besetzung

Siehe Hauptdarsteller

Ich heirate eine Familie ist eine Fernsehserie des ZDF, die 1983 bis 1986 entstand. Produziert wurden 14 Episoden, darunter drei Langfolgen. Inzwischen werden diese zumeist in zwei Teilen ausgestrahlt, so dass es sowohl eine 14-, als auch eine 17-teilige Fassung der Serie gibt. Die Drehbücher schrieb Curth Flatow, Regie führte Peter Weck. Die Filmmusik komponierte Alain Goraguer.

Inhalt[Bearbeiten]

Die geschiedene Angelika „Angi“ Graf lebt mit ihren drei Kindern Tanja, Markus und Tom in Berlin und betreibt mit einer Freundin eine kleine Boutique für Kindermoden mit dem Namen „Boutique für kleine Leute“. Über ihre Freunde Sybille „Bille“ und Alfons Vonhoff lernt sie bei einer von Bille extra dafür organisierten Party den aus Wien stammenden Werbegrafiker Werner Schumann kennen und verschweigt ihm auch nach mehreren Verabredungen zunächst die Existenz ihrer Kinder. Als er von ihnen erfährt, entschließt er sich trotzdem, die ganze Familie zu heiraten und diese zu sich in sein großes Haus zu holen. Im Laufe der Serie durchlebt die Familie eine Reihe familientypischer Abenteuer. Unter anderem bekommen Angi und Werner noch ein Baby, Franziska.

Inszenierung[Bearbeiten]

Das Drehbuch beinhaltet von Witz und Ironie geprägte Dialoge und sorgt für einige Situationskomik. Vor allem die Darstellung der bärbeißigen und mit „Wiener Schmäh“ ausgestatteten Figur Werner ist eine Säule der Filmhandlung.

Im Zentrum der Serie steht auch die Idealisierung des „Familienglücks“, wenn auch das einer Patchwork-Familie. So betont die Figur Werner in fast jeder Folge, dass ihm nach vielen Jahren kurzer Affären nichts Besseres habe passieren können, als eine Familie zu heiraten. Die Figuren Bille und Alfons, die kinderlos und jeweils auf den eigenen Vorteil bedacht sind (sie auf das Geld ihres Ehemanns, er auf Seitensprünge mit jungen Frauen), dienen als Kontrastfolie – und werden als häufig zerstritten und unzufrieden gezeichnet.

Flatow verarbeitete in seinem Drehbuch autobiographische Erlebnisse, da er selbst eine Frau mit mehreren Kindern geheiratet hatte. Die Rolle des Werner Schumann sollte ursprünglich Harald Juhnke spielen, Peter Weck lediglich Regie führen. Doch die Alkoholprobleme Juhnkes verhinderten sein Engagement. So übernahm der Regisseur Peter Weck diese Rolle.

Hauptdarsteller[Bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Bemerkungen Einstiegsfolge Ausstiegsfolge Jahr(e)
Peter Weck Werner Schumann 1 14 1983–1986
Thekla Carola Wied Angelika „Angi“ Graf/Schumann 1 14 1983–1986
Julia Biedermann Tanja Graf Angelikas Tochter 1 14 1983–1986
Timmo Niesner Markus Graf Angelikas Sohn 1 14 1983–1986
Tarek Helmy Tom Graf Angelikas Sohn 1 14 1983–1986
Pat Poddig/Frauke Tholen Franziska Schumann Angelikas und Werners Tochter 5 14 1983–1986
Maria Sebaldt Sybille „Bille“ Vonhoff Angelikas Freundin 1 14 1983–1986
Herbert Bötticher Alfons Vonhoff Sybilles Ehemann 1 14 1983–1986
Herbert Herrmann Wolfgang Frank Freund von Werner und häufiger Auftraggeber 1 14 1983–1986
Bruni Löbel Frau Rabe/Poppe Haushälterin 1 14 1983–1986
Gabi Heinecke Doris Niemayer/Wagner Werners Mitarbeiterin 1 14 1983–1986
Ute Christensen Martina Hambach/Frank Werners Mitarbeiterin 5 13 1983–1986
Heinz Baumann Bernie Graf Angelikas Ex-Ehemann 1 11 1983–1986
Hans Holt Onkel Rudolf Werners Onkel 4 9 1983–1986
Helli Servi Josefa Haushälterin von Onkel Rudolf 4 9 1983–1986

Episoden[Bearbeiten]

Episode Staffel Erstausstrahlung Dauer Titel
1 1 3. November 1983 ca. 89 Minuten 1 + 1 = 5
2 1 5. November 1983 ca. 44 Minuten Der Alltag beginnt
3 1 6. November 1983 ca. 43 Minuten Kinderkrankheiten
4 1 7. November 1983 ca. 44 Minuten Die Kinder sind unterwegs
5 2 4. Dezember 1984 ca. 103 Minuten Familienzuwachs
6 2 5. Dezember 1984 ca. 47 Minuten Der blaue Brief
7 2 8. Dezember 1984 ca. 48 Minuten Der Freund
8 2 9. Dezember 1984 ca. 44 Minuten Der 50. Geburtstag
9 3 19. Dezember 1985 ca. 88 Minuten Schumanns Winterreise
10 4 4. Dezember 1986 ca. 44 Minuten Überraschungen
11 4 7. Dezember 1986 ca. 43 Minuten Heimlichkeiten
12 4 13. Dezember 1986 ca. 44 Minuten Krach im Haus
13 4 21. Dezember 1986 ca. 44 Minuten Neuigkeiten
14 4 27. Dezember 1986 ca. 49 Minuten Angi muss sich entscheiden

Bei Wiederholungen werden die längeren Episoden (Episoden 1, 5 und 9) häufig aufgeteilt auf jeweils zwei kürzere Episoden gezeigt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1983: Goldene Kamera für Curth Flatow, Autor
  • 1984: Goldene Kamera für Peter Weck, Regie
  • 1984: Bambi für Thekla Carola Wied
  • 1984: Goldener Palmzweig für Julia Biedermann
  • 1985: Goldene Kamera für Thekla Carola Wied und Peter Weck (bestes Schauspielerpaar)
  • 1988: Telestar für Peter Weck
  • 1990: Bambi für Thekla Carola Wied und Peter Weck

DVD-Versionen[Bearbeiten]

  • Die Serie erschien ab 13. Oktober 2003 auf 7 Einzel-DVDs mit je 2 Episoden.
  • Am 2. November 2004 wurde ein Boxset mit der kompletten Serie veröffentlicht (7 DVDs + 1 DVD mit Bonusmaterial, u. a. Auftritte der Darsteller bei „Wetten, dass..?“)
  • Am 11. November 2011 erschien zudem eine Fanbox mit 9 DVDs (7 DVDs + 2 DVDs mit bisher unveröffentlichtem Bonusmaterial), Soundtrack-CD, sowie einem exklusiv aufgelegten Roman zur Serie + Dekomagnet.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ich heirate eine Familie DVDs bei fernsehserien.de