Justin Bieber/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bieber im April 2010

Diese Liste ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des kanadischen Pop-Sängers Justin Bieber. Laut der Quellen verkaufte er bisher rund 12.830.000 Alben und 9.000.000 Singles.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US CA
2010 My World 2.0 * * 9
(61 Wo.)
* 1
(125 Wo.)
1
(47 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. März 2010
2011 Under the Mistletoe 21
(8 Wo.)
22
(7 Wo.)
25
(8 Wo.)
13
(8 Wo.)
1
(18 Wo.)
1
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. November 2011
2012 Believe 3
(17 Wo.)
1
(15 Wo.)
3
(18 Wo.)
1
(27 Wo.)
1
(56 Wo.)
1
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juni 2012

*: Das Album „My World 2.0“ erschien in Deutschland, Österreich, dem Vereinigtem Königreich und einigen anderen Ländern als Wiederveröffentlichung der EP „My World“ und beinhaltete deren Lieder zusätzlich, weshalb dort die Verkäufe von „My Worlds“ zu „My World“ addiert wurden. In einigen weiteren Ländern wie der Schweiz wurde das Album unter dem Namen „My Worlds“ veröffentlicht.

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US CA
2009 My World 7
(61 Wo.)
2
(56 Wo.)
39
(15 Wo.)
3
(63 Wo.)
5
(90 Wo.)
1
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. November 2009
Verkäufe: + 1.700.000
2013 Believe Acoustic 36
(2 Wo.)
7
(5 Wo.)
3
(11 Wo.)
5
(6 Wo.)
1
(13 Wo.)
1
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Januar 2013

Remix-Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US CA
2010 My Worlds Acoustic 7
(44 Wo.)
4
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. November 2010
2011 Never Say Never: The Remixes 72
(4 Wo.)
61
(10 Wo.)
17
(4 Wo.)
1
(38 Wo.)
1
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2011

Kompilations-Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US CA
2010 My Worlds: The Collection Erstveröffentlichung: 19. November 2010
2013 Journals 46
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Dezember 2013

Box-Sets[Bearbeiten]

  • My Worlds + Never Say Never: The Remixes

Interview-Alben[Bearbeiten]

  • 2011: X-Posed: Interviews

Singles[Bearbeiten]

Als Leadsänger[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US CA
2009 One Time
My World
14
(11 Wo.)
30
(11 Wo.)
66
(2 Wo.)
11
(13 Wo.)
17
(25 Wo.)
12
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Juli 2009
Verkäufe: 2.132.000
[2]
One Less Lonely Girl
My World
22
(9 Wo.)
54
(4 Wo.)
62
(1 Wo.)
16
(16 Wo.)
10
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Oktober 2009
Verkäufe: 1.025.000
[2]
2010 Baby
My World 2.0
22
(13 Wo.)
27
(10 Wo.)
25
(20 Wo.)
3
(24 Wo.)
5
(20 Wo.)
3
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Januar 2010
(feat. Ludacris)

Verkäufe: 2.817.000
[2]
Eenie Meenie
My World 2.0
60
(3 Wo.)
64
(1 Wo.)
72
(2 Wo.)
9
(14 Wo.)
15
(18 Wo.)
14
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. März 2010
(feat. Sean Kingston)
Verkäufe: 1.238.000
[2]
Somebody to Love
My World 2.0
16
(14 Wo.)
35
(8 Wo.)
33
(8 Wo.)
15
(18 Wo.)
10
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Mai 2010
Verkäufe: 1.000.000
[2]
U Smile
My World 2.0
27
(4 Wo.)
17
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. August 2010
Verkäufe: 83.000
[3]
Pray
My Worlds: The Collection
51
(8 Wo.)
63
(1 Wo.)
61
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Dezember 2010
2011 Never Say Never
Never Say Never: The Remixes
31
(13 Wo.)
38
(8 Wo.)
34
(7 Wo.)
8
(19 Wo.)
11
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Januar 2011
(feat. Jaden Smith)

Verkäufe: 76.000[4]
Mistletoe
Under the Mistletoe
53
(7 Wo.)
45
(8 Wo.)
49
(3 Wo.)
21
(7 Wo.)
11
(10 Wo.)
9
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2011
Verkäufe: + 722.000[5]
2012 Boyfriend
Believe
16
(21 Wo.)
34
(15 Wo.)
19
(18 Wo.)
2
(16 Wo.)
2
(20 Wo.)
1
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. März 2012
Turn to You 49
(1 Wo.)
35
(1 Wo.)
39
(2 Wo.)
60
(1 Wo.)
22
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Mai 2012
As Long as You Love Me
Believe
38
(9 Wo.)
63
(7 Wo.)
55
(9 Wo.)
22
(14 Wo.)
6
(30 Wo.)
9
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Juli 2012
(featuring Big Sean)
Beauty and a Beat
Believe
53
(12 Wo.)
42
(7 Wo.)
46
(14 Wo.)
16
(21 Wo.)
5
(24 Wo.)
4
(24 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. November 2012
(featuring Nicki Minaj)
2013 All Around the World
Believe
53
(5 Wo.)
67
(1 Wo.)
30
(3 Wo.)
22
(9 Wo.)
10
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Juni 2012
(featuring Ludacris)
Nothing Like Us
Believe Acoustic
68
(1 Wo.)
59
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 2013
Heartbreaker
Journals
32
(2 Wo.)
18
(2 Wo.)
14
(2 Wo.)
13
(2 Wo.)
15
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Oktober 2013[6]
All That Matters
Journals
46
(1 Wo.)
34
(1 Wo.)
17
(1 Wo.)
20
(1 Wo.)
24
(8 Wo.)
14
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2013
Hold Tight
Journals
56
(1 Wo.)
40
(1 Wo.)
25
(1 Wo.)
28
(1 Wo.)
29
(1 Wo.)
23
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2013[7]
Recovery
Journals
50
(1 Wo.)
49
(1 Wo.)
33
(1 Wo.)
28
(1 Wo.)
41
(… Wo.)
30
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2013
Bad Day
Journals
66
(1 Wo.)
41
(1 Wo.)
28
(1 Wo.)
31
(… Wo.)
53
(… Wo.)
26
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. November 2013
All Bad
Journals
61
(1 Wo.)
45
(1 Wo.)
34
(… Wo.)
50
(… Wo.)
26
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. November 2013
PYD
Journals
64
(1 Wo.)
49
(1 Wo.)
27
(1 Wo.)
30
(… Wo.)
54
(… Wo.)
32
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. November 2013
(featuring R. Kelly)
Roller Coaster
Journals
69
(… Wo.)
40
(… Wo.)
30
(… Wo.)
37
(… Wo.)
47
(… Wo.)
24
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. November 2013
Change Me
Journals
67
(… Wo.)
45
(… Wo.)
34
(… Wo.)
39
(… Wo.)
59
(… Wo.)
34
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2013
Confident
Journals
61
(… Wo.)
48
(… Wo.)
37
(… Wo.)
33
(… Wo.)
41
(… Wo.)
29
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Dezember 2013
(featuring Chance The Rapper)

Als Gastmusiker[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US CA
2010 We Are the World 50
(1 Wo.)
2
(5 Wo.)
7
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2010
(Charity-Single; mit Artists for Haiti)
Wavin’ Flag 1
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. März 2010
(Charity-Single; mit Young Artists for Haiti)
2011 Next 2 You
F.A.M.E.
28
(10 Wo.)
20
(11 Wo.)
74
(1 Wo.)
14
(16 Wo.)
26
(3 Wo.)
36
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Juni 2011
(Chris Brown feat. Justin Bieber)
2012 Live My Life
Dirty Bass
8
(17 Wo.)
20
(14 Wo.)
6
(16 Wo.)
7
(6 Wo.)
21
(1 Wo.)
4
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Februar 2012
(Far East Movement feat. Justin Bieber)
2013 #thatPower
#willpower
7
(21 Wo.)
13
(17 Wo.)
23
(17 Wo.)
2
(11 Wo.)
17
(16 Wo.)
6
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. März 2013
(will.i.am feat. Justin Bieber)
Wait for a Minute
The Gold Album: 18th Dynasty
63
(2 Wo.)
50
(1 Wo.)
43
(1 Wo.)
41
(1 Wo.)
68
(1 Wo.)
47
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2013
(Tyga feat. Justin Bieber)

Promo-Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US CA
2009 Love Me
My World
71
(1 Wo.)
37
(4 Wo.)
12
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Oktober 2009
Favorite Girl
My World
26
(2 Wo.)
15
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. November 2009
2010 Never Let You Go
My World 2.0
21
(2 Wo.)
14
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. März 2010
2011 The Christmas Song (Chestnuts Roasting on an Open Fire)
Under the Mistletoe
58
(1 Wo.)
59
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2011
(feat. Usher)
All I Want for Christmas Is You (SuperFestive!)
Under the Mistletoe
86
(1 Wo.)
100
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Dezember 2011
(feat. Mariah Carey)
2012 Die in Your Arms
Believe
34
(1 Wo.)
17
(2 Wo.)
14
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2012

Weitere Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US CA
2009 Down to Earth
My World
79
(1 Wo.)
61
(1 Wo.)
Erstplatzierung: 2009
Bigger
My World
94
(1 Wo.)
78
(1 Wo.)
Erstplatzierung: 2009
First Dance
My World
88
(1 Wo.)
99
(1 Wo.)
Erstplatzierung: 2009
(feat. Usher)
Common Denominator
My World
72
(1 Wo.)
Erstplatzierung: 2009
2010 That Should Be Me
My World 2.0
92
(1 Wo.)
99
(1 Wo.)
Erstplatzierung: 2010
2011 Born to Be Somebody
Never Say Never: The Remixes
74
(1 Wo.)
56
(1 Wo.)
Erstplatzierung: 2011
Drummer Boy
Under the Mistletoe
86
(2 Wo.)
Erstplatzierung: 2011
(feat. Busta Rhymes)

Weitere Gastbeiträge[Bearbeiten]

Jahr Titel Interpret Album
2010 Rich Girl Soulja Boy feat. Justin Bieber Best Rapper
Somebody to Love Remix Usher feat. Justin Bieber Versus
Raymond v. Raymond (Deluxe-Edition)
2011 Won’t Stop Sean Kingston feat. Justin Bieber King of Kingz
Ladies Love Me Chris Brown Boy in Detention

Videografie[Bearbeiten]

DVDs[Bearbeiten]

  • 2011: „This Is My World“
  • 2011: „Teen Idol“
  • 2011: „Never say never“
  • 2013: „Believe“

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur
2009 One Time Vashtie Kola
One Less Lonely Girl Roman White
2010 Baby Ray Kay
Never Let You Go Colin Tilley
We Are the World Paul Haggis
Eenie Meenie Ray Kay
Somebody to Love (Remix) Dave Meyers
Never Say Never Honey
Love Me Alfredo Flores
U Smile Colin Tilley
Never Say Never (Akustik-Version) Jon Chu
Pray Scooter Braun, Alfredo Flores
2011 That Should Be Me Mark Kalbfeld
Next 2 You Colin Tilley
Mistletoe Roman White
Santa Claus Is Coming to Town (Animagic Version)
Fa La La Colin Tilley
All I Want for Christmas Is You Sanaa Hamri
Santa Claus Is Coming to Town (Arthur Christmas Version)
2012 Boyfriend Director X
As Long as You Love Me Anthony Mandler
Beauty and a Beat Justin Bieber & Jon M. Chu

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Goldene Schallplatte[8]

  • Kanada
    • 2010: für die digitale Single „Eenie Meenie“
  • Schweiz
    • 2010: für das Album „My Worlds“
  • USA
    • 2010: für die Single „One Less Lonely Girl“

Platin-Schallplatte[8]

  • Deutschland
    • 2011: für das Album „My Worlds“
  • Kanada
    • 2009: für die digitale Single „One Time“
    • 2010: für das Album „My World 1.0“
    • 2010: für das Album „My Worlds Acoustic“
  • Österreich
    • 2011: für das Album „My Worlds“
  • USA
    • 2010: für das Album „My World 1.0“
    • 2010: für die Single „One Time“
    • 2010: für die Single „Eenie Meenie“

2x Platin-Schallplatte[8]

  • Großbritannien
    • 2010: für das Album „My Worlds“
  • Kanada
    • 2010: für das Album „My World 2.0“
  • USA
    • 2010: für das Album „My World 2.0“
    • 2010: für die Single „Baby“

3x Platin-Schallplatte[8]

  • Kanada
    • 2010: für die Single „Wavin’ Flag“
Land Gold Platin
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 1
KanadaKanada Kanada 1 8
OsterreichÖsterreich Österreich 0 1
SchweizSchweiz Schweiz 1 0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 0 2
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 7
Insgesamt 3 19

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h Chartquellen: DE AT CH UK US & CA
  2. a b c d e Paul Grein: Week Ending Feb. 13, 2011: Songs: Gaga’s Milestone Hit. music.yahoo.com. 16. Februar 2011. Abgerufen am 24. Januar 2012.
  3. Silvio Pietroluongo: Rihanna Remains Atop Hot 100. billboard.com. 25. März 2010. Abgerufen am 24. Januar 2012.
  4. Keith Caulfield: 'Glee' Rises Past 'Twilight' To Top Billboard 200. billboard.com. 16. Juni 2010. Abgerufen am 24. Januar 2012.
  5. Chart Watch Extra: The Year’s Top 30 Hits. music.yahoo.com. 14. Dezember 2011. Abgerufen am 24. Januar 2012.
  6. http://www.billboard.com/articles/columns/pop-shop/1565686/justin-bieber-teases-new-heartbreaker-single
  7. https://itunes.apple.com/ca/album/hold-tight/id727445191
  8. a b c d Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE AT CH UK US CA