Kongregation für das Katholische Bildungswesen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Name: Kongregation für das Katholische Bildungswesen
(für die Studieneinrichtungen)
(Congregatio de Institutione Catholica
(de Studiorum Institutis))
Sitz: Palazzo della Congregazioni
Piazza Pio XII, 3
00193 Roma
Kardinalpräfekt: Zenon Kardinal Grocholewski
(seit 1999)
Sekretär: Erzbischof Angelo Vincenzo Zani
(seit 2012)
Untersekretär: Friedrich Bechina FSO

Die Kongregation für das katholische Bildungswesen (lat.: Congregatio de Institutione Catholica (de Studiorum Institutis)) oder auch Bildungskongregation, ursprünglich „Kongregation für die Seminare und Studieneinrichtungen“ (kurz: Studienkongregation) genannt, ist eine Zentralbehörde der römisch-katholischen Kirche. Sie hat die Kontrolle über die errichteten katholischen Schulen und Universitäten. Des Weiteren errichtet oder approbiert sie kirchliche Universitäten und/oder Fakultäten. Der Kongregation ist das Päpstliche Werk für geistliche Berufe angeschlossen.

Mit dem Apostolischen Schreiben Ministrorum institutio [1], in Form eines Motu Proprio, vom 16. Januar 2013, legte Papst Benedikt XVI. (2005-2013) fest, dass die Zuständigkeit für die Seminare von der Kongregation für das katholische Bildungswesen auf die Kongregation für den Klerus verlagert wird. Ebenso wird im gleichen Rahmen die Apostolische Konstitution Pastor Bonus angepasst und die Kongregation für das Katholische Bildungswesen (der Seminare und der Studieninstitute) in Kongregation für das Katholische Bildungswesen (für die Studieneinrichtungen (de Studiorum Institutis)) umbenannt.

Aktueller Präfekt der Bildungskongregation ist Zenon Kardinal Grocholewski.

Präfekten[Bearbeiten]

Sekretäre[Bearbeiten]

Mitglieder[Bearbeiten]

Die Kongregation selbst besteht zusätzlich zum Präfekten aus Kardinälen und Bischöfen, die vom Papst für jeweils fünf Jahre berufen werden. Mitglieder der Kongregation sind zurzeit:[3]

Papst Franziskus bestätigte zahlreiche Mitglieder am 30. November 2013 als Mitglieder der Kongregation für das Katholische Bildungswesen.[4]

Kardinäle

Erzbischöfe

Bischöfe

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Text des Apostolischen Schreibens Ministrorum institutio [1]
  2. Dikasterien der römische Kurie übergangsweise bestätigt, Radio Vatikan, 16. März 2013
  3. Annuario Pontificio per l’anno 2009, Città del Vaticano 2009, S. 1234.
  4. a b c d e „Papst bestätigt Leitung der Bildungskongregation“, kath.net, 1. Dezember 2013
  5. a b c d e f g Nomina di membro della Congregazione per l’Educazione Cattolica, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 24. Mai 2007.
  6. Nomina di Membri dei Dicasteri della Curia Romana, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 24. November 2003.
  7. Nomina di Cardinali Membri dei Dicasteri della Curia Romana, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 6. Mai 2006.
  8. Nomina di Cardinali Membri dei Dicasteri della Curia Romana, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 12. Juni 2008.
  9. a b c d Nomina di Membri della Congregazione per l’Educazione Cattolica, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 11. Dezember 2010.
  10. Nomina di Cardinali Membri dei Dicasteri della Curia Romana, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 29. Dezember 2010.
  11. a b c d e f g h i Rinunce e Nomine, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 12. Juni 2012
  12. a b c d e f g Weitere Bestätigungen und Ernennungen in der Kurie, Radio Vatikan, 30. November 2013