Lara Fabian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lara Fabian (2012)

Lara Fabian (* 9. Januar 1970 in Etterbeek als Lara Crokaert) ist eine belgisch-kanadische Sängerin und Songwriterin, die 1988 für Luxemburg am Eurovision Song Contest teilnahm.

Während Lara Fabian in der französischsprachigen Welt im Bereich Chanson angesiedelt ist, hat sie international bisher zwei englische Alben veröffentlicht, die zwischen Pop und Adult Contemporary pendeln. Bei der Vermarktung kam ihr eine Zeit lang zugute, dass Céline Dion 1999 eine lange Pause angekündigt hatte. So sprachen Plattenfirma und etliche Medien von der „neuen Céline Dion“.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Den ersten Auftritt vor einem großen internationalen Publikum erlebte Fabian 1988 beim Eurovision Song Contest in Dublin. Sie trat für Luxemburg an und ihr Titel Croire erreichte Platz vier. Siegerin war damals Céline Dion, die ebenfalls am Anfang ihrer weltweiten Karriere stand.

Seit 1997 gehört Fabian zu den großen Gesangstars in Frankreich, Kanada und Belgien. Tout, Je t’aime (1997), Si tu m’aimes (1998), La difference (1999), Adagio (2000) und Immortelle (2002) standen alle in den Top Ten der französischen Charts. Außerdem erreichte sie die Marke mit zwei Duett-Aufnahmen: Requiem pour un fou (1999, mit Johnny Hallyday) und Tu es mon autre (2002, mit Maurane). In Deutschland und den USA hatte sie bisher erst einen adäquaten Hit: I Will Love Again aus dem ersten englischsprachigen Album Lara Fabian (2000). 2001 sang sie den von Josh Groban für den Animationsfilm Final Fantasy: Die Mächte in dir komponierten Song The Dream Within. Die zweite CD mit englischen Titeln, A Wonderful Life, konnte 2004 wieder nur in der frankophonen Welt erfolgreich abgesetzt werden. 2005 belohnte sie diese dann mit einem weiteren Album namens 9.

2007 war Fabian Gast beim Sanremo-Festival, bei dem sie mit dem italienischen Gesangskollegen Gigi D’Alessio im Duett sang. Anschließend wurde die gemeinsame Single Un cuore malato veröffentlicht, wobei die französische Version Un cœur blessé in den französischen Top 20 vertreten war. Mit ihrer im Frühjahr 2013 veröffentlichten CD Le secret gelang ihr wieder der Sprung an die Spitze der französischen Album-Charts.

Fabian besitzt seit 1996 die kanadische Staatsbürgerschaft und lebt hauptsächlich in Brüssel und Montréal. Sie war mit dem französischen Regisseur Gérard Pullicino liiert und hat mit ihm die gemeinsame Tochter Lou, die am 20. November 2007 auf die Welt kam. Seit Juni 2013 ist sie mit dem italienischen Magier Gabriel di Giorgio verheiratet.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Jahr Titel Label Chartplatzierungen
F[c 1] D[c 2] CH[c 3] A[c 4]
1991 Lara Fabian Universal
1994 Carpe diem Universal 4
1996 Pure Universal 3
1999 Live Universal 1
1999 Lara Fabian (englische Version) Sony 1 26 14 24
2001 Nue Universal 2 10
2002 Live Universal 10 61
2003 En toute intimité Universal 6 31
2004 A Wonderful Life Sony 8 80 18
2005 9 Universal 3 32
2006 Un regard 9 live Universal 7
2009 Toutes les femmes en moi Universal 3 41
2009 Every Woman In Me 9 Prod.
2010 Mademoiselle Zhivago (Russia) 9 Prod.
2010 Best of Lara Fabian Universal 1 97
2013 Le secret 9 Prod. 1 16
Angegeben sind die jeweiligen höchsten Chartplatzierungen (Stand: Dezember 2005):
  • „–“: nicht in den Charts geführt
  1. französische Chartplatzierungen von http://www.infodisc.fr,
  2. deutsche Chartplatzierungen von http://www.musicline.de und http://germancharts.com,
  3. schweizerische Chartplatzierungen von http://hitparade.ch,
  4. österreichische Chartplatzierungen von http://austriancharts.at

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lara Fabian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien