Mailly-Raineval

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mailly-Raineval
Wappen von Mailly-Raineval
Mailly-Raineval (Frankreich)
Mailly-Raineval
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Ailly-sur-Noye
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de Noye.
Koordinaten 49° 45′ N, 2° 27′ O49.7461111111112.455Koordinaten: 49° 45′ N, 2° 27′ O
Höhe 39–115 m
Fläche 4,18 km²
Einwohner 241 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 58 Einw./km²
Postleitzahl 80110
INSEE-Code

Die Schlossruine
.

Mailly-Raineval (picardisch: Mailleu-Rainevo) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 241 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montdidier, ist Teil der Communauté de communes du Val de Noye und gehört zum Kanton Ailly-sur-Noye.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 4,5 km südwestlich von Moreuil und wird von der Départementsstraße D14 durchzogen. Das Gemeindegebiet erstreckt sich im Osten bis an den Rand des versumpften Tals der Avre.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Herrschaft Raineval wurde 1744 zur Grafschaft erhoben.

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914 – 1918.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
106 127 96 111 174 195 262 243

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Marc Mourier.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schloss – Zustand vor dem Ersten Weltkrieg
Das Schloss vor der Revolution
  • Die Kirche Saint-Étienne.
  • Die Ruine des Schlosses Raineval, seit 1744 Sitz einer Grafschaft, großenteils 1879 zerstört, im Übrigen im Ersten Weltkrieg.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Joseph-Augustin de Mailly (1708 - 1794), Marschall von Frankreich, Herr auf Schloss Raineval.
  • Adrien de Mailly (1791 auf Schloss Raineval geboren), 1815 Pair de France.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mailly-Raineval – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien