Hattencourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hattencourt
Hattencourt (Frankreich)
Hattencourt
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Roye
Gemeindeverband Communauté de communes du Grand Roye.
Koordinaten 49° 46′ N, 2° 47′ O49.772.7888888888889Koordinaten: 49° 46′ N, 2° 47′ O
Höhe 78–92 m
Fläche 3,61 km²
Einwohner 260 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 72 Einw./km²
Postleitzahl 80700
INSEE-Code
.

Hattencourt ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 260 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montdidier und gehört zum Kanton Roye.

Geographie[Bearbeiten]

Der von der Autoroute A1 und der Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke des LGV Nord durchzogene Ort, der im Westen von der stillgelegten Bahnstrecke Chaulnes-Roye begrenzt wird, liegt rund 6,5 km südlich von Chaulnes an der Kreuzung der Départementsstraßen D132 und D161. In Hattencourt befindet sich ein französischer Soldatenfriedhof (Nécropole nationale).

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wird im 14. Jahrhundert erstmals erwähnt. 1636 wurde er von den Truppen des Henri de La Tour d’Auvergne, vicomte de Turenne zerstört. Eine zweite Zerstörung erfolgte durch Bombardierungen im Ersten Weltkrieg. In der Zwischenkriegszeit wurde Hattencourt wieder aufgebaut. Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914 – 1918.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
327 263 241 242 224 237 244 248

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Jackie Lecoq.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche Saint-Médard
  • Soldatenfriedhof

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hattencourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien