Département Somme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Somme
Wappen des Departements Somme
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Somme in Frankreich
Über dieses Bild
Region Picardie
Präfektur Amiens
Unterpräfektur(en) Abbeville
Montdidier
Péronne
Einwohner 571.211 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 93 Einw. pro km²
Fläche 6.170 km²
Arrondissements 4
Kantone 46
Gemeinden 782
Präsident des
Generalrats
Christian Manable[1]
ISO-3166-2-Code FR-80

Das Département Somme [ˈsɔm] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 80. Es liegt im Norden des Landes in der Region Picardie und ist nach dem Fluss Somme benannt.

Geographie[Bearbeiten]

Das Département Somme grenzt im Norden an die Départements Pas-de-Calais und Nord, im Osten an das Département Aisne, im Süden an das Département Oise und im Westen an das Département Seine-Maritime sowie an den Ärmelkanal.

Das höchste Bauwerk im Département ist der Sendemast Limeux.

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: Geviert in Blau und Rot mit silbernem schmalen Wellenbalken unterstützter Teilung, Feld 1 und 4 mit drei (2;1) goldenen Lilien und sonst mit drei (2;1) goldenen Löwen.

Städte[Bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Somme sind:

Stadt Einwohner
(Stand)
Arrondissement
Amiens 133.327 (2011) Amiens
Abbeville 24.104 (2011) Abbeville
Albert 9.837 (2011) Péronne
Péronne 7.796 (2011) Péronne
Doullens 6.689 (2011) Amiens
Corbie 6.339 (2011) Amiens
Roye 6.255 (2011) Montdidier
Montdidier 6.103 (2011) Montdidier
Longueau 5.775 (2011) Amiens

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Das Département Somme gliedert sich in 4 Arrondissements, 46 Kantone und 782 Gemeinden:

Arrondissement Einwohner
(2011)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte
(Einw./km²)
Kantone Gemeinden
Abbeville 134.951 1.733 77,9 13 200
Amiens 300.190 2.321 129,3 20 281
Montdidier 55.941 916 61,1 5 132
Péronne 80.129 1.200 66,8 8 169

Klima[Bearbeiten]

Messstation: Boulogne, Hafen, 73 Meter Höhe (Da das Département Somme nicht über eine eigene Messstation verfügt, wurden die Daten des benachbarten Départements Pas-de-Calais angegeben.)[2]

maritime Klimadaten J F M A M J J A S O N D
mittlere Höchsttemperatur 6 6 9 11 15 17 19 19 18 15 10 7
mittlere Tiefsttemperatur 2 2 3 5 9 11 13 14 12 10 6 3
Anzahl sehr sonnige Tage 1,5 2 2,5 2,5 2 2 2,5 3 2 3 1,5 1,5
Anzahl Tage mit bedecktem Himmel 19 17 15 13 13 11 12 11 12 15 18 19
Anzahl Regentage 11 9 9 8 8 7 7 9 10 10 13 12
Regenmenge in mm 55 46 40 38 42 47 45 54 66 66 83 64
Wassertemperatur in Küstennähe 8 6 7 8 10 13 15 17 17 15 12 9

Tage pro Jahr mit

  • Regenfällen über 1 mm: 115
  • Frost: 32
    • Erster Frost: 22. November
    • Letzter Frost: 23. März
  • Schnee: 13
  • Gewitter: 10
  • Hagel: 4

(Stand 1991)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Somme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.somme.fr/conseil-general-mode-d-emploi/l-assemblee-departementale/fonctionnement.html abgerufen am 14.Juli 2012
  2. Klimadaten aus: Jean-Noël Darde, Plages et côtes de France, Éditions Balland, Paris 1991

49.8908333333332.285Koordinaten: 49° 53′ N, 2° 17′ O