Arvillers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arvillers
Arvillers (Frankreich)
Arvillers
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Moreuil
Gemeindeverband Communauté de communes Avre Luce Moreuil.
Koordinaten 49° 45′ N, 2° 39′ O49.7455555555562.6477777777778Koordinaten: 49° 45′ N, 2° 39′ O
Höhe 49–108 m
Fläche 12,68 km²
Einwohner 760 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 60 Einw./km²
Postleitzahl 80910
INSEE-Code
Website http://mairie.arvillers.pagesperso-orange.fr/
.

Arvillers (picardisch: Arvili) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 760 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montdidier, ist Teil der Communauté de communes Avre Luce Moreuil und gehört zum Kanton Moreuil.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde in der Landschaft Santerre liegt südlich der großzügig ausgebauten Départementsstraße D934 (frühere Route nationale 334) von Amiens nach Noyon rund 11 km nordwestlich von Roye an der Départementsstraße D54. Mit der 1965 angeschlossenen früheren Gemeinde Saulchoy-sur-Davenescourt erstreckt sie sich im Süden bis zur Avre.

Geschichte[Bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet wurden steinzeitliche Gegenstände sowie die Reste von zwei gallo-römischen Villen gefunden. 1653 wurden das Dorf und die Kirche durch spanische Truppen gebrandschatzt.

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914 – 1918.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
678 634 559 568 634 652 719 748

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Yves Cottard.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die 1928 wieder aufgebaute Kirche Saint-Martin an der Stelle der im Ersten Weltkrieg zerstörten alten Kirche aus dem 17. Jahrhundert mit Kreuzweg von Henri Marret aus dem Jahr 1929.
  • Das Kriegerdenkmal.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Arvillers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien