Fontaine-sous-Montdidier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fontaine-sous-Montdidier
Fontaine-sous-Montdidier (Frankreich)
Fontaine-sous-Montdidier
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Montdidier
Gemeindeverband Communauté de communes du canton de Montdidier.
Koordinaten 49° 39′ N, 2° 31′ O49.65752.5194444444444Koordinaten: 49° 39′ N, 2° 31′ O
Höhe 46–127 m
Fläche 9,03 km²
Einwohner 121 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km²
Postleitzahl 80500
INSEE-Code
.

Fontaine-sous-Montdidier (picardisch: Fontainne-dsou-Montdidji) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 121 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montdidier, ist Teil der Communauté de communes du canton de Montdidier und gehört zum Kanton Montdidier.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde erstreckt sich im Osten von den Höhen am rechten Ufer des Trois Doms über dieses Flüsschen hinaus weit nach Westen. Im Tal des Trois Doms wird das Gemeindegebiet von der Bahnstrecke von Amiens nach Montdidier durchschnitten. Das namensgebende Gemeindezentrum liegt unweit der Départementsstraße D26 von Montdidier nach Ailly-sur-Noye. Zu Fontaine gehören der Weiler Framicourt am Rand des Tals Trois Doms und die isolierten Gehöfte La Sole und Belle Assise im Westen. Im Süden erstreckt sich die Gemeinde bis über die Départementsstraße D930 (frühere Route nationale 30) hinaus.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914 – 1918.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
122 98 89 88 94 119 123 121

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Dominique Fievez.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das amerikanische Denkmal an der D26.
  • Das Calan-Denkmal für den 1918 gefallenen Capitaine De La Lande De Calan [1].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fontaine-sous-Montdidier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien