Roye (Somme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roye
Wappen von Roye
Roye (Frankreich)
Roye
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Roye
Gemeindeverband Communauté de communes du Grand Roye.
Koordinaten 49° 42′ N, 2° 47′ O49.72.790277777777886Koordinaten: 49° 42′ N, 2° 47′ O
Höhe 67–96 m
Fläche 15,55 km²
Einwohner 6.255 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 402 Einw./km²
Postleitzahl 80700
INSEE-Code
Website http://www.roye80.fr/

Roye ist eine französische Gemeinde mit 6255 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie; sie gehört zum Arrondissement Montdidier und ist Verwaltungssitz des Kantons Roye.

Geographie[Bearbeiten]

Roye liegt in den reichen Ebenen von Santerre an der A1 je 100 km entfernt von Paris und Lille. Es liegt an der Avre, einem Nebenfluss der Somme.

Bevölkerung[Bearbeiten]

1936 1942 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
4956 4390 4912 5211 6265 6650 6333 6522 6268

(ab 1962 Zahlen von INSEE; ohne Zweitwohnsitze)

Geschichte[Bearbeiten]

Roye ist einer der Kernorte der historischen französischen Landschaft Santerre, die später Teil der Picardie wurde. Hier starb am 21. Januar 1330 Johanna II. Pfalzgräfin von Burgund, Gräfin von Artois und Herrin von Salins aus eigenem Recht, sowie durch ihre Ehe mit Philipp V. Königin von Frankreich.

Der französische Revolutionär und Frühsozialist Fr. Noel „Gracchus“ Babeuf (1760–1797) war vor der Revolution in Roye als Landmesser tätig.

Politik[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Roye unterhält mit der deutschen Gemeinde Wedemark seit März 1984 eine Städtepartnerschaft[1].

Literatur[Bearbeiten]

  1. http://www.wedemark.de/kultur/partnerstadt_roye.htm

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Roye (Somme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien