Morgan Fairchild

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Morgan Fairchild (2007)

Morgan Fairchild (* 3. Februar 1950 in Dallas als Patsy Anne McClenny) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Biografie[Bearbeiten]

Im Alter von 17 Jahren hatte Morgan Fairchild ihren ersten Filmauftritt als Lichtdouble für Faye Dunaway im Gangster-Drama Bonnie und Clyde. Sechs Jahre später erhielt sie ihre erste Schauspielrolle in der Seifenoper Search for Tomorrow, zu deren Ensemble sie vier Jahre lang gehören sollte.

In den Folgejahren blieb das Fernsehen ihr bevorzugtes Metier. Fairchild spielte in zahlreichen Serien wie Mork vom Ork, Einsatz in Manhattan und Hotel. In der Familiensaga Dallas spielte sie 1978 für eine Folge den Part der Jenna Wade, den später Priscilla Presley übernahm.

Den künstlerischen Durchbruch brachte ihr die Rolle als mondäne Constance Weldon Carlyle in der Prime Time-Seifenoper Flamingo Road ein, für die sie u. a. eine Golden Globe-Nominierung erhielt. Für den Film Tele-Terror (The Seduction) von 1982 erhielt Fairchild eine Nominierung für die Goldene Himbeere als schlechteste Schauspielerin.

Zwar wurde die nächste Serie, in der Fairchild eine Hauptrolle spielte, Karussell der Puppen, nach nur wenigen Monaten wegen zu geringen Erfolges eingestellt, aber sie blieb eine populäre Fernsehschauspielerin und erhielt Gastrollen in verschiedenen Seifenopern (Falcon Crest) und Fernsehsendungen wie Fackeln im Sturm, General Hospital, Love Boat, Simon & Simon und Roseanne. Für ihren Auftritt in der Serie Murphy Brown wurde sie für einen Emmy nominiert. Daneben wirkte sie sporadisch in der Sitcom Friends mit, in der sie die Mutter von Chandler Bing (Matthew Perry) verkörperte.

In Kinoproduktionen war Morgan Fairchild hingegen ein seltener Gast. Hier spielte sie u. a. neben Armin Mueller-Stahl in Peter Patzaks Thriller Killing Blue, neben Brooke Shields in der Science Fiction-Komödie Freaks sowie in einer Gastrolle als Oscar-Gewinnerin in der Leslie Nielsen-Komödie Die nackte Kanone 33⅓. Außerdem als sie selbst in der Komödie Der Guru an der Seite von Eddie Murphy sowie 2009 in The Slammin' Salmon ebenfalls als sie selbst.

Darüber hinaus arbeitet Morgan Fairchild umfangreich als Bühnenschauspielerin. Seit Beginn der 80er Jahre war sie in verschiedenen off-Broadway-Produktionen zu sehen. Besondere Aufmerksamkeit erhielt sie, als 2004 mit 54 Jahren für eine Tourneebühne in der Nachfolge von Kathleen Turner die Rolle der lasziven Mrs. Robinson für eine Theateradaption des Hollywood-Klassikers Die Reifeprüfung übernahm.

Ebenso hatte Morgan Fairchild Gastauftritte in Hör mal, wer da hämmert und in Men in Trees, bei denen sie sich selbst spielte.

Daneben engagiert sich Fairchild im Kampf gegen AIDS.

Ihre Schwester Cathryn Hartt arbeitet ebenfalls als Schauspielerin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1973–1977: Search for Tomorrow (Fernsehserie, vier Folgen)
  • 1978: Dallas (Fernsehserie, Folge 2x03 Old Acquaintance)
  • 1978: Escapade
  • 1979: Die Supertypen (The Concrete Cowboys)
  • 1980–1982: Flamingo Road (Fernsehserie, 38 Folgen)
  • 1982: Magnum (Magnum, P.I., Fernsehserie, Folge 3x02 Die Rache des Giftgottes)
  • 1982: Tele-Terror (The Seduction)
  • 1984: Die verrückten Abenteuer des Robin Hood (The Zany Adventures of Robin Hood)
  • 1984: Karussell der Puppen (Paper Dolls)
  • 1984: Die Bombe tickt (Time Bomb)
  • 1985: Pee-Wee’s irre Abenteuer (Pee-wee’s Big Adventure)
  • 1985–1986: Fackeln im Sturm (North and South, Fernsehserie, zwölf Folgen)
  • 1985–1986: Falcon Crest (Fernsehserie, 29 Folgen)
  • 1987: Cannon Movie Tales: Dornröschen (Cannon Movie Tales: Sleeping Beauty)
  • 1988: Killing Blue
  • 1989: Phantom Nightmare – Phantom des Todes (Phantom of the Mall: Eric’s Revenge)
  • 1990: Wie killt man eine Millionärin? (How to Murder a Millionaire)
  • 1993: Freaks (Freaked)
  • 1993: Das Paradies am Ende der Berge
  • 1994: Body Chemistry 3 - Heißkalter Mord (Point of Seduction)
  • 1994: Die nackte Kanone 33⅓ (Naked Gun 33⅓: The Final Insult)
  • 1995–1996: The City (Fernsehserie, sieben Folgen)
  • 1995–1997: Cybill (Fernsehserie, vier Folgen)
  • 1995–2001: Friends (Fernsehserie, fünf Folgen)
  • 1998: Der Guru (Holy Man)
  • 1998: Hör mal, wer da hämmert (Home Improvement, Fernsehserie, Folge 8x09 Mr. Likeable)
  • 2001: Dharma & Greg (Fernsehserie, Folge 4x15 Dharma Does Dallas)
  • 2002: Roswell (Fernsehserie, zwei Folgen)
  • 2004: Die wilden Siebziger (That ’70s Show, Fernsehserie, Folge 6x24 Going Mobile)
  • 2006: Im Bann der dunklen Mächte (The Initiation of Sarah)
  • 2007: Two and a Half Men (Fernsehserie, Folge 4x16 Young People Have Phlegm Too)
  • 2008: Men in Trees (Fernsehserie, Folge 2x14 Get a Life)
  • 2008–2010: Chuck (Fernsehserie, drei Folgen)
  • 2009: Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis (Nip/Tuck, Fernsehserie, Folge 5x19 Manny Skerritt)
  • 2009: My Name Is Earl (Fernsehserie, Folge 4x18 Friends with Benefits)
  • 2011: Bones – Die Knochenjägerin (Bones, Fernsehserie, Folge 7x03 The Prince in the Plastic)
  • 2011: eCupid – Love on the Download (eCupid)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Morgan Fairchild – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien