Olivia Borlée

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Olivia Borlée (* 10. April 1986 in Woluwe-Saint-Lambert/Sint-Lambrechts-Woluwe) ist eine belgische Leichtathletin.

Borlée gewann 2007 mit der belgischen Mannschaft bei den Weltmeisterschaften in Ōsaka die Bronzemedaille mit der 4-mal-100-Meter-Staffel. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking gewann sie in der gleichen Disziplin die Silbermedaille in belgischer Rekordzeit von 42,54 Sekunden.

Ihre Bestzeiten sind 11,39 Sekunden über 100 Meter und 22,98 Sekunden über 200 Meter.

Privates[Bearbeiten]

Olivia Borlée stammt aus einer sportlichen Familie. Ihr Vater Jacques Borlée war 1983 Vizeeuropameister in der Halle im 200-Meter-Lauf und Olympiateilnehmer 1980. Ihre Mutter Edith Demaertlaere war belgische Meisterin im 200-Meter-Lauf. Ihre Brüder, die Zwillinge Kevin und Jonathan Borlée, sind ebenfalls ausgezeichnete Leichtathleten und waren bei den Olympischen Spielen in Peking im 400-Meter-Lauf und dem 4-mal-400-m-Staffellauf am Start.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Olivia Borlée – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien