Paris–Nizza 2005

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Endstand
Sieger Bobby Julich 22:32:13h
2. Alejandro Valverde +0:10 min
3. Constantino Zaballa +0:19 min
4. Jens Voigt +0:44 min
5. Jörg Jaksche +0:45 min
6. Franco Pellizotti +0:49 min
7. Fränk Schleck +0:58 min
8. Cadel Evans +0:58 min
9. José Ángel Gómez +1:20 min
10. Davide Rebellin +1:21 min
Punktewertung Jens Voigt 94 P.
2. Erik Dekker 70 P.
3. Alejandro Valverde 68 P.
Bergwertung David Moncoutié 58 P.
2. Jörg Ludewig 28 P.
3. Oscar Pereiro 19 P.
Nachwuchswertung Alejandro Valverde 22:32:23 h
2. Fränk Schleck + 0:48 min
3. José Ángel Gómez + 1:10 min
Teamwertung Team CSC 67:38:08 h
2. Saunier Duval-Prodir + 0:17 min
3. Liberty Seguros-Würth + 1:50 min

Das 63. Radrennen Paris-Nizza fand vom 6. bis 13. März 2005 statt. Es wurde in einem Prolog und sieben Etappen über eine Distanz von 951,5 Kilometern ausgetragen. Ursprünglich sollte der Kurs länger sein, einige Etappen wurden jedoch auf Grund des schlechten Wetters verkürzt.

Von 168 Startern erreichten 94 Fahrer das Ziel in Nizza. Als einziges Professional Continental Team wurde Ag2r eingeladen.

Die Königsetappe führte am 11. März in die Stadt Toulon an der Mittelmeerküste. Von dort aus war der Anstieg zum 584 Meter hoch gelegenen Mont Faron zu bewältigen. Der Italiener Gilberto Simoni sicherte sich den Etappensieg im Alleingang vor Cadel Evans und David Moncoutié.

Etappen[Bearbeiten]

Etappe Tag Start - Ziel km Etappensieger Gelbes Trikot
Prolog 6. März Issy-les-Moulineaux 4 (EZF) DeutschlandDeutschland Jens Voigt DeutschlandDeutschland Jens Voigt
1. Etappe 7. März Étampes - Chalbris 186,5 BelgienBelgien Tom Boonen NiederlandeNiederlande Erik Dekker
2. Etappe 8. März La Châtre - Thiers 46,5 BelgienBelgien Tom Boonen BelgienBelgien Tom Boonen
3. Etappe 9. März Thiers - Craponne-sur-Arzone 118 SpanienSpanien Vicente Reynes BelgienBelgien Tom Boonen
4. Etappe 10. März Le Chambon-sur-Lignon - Montélimar 105 SchweizSchweiz Fabian Cancellara SchweizSchweiz Fabian Cancellara
5. Etappe 11. März Rognes - Toulon 172,5 ItalienItalien Gilberto Simoni Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Julich
6. Etappe 12. März Le Craus - Cannes 184 NiederlandeNiederlande Joost Posthuma Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Julich
7. Etappe 13. März Nizza - Nizza 135 SpanienSpanien Alejandro Valverde Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Julich

Weblinks[Bearbeiten]