Pete Peeters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Pete Peeters Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. August 1957
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1977, 8. Runde, 135. Position
Philadelphia Flyers
Spielerkarriere
1974–1975 Edmonton Crusaders
1975–1977 Medicine Hat Tigers
1977–1978 Milwaukee Admirals
1978–1979 Maine Mariners
1979–1982 Philadelphia Flyers
1982–1985 Boston Bruins
1985–1989 Washington Capitals
1989–1991 Philadelphia Flyers

Peter H. Peeters (* 1. August 1957 in Edmonton, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart, der von 1978 bis 1991 für die Philadelphia Flyers, Boston Bruins und Washington Capitals in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Als Junior spielte er bei den Medicine Hat Tigers in der WCJHL, wo die Philadelphia Flyers auf ihn aufmerksam wurden und ihn beim NHL Amateur Draft 1977 in der achten Runde als 135. auswählten. Die Saison 1977/78 verbrachte er bei den Milwaukee Admirals in der IHL und den Maine Mariners AHL. Im Jahr darauf kam kurz vor Weihnachten der Ruf der Flyers, die ihn in die NHL holen wollten. Peters hatte die Feiertage mit der Familie verplant und lehnte ab. Die Verantwortlichen der Flyers konnten es kaum glauben, dass ein Spieler eine derartige Chance auslassen würde. Es kam zu heftigen Diskussionen. Schließlich wurde Peeters doch überzeugt und bestritt in der Saison 1978/79 seine ersten fünf Spiele in der NHL.

Ab der Saison 1979/80 hatte er seinen festen Platz in der NHL. Seinen Flyers blieben 35 Spiele in Folge ungeschlagen und das Team erreichte die Finals um den Stanley Cup. Dort unterlag man den New York Islanders mit 4:2. In den nächsten Jahren teilte er sich die Torwartposition mit Rick St. Croix und meist noch einem dritten Torwart. In der Saison 1981/82 war dies Pelle Lindbergh. Peeters war unglücklich über zu wenig Eiszeit und die im Tor gut besetzten Flyers suchten nach Verstärkung in der Verteidigung. Die fanden Sie mit Brad McCrimmon bei den Boston Bruins, die auf der Suche nach einem starken Torwart waren.

Ab der Saison 1982/83 war er in Boston. Dort bekam er die Eiszeit die er wollte und spielte eine hervorragende Saison. Er wurde mit der Vezina Trophy ausgezeichnet und blieb 31 Spiele in Folge ohne Niederlage. Damit verfehlte er den Rekord seines Trainers, Gerry Cheevers nur um ein Spiel. Diese Bestleistungen machten es jedoch schwer für ihn, sich weiter zu steigern. Er hielt sein gutes Niveau, doch der Glanz, den er nach Boston gebracht hatte ging verloren. Im Tausch für Pat Riggin wechselte er im November 1985 zu den Washington Capitals. Besonders in der Saison 1987/88 als er die Liga mit einem Gegentorschnitt von 2,78 anführte, zeigte er noch einmal sein außergewöhnliches Können.

Im Sommer 1989 kehrte er noch einmal zu den Philadelphia Flyers zurück, bei denen er 1991 seine Karriere beendete.

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Sieg-Schnitt Gegentor-Schnitt Shutouts
Reguläre Saison 13 489 0,503 3,24 21
Playoffs 10 71 0,493 3,02 2

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]