Port Authority of New York and New Jersey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Port Authority of New York and New Jersey
— PANYNJ —
Staatliche Ebene Landesbetrieb der Bundesstaaten New York und New Jersey
Stellung Betreibergesellschaft und Landespolizei
Aufsichtsbehörde Board of Commissioners of the Port Authority of New York and New Jersey
Gründung 30. April 1921 (als Port of New York Authority)
Hauptsitz New York City (Manhattan), New York
Behördenleitung Patrick J. Foye, Executive Director[1]
Bedienstete mehrere tausend
Website www.panynj.gov

Port Authority of New York and New Jersey, abgekürzt PANYNJ, ist die seit 1921 gemeinsame Hafenbehörde der US-Bundesstaaten New York und New Jersey. Als Arbeitsbereich wird ein 40-Kilometer-Umkreis um die Freiheitsstatue definiert (3900 km²). Diese Definition unterscheidet sich vom alltäglich gebrauchten und eher unspezifischen Begriff „Hafen von New York“.

Die Aufgaben der Behörde umfassen neben dem Betrieb der Häfen in den beiden Bundesstaaten auch viele (aber nicht alle) regional bedeutsamen Verkehrsinfrastrukturen wie Brücken, Fähren und Fährstationen, Tunnel, den Betrieb der drei Flughäfen von New York City (JFK International Airport, LaGuardia Airport und Newark Liberty International Airport) und der U-Bahn-Linie Port Authority Trans-Hudson. Als Behörde kann sie auch eigene Polizei- und andere Ordnungskräfte einsetzen. Insgesamt hat sie mehrere Tausend Beschäftigte in beiden Bundesstaaten.

Die Port Authority of New York and New Jersey war auch Eigentümerin des World Trade Centers beziehungsweise ist Eigentümerin des entsprechenden Grundstücks in Lower Manhattan sowie des neuen, im Bau befindlichen One World Trade Centers.

Verbindungen über den Hudson River[Bearbeiten]

George Washington Bridge

Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts gab es keine Brücken über oder Tunnel unter dem Hudson River nach New York City. Der Holland Tunnel wurde 1924 von einer eigenständigen Firma, die als Vorläufer der Hafenbehörde gilt, erbaut und betrieben. Mit zunehmendem Autoverkehr gab es vermehrt Bedarf für Brücken etc. Bereits früh wurden Brücken über den Arthur Kill an der Grenze zu Staten Island mit Schuldverschreibungen finanziert wie beispielsweise die Goethals Bridge und die Outerbridge Crossing (1928), die nach dem ersten Vorsitzenden der Port Authority Eugenius H. Outerbridge benannt wurde. Die Bayonne Bridge (1931) überspannt den Kill Van Kull.

1927 begann der Bau der George Washington Bridge (1931), die von Manhattan nach Fort Lee in New Jersey führt.

Seit 1930 gehört der Holland Tunnel offiziell der Port Authority, die aus ihm signifikante Einnahmen durch die Tunnelgebühren erzielt. Dazu kamen bereits in den frühen 1940er-Jahren der Lincoln Tunnel in Midtown Manhattan.

Flughäfen[Bearbeiten]

Die Flugplätze gehören zum Teil den Gemeinden, die den Betrieb an die PANYNJ vermieten.

Hafenumschlag[Bearbeiten]

Hafenumschlag in Amerika

Die PANYNJ hat den dritthöchsten Hafenumschlag in Tonnage nach den Häfen von Houston und South Louisiana.[4] (Siehe Grafik)

Møller-Containerterminal

Die Hafenbehörde betreibt:

Brücken und Tunnel[Bearbeiten]

Am Holland Tunnel

Die Port Authority besitzt die genannten Bauwerke.

Die Fahrt mit dem Pkw von New Jersey nach New York City kostet 6 US-Dollar (einmalig, Rückweg inklusive). Mit einem elektronischem Gebührenzähler E-ZPass gibt es 1 oder 2 US-Dollar Rabatt.

Bus- und Bahnverkehr[Bearbeiten]

Die 4 PATH-Linien tagsüber

Grund- und Hausbesitz[Bearbeiten]

In der ganzen Region, zum Beispiel „The Teleport Communications Center“ in Staten Island, Bathgate Industrial Park in Bronx, Essex County Resource Recovery Facility (New Jersey), The Legal Center in Newark, Queens West in Long Island City, NY, und The South Waterfront in Hoboken besitzt die PANYNJ Grundstücke und Gebäude.

World Trade Center[Bearbeiten]

Bereits 1961 gab es erste Pläne für einen Bau des World Trade Center. Schließlich tauschte die Hafenbehörde das Baurecht für das WTC-Projekt mit der Pflicht zur Weiterführung der bankrotten Hudson and Manhattan Railroad (der H&M von New Jersey; heute die PATH-Linien World Trade Center (rot) nach Newark und Hoboken (grüne Linie)). Teil des Handels waren die Sanierung der Downtown Hudson Tubes und der Uptown Hudson Tubes, die Übernahme des Hudson Terminals und baufälliger anderer Anwesen in Lower Manhattan, deren Abriss später das World Trade Center ermöglichten.

1964 entwarf der Architekt Minoru Yamasaki die Zwillingstürme (twin towers), deren Bau im August 1968 begann.[6] 1973 erreichten die Türme eine Kostenhöhe über 900 Millionen US-Dollar.[7]

Eigentum am World Trade Center-Gelände[Bearbeiten]

Das One World Trade Center, ein neuer Wolkenkratzer am Ground Zero (das Gebäude gehört der Port Authority)

Als Grundstückseigentümer plante die PANYNJ seit Ende 2001 den Wiederaufbau in Kooperation mit Silverstein Properties und der Lower Manhattan Development Corporation. 2006 wurde mit Silverstein Properties die Vermietung und der Besitz der künftigen Hochhäuser (One-, Two-, Three- und Four World Trade Center) vereinbart. Während lediglich das One World Trade Center vollständig im Besitz der Hafenbehörde bleibt, ist Silverstein Properties mit der Umsetzung der übrigen Wolkenkratzer am Ground Zero betraut. Bestandteil der Vereinbarung ist auch der Bau und Betrieb des PATH-WTC-Umsteigebahnhofs (Transportation Hub). Damit bleibt die PANYNJ langfristig Grundstückseigentümer an dieser Stelle New Yorks.[8] Des Weiteren errichtet die PANYNJ auf dem Gelände die Gedenkstätte für die Opfer der Terroranschläge.

Verwaltungsspitze[Bearbeiten]

Die Hafenbehörde wird von den Gouverneuren von New York und New Jersey gemeinsam geleitet, die je sechs Direktoren (Commissioners) mit Zustimmung ihrer jeweiligen Senate ernennen. Derzeit sind Hon. Bruce Blakeman (NY), Hon. Michael Chasanoff (NY), Hon. Anthony Coscia (Chairman, NJ ), Hon. Christy Ferrer (NY), Hon. Charles Gargano (V. Chair, NY, bis Ende 2007), Hon. Angelo Genova (NJ), Hon. David Mack (NY), Hon.Ray Pocino (NJ), Hon. Anthony Sartor (NJ), Hon. Henry Silverman (NY), Hon. Jack Sinagra (NJ) und Hon. David Steiner (NJ) Direktoren (Commissioners, Stand 2007). Jeder Gouverneur kann nur Handlungen „seiner“ Direktoren blockieren. Der Executive Director, vergleichbar mit einem CEO, wird vom Board of Commissioners ernannt; zur Zeit bekleidet diesen Posten Patrick Foye.

Die Hafenbehörde kann keine Steuern erheben beziehungsweise verwalten, sondern sich nur über Gebühren und Mieteinnahmen finanzieren.

Frühere Executive Directors[Bearbeiten]

  • Eugenius H. Outerbridge
  • Austin J. Tobin
  • William Ronan
  • Peter C. Goldmark
  • Stephen Berger
  • Stan Bresnoff
  • George Marlin
  • Robert E. Boyle
  • Neil D. Levin
  • Joseph J. Seymour
  • Kenneth J. Ringler, jr.[9]
Hubschrauber der PAPD

Port Authority of New York and New Jersey Police Department[Bearbeiten]

Das Port Authority of New York and New Jersey Police Department, PAPD, ist eine der großen Polizeibehörden in den USA mit etwa 1600 uniformierten und zivilen Beamten. Die Direktion befindet sich in Jersey City (Journal Square, New Jersey). Einen Schwerpunkt der Arbeit stellt die Sicherheit der U-Bahn „PATH-System“ und die Zusammenarbeit mit der Polizei von New York (NYPD) dar. PAPD ist an das National Crime Information Center (NCIC) in Washington, D.C. angeschlossen. Die Polizei der Hafenbehörde umfasst auch eine separate Kriminalpolizei.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.panynj.gov Corporate Information • Governance • Leadership. Aufgerufen am 12. Dezember 2010.
  2. a b Brad Lander: Land Use. Gotham Gazette. August 2002. Abgerufen am 3. Oktober 2006.
  3. Name of Idlewild to be City Airport; Cullman Proposes the Change and O'Dwyer Promises His Aid in Making Shift Added Prestige Object Port Authority Head Turns Over to Mayor the Releases from 17 Old Contracts, New York Times. 30. Mai 1947. 
  4. a b Tonnage for Selected U.S. Ports in 2004. U.S. Army Corps of Engineers, Navigation Data Center. Abgerufen am 4. Oktober 2006.
  5. Jameson W. Doig: Epilogue. In: Empire on the Hudson. Columbia University Press, 2001.
  6. Timeline: World Trade Center chronology. PBS - American Experience. Abgerufen am 30. September 2006.
  7. Brian J. Cudahy: Kapitel 3. In: Rails Under the Mighty Hudson. The Story of the Hudson Tubes, the Pennsy Tunnels, and Manhattan Transfer. Fordham University Press, 2002.
  8. Ron Marsico: Deal puts Freedom Tower in P.A. control, Star-Ledger. 22. September 2006. 
  9. Kenneth J. Ringler, jr.. North Jersey Transportation Planning Authority, Inc.. Abgerufen am 4. Oktober 2006.

Weblinks[Bearbeiten]