Portimão

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Portimão
Wappen Karte
Wappen von Portimão
Portimão (Portugal)
Portimão
Basisdaten
Region: Algarve
Unterregion: Algarve
Distrikt: Faro
Concelho: Portimão
Koordinaten: 37° 8′ N, 8° 33′ W37.133333333333-8.5416666666667Koordinaten: 37° 8′ N, 8° 33′ W
Einwohner: 45.413 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 75,65 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 600 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 8500
Politik
Bürgermeister: Ana Maria Santos (PS)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Portimão
Praça da República, n.º 25
8500-540 Portimão
Webseite: www.jf-portimao.pt/
Kreis Portimão
Flagge Karte
Flagge von Portimão Position des Kreises Portimão
Einwohner: 55.818 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 182,08 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 307 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 3
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Portimão
Edifício Paços do Concelho Praça 1º de Maio
8500-543 Portimão
Präsident der Câmara Municipal: Manuel António da Luz (PS)
Webpräsenz: www.cm-portimao.pt



Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer





Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist ausgefüllt



Portimão [puɾtiˈmɐ̃u] ist eine Stadt (Cidade) in der Region Algarve, Portugal. Sie ist Sitz eines gleichnamigen Kreises. Am 30. Juni 2011 hatte der Kreis 55.818 Einwohner auf einer Fläche von 182,1 km²[3].

In der Innenstadt von Portimão

Geschichte[Bearbeiten]

Die Ursprünge menschlicher Besiedlung im Kreisgebiet gehen bis auf die Jungsteinzeit zurück. Auch aus der Zeit der römischen Bewohner sind eine Vielzahl Spuren erhalten geblieben, darunter Gefäße, Münzen und Gebäudereste. Die Araber hinterließen insbesondere botanische und architektonische Spuren, darunter zu heutigen Kapellen umfunktionierte Gebäude oder markante Schornsteine im Häuserbau.

Nach Abschluss der Reconquista wurde der Ort als Vila Nova de Portimão erst im 15. Jahrhundert unter König D.Afonso V. wieder nennenswert bevölkert. Im Zuge der aufkommenden Portugiesischen Entdeckungsreisen nahm die Bedeutung des Hafenortes zu. Nach den Zerstörungen, die der Ort beim Erdbeben von Lissabon 1755 erlitt, erholte sich Portimão nur langsam. Erst im 19. Jahrhundert, mit der Entwicklung der Nahrungsmittelindustrie (insbesondere Konservenfabriken, Trockenfrüchte und Fischerei und Weiterverarbeitung der Fänge), erhielt der Ort einen wesentlichen Entwicklungsschub. 1924 wurde Portimão zur Stadt (Cidade) erhoben, durch Staatspräsident Manuel Teixeira Gomes, der selbst aus Portimão stammte.[4]

1975 wurde in der Kreisgemeinde Alvor das Alvor-Übereinkommen über die Unabhängigkeit der ehemaligen portugiesischen Besitzung Angola geschlossen.

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

Portimão ist Verwaltungssitz eines gleichnamigen Kreises (Concelho bzw. Município). Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Monchique, Silves, Lagoa, Lagos sowie der Atlantik.

Die folgenden Gemeinden (freguesias) liegen im Kreis Portimão:

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • 11. Dezember

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Der Bahnhof von Portimão

Verkehr[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flugplatz für kleinere Flugzeuge ist der von der Stadt betriebene Aerodromo Municipal de Portimão, der etwa sieben Kilometer entfernt ist. Auch Flugshows wie das Portimão Air Festival finden hier statt.

Der Ort ist über die Bahnstrecke Linha do Algarve mit Lagos, Faro und Vila Real de Santo António verbunden.

Günstige Straßenanbindung gibt es eher küstennah über die N125 und alternativ etwas inländischer über die Autobahn A22 nach Norden (z. B. Lissabon über die A2 bei Paderne), Osten (z. B. Faro) und Westen, z. B. nach Lagos oder Sagres.

Seit 2008 gibt es wieder eine Fährverbindung nach Madeira und zu den Kanaren. Betreiber ist das spanische Unternehmen Naviera Armas.

Tourismus[Bearbeiten]

Portimão ist ein Urlaubsort und touristisches Zentrum der westlichen Algarve. Die Stadt hat ihren Hafen nach der Ausbaggerung des Rio Arade in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut. Der Hafen dient mittlerweile als Anlegestelle unter anderem für Kreuzfahrtschiffe, die regelmäßig in Portimao fest machen. Er ist darüber hinaus auch Heimathafen der Karavelle „Santa Bernarda“, die Rundfahrten entlang der Felsalgarve anbietet.[6] Die Stadt verfügt über einen Yachthafen und zahlreiche Strände, von denen Praia da Rocha aufgrund seiner Felsformationen einer der bekanntesten der Algarve ist.

Sport[Bearbeiten]

Das Fußballstadion Estádio Municipal de Portimão

Motorsport[Bearbeiten]

In Portimão befindet sich mit dem neuen Autódromo Internacional do Algarve eine moderne Rennstrecke. Hier werden seit 2009 Superbike-WM- und A1-Grand-Prix-Rennen ausgetragen. Des Weiteren fanden hier Formel-1-Tests statt.

Die Stadt war Zielort der ersten Etappe der Rallye Dakar 2006.

Fußball[Bearbeiten]

Der Ort beheimatet den Fußballverein Portimonense Sporting Clube, der zurzeit in der zweithöchsten portugiesischen Spielklasse, der Segunda Liga spielt. Er trägt seine Heimspiele im städtischen Estádio Municipal de Portimão aus.

Der Praia da Rocha-Strand in Portimão ist jährlicher Austragungsort des internationalen Strandfußballturniers Mundialito de Futebol de Praia.

Segeln[Bearbeiten]

Mit dem Portimão Global Ocean Race wird hier regelmäßig eine international beachtete Segelregatta um die Welt organisiert.[7]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Portimão – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. www.verportugal.net, abgerufen am 12. September 2013
  5. www.anmp.pt, abgerufen am 12. September 2013
  6. www.algarve-entdecker.com, abgerufen am 3. Mai 2014
  7. Website des Global Ocean Race, abgerufen am 12. September 2013