Salvatore Schillaci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Totò Schillaci
Spielerinformationen
Voller Name Salvatore Schillaci
Geburtstag 1. Dezember 1964
Geburtsort PalermoItalien
Größe 175 cm
Position Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1982–1989
1989–1992
1992–1994
1994–1997
2008
FC Messina
Juventus Turin
Inter Mailand
Júbilo Iwata
Leonessa Altamura
219 (61)
90 (26)
30 (11)
78 (56)
1 0(0)
Nationalmannschaft
1989
1990–1991
Italien U-21
Italien
1 0(0)
16 0(7)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Salvatore „Totò“ Schillaci (* 1. Dezember 1964 in Palermo, Sizilien) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler. Besondere Bekanntheit erlangte er dadurch, dass er sechs seiner insgesamt sieben Länderspieltore bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 im eigenen Land erzielte, was ihm den Goldenen Schuh als bester Torschütze des Turniers einbrachte.

Karriere[Bearbeiten]

Sein Debüt als professioneller Spieler gab Totò Schillaci in der Saison 1982/83 beim FC Messina. In der Saison 1989/90 wechselte er zu Juventus Turin, wo er unter Dino Zoff die Coppa Italia sowie den UEFA-Pokal gewann. Seine Leistungen brachten ihm eine Nominierung für den WM-Kader ein.

Mit seinen Toren bei der WM ebnete Schillaci Italien den Weg ins Halbfinale, in dem man im Elfmeterschießen an Argentinien scheiterte. Im Spiel um den dritten Platz gegen England sicherte sich Schillaci in der 85. Minute die Torjägerkrone durch einen zum 2:1-Endstand verwandelten Elfmeter. Schillaci wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Nach seiner viel beachteten Leistung bei der Weltmeisterschaft wechselte Schillaci zwei Jahre später zu Inter Mailand, wo seine Leistungen jedoch nachließen. Im Jahr 1994 verließ der Stürmer Italien und wechselte nach Japan zu Jubilo Iwata und wurde der erste Italiener in der J. League. Im Jahr 1997 beendete er schließlich seine Karriere.

Im Mai 2008 kehrte Salvatore Schillaci noch einmal zurück und bestritt das letzte Spiel der Eccellenza Pugliese für Leonessa Altamura, die alle 33 Partien bis dahin verloren hatten. Er konnte den Klub jedoch nicht davor bewahren, auch das letzte Saisonspiel zu verlieren.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger

Diego Maradona
Bester Spieler einer WM (Goldener Ball)
1990

Romário