Gary Lineker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gary Lineker
Spielerinformationen
Voller Name Gary Winston Lineker
Geburtstag 30. November 1960
Geburtsort LeicesterEngland
Größe 177 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
1976–1978 Leicester City
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1978–1985
1985–1986
1986–1989
1989–1992
1992–1994
Leicester City
FC Everton
FC Barcelona
Tottenham Hotspur
Nagoya Grampus Eight
194 (95)
41 (30)
103 (43)
105 (67)
23 0(9)
Nationalmannschaft
1984–1992 England 80 (48)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Gary Winston Lineker, OBE (* 30. November 1960 in Leicester) ist ein ehemaliger englischer Fußballspieler. Er galt in den 1980er Jahren als bester Stürmer Englands und ist mit zehn Treffern Rekordtorschütze seines Landes bei Weltmeisterschaften. Auf Vereinsebene spielte er unter anderem für Leicester City, den FC Everton, den FC Barcelona und Tottenham Hotspur. Während seiner 16 Jahre dauernden Profikarriere erhielt er weder eine gelbe noch rote Karte. Heute arbeitet Lineker als Fußballkommentator für die BBC und Al Jazeera Sports.

Jugend[Bearbeiten]

Gary Lineker wurde als Sohn des Gemüsehändlers Barry Lineker und dessen Ehefrau im englischen Leicester geboren. Schon als kleiner Junge war Lineker ein begeisterter Fußballer, der nahezu jede freie Minute mit seinem Bruder beim Spielen in den Straßen seiner Heimatstadt verbrachte. Nach dem Schulabschluss wechselte das 16-jährige Talent zu Leicester City.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Nach zwei Jahren in der Jugendabteilung der „Foxes“ schaffte Lineker zur Saison 1978/79 den Sprung in den Profikader. Leicester spielte damals in der zweiten Liga (Second Division), in der Lineker seine ersten fußballerischen Schritte machte. In den folgenden drei Jahren kam er über den Status eines Ergänzungsspielers nicht hinaus. Nach einem Jahr in der First Division (1980/81) stieg Lineker mit Leicester wieder ab, doch er schaffte nun den großen Durchbruch mit 17 Saisontoren. In der Folgesaison entwickelte sich Lineker zum Publikumsliebling an der Filbert Street und schoss seinen Verein 1983 mit 26 Toren zurück in die höchste Spielklasse. Dort erzielte er weiterhin Tore und war daran beteiligt, die Mannschaft in der Liga zu etablieren. 1984/85 traf Lineker 24-mal und wurde gemeinsam mit Kerry Dixon Torschützenkönig.

Für rund 800.000 Pfund Ablöse verließ Lineker im Sommer 1985 Leicester und wechselte zum amtierenden Meister FC Everton. Dort spielte er eine überragende Saison und wurde mit 30 Toren erneut Torschützenkönig. Everton konnte den Titel dennoch nicht verteidigen und wurde hinter dem Lokalrivalen FC Liverpool Vizemeister. Auch im Finale des FA-Cups musste man sich den „Reds“ geschlagen geben.

Nach diesem herausragenden Jahr mit Everton und seinen Leistungen bei der Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko verpflichtete der spanische Traditionsverein FC Barcelona Lineker für rund 2,8 Millionen Pfund Ablöse. Die Katalanen wurden von Linekers Landsmann Terry Venables trainiert, der um die Qualitäten des wendigen Stürmers wusste. Lineker gelangen in seiner ersten Saison 20 Tore, wobei ihm beim 3:2-Sieg über den Erzrivalen Real Madrid ein Hattrick gelang. Mit Barça gewann er 1988 die Copa del Rey (spanischer Pokal) und 1989 den Europapokal der Pokalsieger. Als Johan Cruyff 1988 das Traineramt übernahm, wurde er auf der für ihn ungewohnten rechten Außenbahn eingesetzt und verlor später seinen Stammplatz. Nach drei Jahren in Barcelona erklärte er 1989 seinen Abschied vom Camp Nou und kehrte nach England zurück.

In England unterschrieb Lineker bei Tottenham Hotspur einen Dreijahresvertrag, da er hier wieder unter Terry Venables spielen konnte. Bei den Nord-Londonern fand er wieder zu alter Stärke und wurde 1989/90 mit 24 Treffern auf Anhieb Torschützenkönig. Mit den „Spurs“ besiegte er 1991 im Finale des FA-Cups Nottingham Forest mit 2:1 und gewann somit seinen ersten Titel in England. In seiner letzten Saison 1991/92 retteten Linekers 28 Treffer Tottenham vor dem Abstieg. Seine letzte Partie bestritt er am 2. Mai 1992 gegen Manchester United und erzielte den Ehrentreffer bei der 1:3-Niederlage.

Im Sommer 1992 nahm Lineker ein finanziell lukratives Angebot aus Japan an und spielte noch zwei Jahre für Nagoya Grampus Eight. Seine Zeit in Asien war jedoch von Verletzungen gezeichnet, weshalb er lediglich 23 Partien absolvierte. Im Herbst 1994 beendete Gary Lineker seine Karriere mit 33 Jahren.

Lineker verkörperte einen typischen Strafraumstürmer, da er meist aus kurzer Distanz traf. Sein Spiel war nicht besonders spektakulär, jedoch zählte er aufgrund seines Torriechers und seiner Chancenverwertung zu den besten Stürmern Englands. Während seiner kompletten Profikarriere wurde er nie verwarnt oder gar vom Platz gestellt, weshalb er noch heute als Inbegriff des „Fair Play“ bezeichnet wird.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

1984 bestritt Lineker sein erstes Länderspiel für England in einer Partie gegen Schottland. Für die nächsten acht Jahre war Lineker ein wichtiger Baustein der „Three Lions.“

1986 gehörte Lineker zum Aufgebot für die WM in Mexiko. Das Turnier begann weder für Lineker noch für England verheißungsvoll, da man gegen Portugal 0:1 verlor und gegen Marokko nur 0:0 spielte. Im Zentrum der Kritik stand Lineker, der von der Boulevardpresse als „Sportwagen im Leerlauf“ verhöhnt wurde. Erst in der entscheidenden Partie gegen Polen raffte sich England auf und Lineker führte sein Team mit einem lupenreinen Hattrick zum 3:0-Sieg, wodurch man sich für die K.o.-Runde qualifizierte. Trainer Bobby Robson hatte Linekers Sturmpartner ausgetauscht und mit Peter Beardsley einen neuen Stürmer gebracht, der gut mit Lineker harmonierte. Beim 3:0-Sieg über Paraguay im Achtelfinale war Lineker mit zwei Treffern wiederum der Matchwinner seiner Elf. Doch im Viertelfinale waren die Argentinier um Diego Maradona zu stark und England musste nach der 1:2-Niederlage die Heimreise antreten. Lineker hatte mit dem Ehrentreffer kurz vor Spielende sein sechstes Turniertor erzielt und wurde als erster Engländer überhaupt WM-Torschützenkönig. Er wurde in das WM-All-Star-Team gewählt und belegte bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres hinter Igor Belanow den zweiten Rang.

1988 spielte England eine enttäuschende Europameisterschaft. Es verlor alle drei Vorrundenspiele, Lineker blieb ohne Torerfolg. Später stellte sich heraus, dass Lineker während des Turniers an Hepatitis erkrankt war.

Seine zweite Weltmeisterschaft spielte Lineker 1990 in Italien. In der Vorrunde gelang ihm ein Tor gegen Irland (1:1), jedoch brach er sich auch eine Rippe und absolvierte den Rest des Turniers unter großen Schmerzen. Im Viertelfinale traf Lineker gegen Kamerun zweimal per Elfmeter. Sein Tor zum 3:2-Sieg n. V. in der 105. Minute besorgte den Einzug Englands ins WM-Halbfinale. Dort traf man auf den alten Rivalen Deutschland. Hier rettete sein Ausgleichstreffer zum 1:1 kurz vor Schluss die Engländer zunächst in die Verlängerung. Schließlich musste sich England im Elfmeterschießen geschlagen geben. Nach der Niederlage gegen Italien im Spiel um den dritten Platz hatte England seine beste Platzierung seit dem Titelgewinn 1966 errungen.

Sein letztes großes Turnier sollte die Europameisterschaft 1992 in Schweden sein. Doch die Engländer schieden ohne Sieg in der Gruppenphase aus. Sein letztes Spiel bestritt er hier am 17. Juni 1992 gegen Schweden, als er nach 65 Minuten ausgewechselt wurde. Lineker war sichtlich enttäuscht über seinen Abgang und würdigte Trainer Graham Taylor keines Blickes, als er zur Bank schritt. Nach 80 Länderspielen und 48 Toren beendete er seine Karriere im Trikot der Nationalmannschaft. Er liegt auf der ewigen Rangliste der Torjäger der englischen Nationalmannschaft auf dem zweiten Platz hinter Bobby Charlton (49 Tore).

Erfolge[Bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen

Titel

Fernsehkommentator[Bearbeiten]

1994 begann Gary Lineker seine Karriere im Fernsehen, zunächst als Experte. 1999 wurde er Frontmann von Match of the Day bei der BBC. Zusammen mit Ex-Nationalstürmer Alan Shearer und Ex-FC Liverpool-Spieler Alan Hansen fasst er in dieser Sendung den Spieltag der Premier League zusammen.

Bemerkenswert war die Moderation einer Sendung im April 2010. Die britische Insel war durch eine Aschewolke aus Island vom Flugverkehr abgeschnitten; Lineker weilte im Kurzurlaub auf Teneriffa. Durch einen 24-Stunden-Trip konnte er rechtzeitig zur Sendung erscheinen: Mit dem Flugzeug flog er nach Madrid, von dort aus fuhr er per Mietwagen nach Paris und stieg in den Eurostar-Schnellzug, um schließlich weniger als zwei Stunden vor Sendebeginn in London einzutreffen. Lineker analysierte in dieser Sendung also Spiele, die er zuvor gar nicht sehen konnte.

Lineker gehört zu den bestbezahlten britischen Fernsehstars und ist der höchstbezahlte bei der BBC. Für seine Match of the Day-Präsentation kassiert er 2 Millionen Pfund pro Jahr.[1]

Sonstiges[Bearbeiten]

1987 bis 1989 wurden vor allem für den C64 verschiedene Gary-Lineker-Computerspiele veröffentlicht.

Einer seiner insgesamt vier Söhne, Tobias, wurde 2007 im Alter von erst 11 Jahren vom FC Chelsea verpflichtet.[2]

Lineker ist ein überaus aktiver Benutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter und hat dort mehr als 3 Millionen Follower (Stand August 2014). Im Januar 2013 gab er bekannt, dass Twitter zu viel Raum in seinem Leben einnehme und er seinen Account ruhen lassen wollte. Nur wenige Tage später revidierte er seine Aussage und kehrte zu Twitter zurück.[3][4]

Soziales Engagement[Bearbeiten]

Lineker engagiert sich als Botschafter für Show Racism the Red Card.[5]

Zitate[Bearbeiten]

Lineker ist für folgenden Ausspruch nach der Niederlage der englischen gegen die deutsche Mannschaft im Halbfinale der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 in Turin am 4. Juli 1990 bekannt:

Football is a simple game; 22 men chase a ball for 90 minutes and at the end, the Germans always win.

„Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen immer die Deutschen.“[6]

In seiner BBC-Fußballsendung Match of the Day erinnerte sich Lineker an Diego Maradonas FIFA-WM-Tor des Jahrhunderts, das dieser bei der WM 1986 im Viertelfinalspiel Argentinien gegen England erzielte, mit den Worten:

It was probably the one and only time in my whole career that I felt like applauding the opposition scoring a goal.

„Es war wohl das einzige Mal in meiner gesamten Karriere, dass ich dem gegnerischen Team für ein Tor applaudieren wollte.

Nach dem Halbfinalspiel zwischen Brasilien und Deutschland bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014, das Deutschland mit 7:1 gewonnen hatte, postete Lineker auf seinem Twitter-Account[7]:

In nigh on half a century of watching football, that's the most extraordinary, staggering, bewildering game I've ever witnessed.

„In nahezu einem halben Jahrhundert des Fußball-Guckens ist das das außergewöhnlichste, atemberaubendste, verwirrendste Spiel, das ich je erlebt habe.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gary Lineker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dan Sabbagh: BBC cuts pay of million-pound stars, The Guardian, 13. Juli 2012.
  2. FOCUS online: Fußball – England: FC Chelsea verpflichtet Sohn von Gary Lineker, 24. Oktober 2007
  3. http://www.independent.co.uk/voices/comment/now-that-gary-lineker-has-left-twitter-well-just-have-to-get-used-to-the-idea-hes-a-real-person-again-8459061.html
  4. http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-2268999/Gary-Lineker-returns-Twitter-just-EIGHT-days-quitting.html
  5. 'Show Racism the Red Card-Hall of fame
  6. England Caps: Gary Lineker, abgerufen am 26. Juni 2010.
  7. Gary Lineker @GaryLineker – Twitter-Tweet vom 9. Juli 2014. Twitter-Account von Gary Lineker, gepostet gegen Mitternacht. Abgerufen am 9. Juli 2014.