Somewhere in England

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Somewhere in England
Studioalbum von George Harrison
Veröffentlichung 25. Juni 1981
Label Dark Horse Records, Warner Brothers, EMI Group
Format LP, CD, Download
Genre Rock
Anzahl der Titel 10 / Wiederveröffentlichung: 11
Laufzeit 39 min 43 s/44 min 14 s

Besetzung

Produktion George Harrison und Ray Cooper
Studio Friars Park Studio, Henley-on-Thames (F.P.S.H.O.T.), Oxfordshire
Chronologie
George Harrison
1979
Somewhere in England Gone Troppo
1982

Somewhere in England ist das siebte Solo-Studioalbum von George Harrison nach der Trennung der Beatles. Gleichzeitig ist es einschließlich der beiden Instrumental-Alben aus den 1960er Jahren, der Studio-Alben, des Kompilationsalbums und des Live-Albums das insgesamt elfte Album Harrisons. Es wurde am 5. Juni 1981 in Großbritannien und am 1. Juni 1981 in den USA veröffentlicht.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Nach der Veröffentlichung des letzten Albums George Harrison gründete Harrison mit seinem Manager Denis O’Brien eine Filmproduktionsgesellschaft mit dem Namen HandMade Films weiterhin vollendete er seine Autobiografie I Me Mine und veröffentlichte diese im Jahr 1980.

Zwischen dem März 1980 und dem Oktober 1980 arbeitete George Harrison in seinem Heimstudio F.P.S.H.O.T. (Friars Park Studio, Henley-on-Thames) an den Stücken für sein neues Album Somewhere in England, das er anschließend mit folgender Titelliste seiner Schallplattenfirma Warner Brothers vorstellte:

  1. Hong Kong Blues (Carmichael) – 2:53
  2. Writing’s on the Wall – 3:58
  3. Flying Hour (Harrison/Mick Ralphs) – 4:04
  4. Lay His Head – 3:43
  5. Unconsciousness Rules – 3:36
  6. Sat Singing – 4:28
  7. Life Itself – 4:24
  8. Tears of the World – 4:00
  9. Baltimore Oriole (Carmichael) – 3:57
  10. Save the World – 4:56

Der ursprüngliche Erscheinungstermin wurde auf den 29. Oktober 1980 festgelegt, dann aber entschied Warner Bros. Records, das Album erst zu veröffentlichen, wenn George Harrison auf die Titel Flying Hour, Lay His Head, Sat Singing und Tears of the World verzichten und durch vier neue Lieder ersetzen würde. Weiterhin sollten die restlichen sechs Titel musikalisch überarbeitet und neu abgemischt werden. Zusätzlich sollte das Cover neu gestaltet werden. Das originale Album wurde in den kommenden Jahren auf Bootlegs veröffentlicht. Die Lieder Flying Hour, Lay His Head, Sat Singing erschienen neu abgemischt im Februar 1988 auf Songs by George Harrison und Tears of the World, ebenfalls neu abgemischt, erschien im Juni 1992 auf Songs by George Harrison Two. Bei diesen beiden limitierten Veröffentlichungen handelt es sich jeweils um eine vier-Titel-EP mit Bildbänden, dessen sämtliche Exemplare von George Harrison unterschrieben wurden. Lay His Head erschien in einer weiteren neuen Abmischung im Oktober 1987 als B-Seite der Single Got My Mind Set on You. Tears of the World wurde als Bonustitel im März 2004 auf dem Album Thirty Three & 1/3 nochmals veröffentlicht.

Nach der Ablehnung des Albums begab sich George Harrison von November 1980 bis Februar 1981 wieder ins Aufnahmestudio, um die vier neuen Lieder aufzunehmen. Während er mit den Aufnahmen beschäftigt war, wurde John Lennon am 8. Dezember 1980 ermordet. Aufgrund dieser Tat nahm George Harrison das Lied All Those Years Ago, das ursprünglich für Ringo Starr vorgesehen war, als Hommage für John Lennon neu auf. Dafür änderte er den Text und lud Paul und Linda McCartney sowie Denny Laine ein, den Hintergrundgesang beizusteuern. Da Ringo Starr schon bei den ursprünglichen Aufnahmen im November 1980 Schlagzeug spielte, waren bei dieser Aufnahme erstmals alle drei lebenden Beatles an einem neuen Lied beteiligt.

Blood from a Clone ist eine kritische Auseinandersetzung mit der Schallplattenindustrie. Teardrops ist ein Liebeslied, während der vierte Titel der zweiten Aufnahmesession, That Which I Have Lost, einen philosophischen Text hat.

Zwei Lieder der ersten Aufnahmesessions Baltimore Oriole und Hong Kong Blues sind Kompositionen von Hoagy Carmichael. Das erste Stück wurde erstmals im Jahr 1942, das letztere im Jahr 1939 veröffentlicht. Unconsciousness Rules ist eine ironische Beschreibung von Leuten, die Diskotheken besuchen. Life Itself ist ein religiöses und Writing’s on the Wall ein philosophisches Lied. Save the World beschreibt satirisch den Zustand der Erde und appelliert an den Zuhörer diese zu retten. Am 4. Juni 1985 erschien eine neu eingesungene und neu abgemischte Version auf einem Kompilationsalbum zugunsten der Umweltorganisation Greenpeace. Das Lied endet mit einem Ausschnitt des Liedes Crying vom Album Wonderwall Music.

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

All Those Years Ago[Bearbeiten]

Die erste Singleauskopplung All Those Years Ago / Writing’s on the Wall erschien am 11. Mai 1981 in den USA und am 15. Mai 1981 in Großbritannien [1] und erreichte Platz zwei in den USA und war somit der vierte Top-Ten-Hit in den USA für George Harrison.

Die Promotionsingle wurde in den USA wie folgt veröffentlicht: auf der A-Seite befindet sich die Mono-Version und auf der B-Seite die Stereo-Version der A-Seite der Kaufsingle,[2] weiterhin wurde eine 12"-Vinyl-Promotionsingle veröffentlicht.[3]

Teardrops[Bearbeiten]

Die zweite Single Teardrops / Save the World erschien am 20. Juli 1981 in den USA und am 31. Juli 1981 in Großbritannien.[4]

Die Promotionsingle wurde in den USA wie folgt veröffentlicht: auf der A-Seite befindet sich die Mono-Version und auf der B-Seite die Stereo-Version der A-Seite der Kaufsingle.[5]

Weitere Single[Bearbeiten]

Im November 1981 wurde in den USA die Single All Those Years Ago / Teardrops veröffentlicht.[6]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Album Chartplatzierungen
DE UK US
1981 Somewhere In England 36 13 11
Jahr Singleauskopplung Chartplatzierungen
DE UK US
1981 All Those Years Ago 44 13 2
1981 Teardrops - - -

Wiederveröffentlichungen[Bearbeiten]

Die Erstveröffentlichung im CD-Format erfolgte im Juni 1991 ohne Bonustitel. Im März 2004 wurde das Album in einer neu remasterten Version als CD bei der EMI mit dem Bonustitel Save the World (Acoustic Demo Version) und der ursprünglich vorgesehenen, von Warner Brothers im Jahr 1980 abgelehnten, Covergestaltung wiederveröffentlicht. Seit Oktober 2007 ist Somewhere in England auch als digitaler Download bei iTunes mit dem zusätzlichen Bonustitel Flying Hour erhältlich.

Weitere Informationen[Bearbeiten]

Für das Album wurde ein Musikvideo für den Titel All Those Years Ago von Ron Furmanek aus Beatles-Videomaterial zusammengestellt.

Titelliste[Bearbeiten]

Alle Titel wurden von George Harrison geschrieben, soweit nicht anders vermerkt.

Seite Eins[Bearbeiten]

  1. Blood from a Clone – 4:03
  2. Unconsciousness Rules – 3:05
  3. Life Itself – 4:25
  4. All Those Years Ago – 3:45
  5. Baltimore Oriole (Hoagy Carmichael) – 3:57

Seite Zwei[Bearbeiten]

  1. Teardrops" – 4:07
  2. That Which I Have Lost – 3:47
  3. Writing’s on the Wall – 3:59
  4. Hong Kong Blues (Hoagy Carmichael) – 2:55
  5. Save the World – 4:54

Bonus-Titel (2004)[Bearbeiten]

  • Save the World (Acoustic demo version) – 4:31

iTunes Bonus-Titel (2007)[Bearbeiten]

  • Flying Hour – 4:35

Literatur[Bearbeiten]

  • Chip Madinger and Mark Easter: Eight Arms To Hold You – The Solo Compendium. 44.1 Productions, 2000, ISBN 0-615-11724-4, S. 459–462.
  • Neville Stannard: Working Class Heroes. ISBN 0-907-08092-8.
  • CD-Begleitheft zur Wiederveröffentlichung 2004

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Britische-7“-Vinyl-Single: All Those Years Ago
  2. Promotion-7“-Vinyl-Single: All Those Years Ago
  3. Promotion-12“-Vinyl-Single: All Those Years Ago
  4. Britische-7“-Vinyl-Single: Teardrops
  5. Promotion-7“-Vinyl-Single: Teardrops
  6. US-7“-Vinyl-Single: All Those Years Ago / Teardrops