U-16-Fußball-Europameisterschaft 1993

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 11. U-16-Fußball-Europameisterschaft wurde in der Zeit vom 26. April bis 8. Mai 1993 in der Türkei ausgetragen. Es war das erste UEFA-Turnier in der Türkei. Sieger wurde Polen durch einen 1:0-Sieg über Italien. Titelverteidiger Deutschland konnte sich nicht qualifizieren. Erstmals wurde ein Viertelfinale ausgespielt.

Modus[Bearbeiten]

Die 16 qualifizierten Mannschaften wurden auf vier Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Innerhalb der Gruppen spielte jede Mannschaft einmal gegen jede andere. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten erreichten das Viertelfinale. Von dort an ging es im k.o.-System weiter.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Am Turnier nahmen folgende Mannschaften teil:

Austragungsorte[Bearbeiten]

Gespielt wurde in den Städten Bursa, İnegöl, Istanbul und Yalova.

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Rang Land S G U N Tore Diff. Punkte
1. PolenPolen Polen 3 2 1 0 4:1 +3 5:1
2. SchweizSchweiz Schweiz 3 1 2 0 3:2 +1 4:2
3. IslandIsland Island 3 1 0 2 6:5 +1 2:4
4. NordirlandNordirland Nordirland 3 0 1 2 3:8 -5 1:5
26. April 1993, İnegöl
Island - Nordirland 6:2
26. April 1993, Istanbul
Polen - Schweiz 1:1
28. April 1993, İnegöl
Polen - Island 2:0
28. April 1993, Yalova
Nordirland - Schweiz 1:1
30. April 1993, Bursa
Polen - Nordirland 1:0
30. April 1993, Yalova
Schweiz - Island 1:0

Gruppe B[Bearbeiten]

Alle Spiele fanden in Istanbul statt.

Rang Land S G U N Tore Diff. Punkte
1. UngarnUngarn Ungarn 3 2 0 1 4:2 +2 4:2
2. SpanienSpanien Spanien 3 2 0 1 3:2 +1 4:2
3. TurkeiTürkei Türkei 3 1 1 1 3:3 0 3:3
4. GriechenlandGriechenland Griechenland 3 0 1 2 2:5 -3 1:5
26. April 1993
Ungarn - Griechenland 2:0
Spanien - Türkei 1:0
28. April 1993
Spanien - Griechenland 1:0
Türkei - Ungarn 1:0
30. April 1993
Ungarn - Spanien 2:1
Türkei - Griechenland 2:2

Gruppe C[Bearbeiten]

Rang Land S G U N Tore Diff. Punkte
1. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3 2 1 0 4:1 +3 5:1
2. BelgienBelgien Belgien 3 1 2 0 3:2 +1 4:2
3. EnglandEngland England 3 1 1 1 2:3 -1 3:3
4. IrlandIrland Irland 3 0 0 3 2:5 -3 0:6
26. April 1993, Bursa
England - Belgien 1:1
26. April 1993, Yalova
Tschechoslowakei - Irland 2:1
28. April 1993, Istanbul
Tschechoslowakei - Belgien 0:0
28. April 1993, Bursa
England - Irland 1:0
30. April 1993, İnegöl
Belgien - Irland 2:1
30. April 1993, Istanbul
Tschechoslowakei - England 2:0

Gruppe D[Bearbeiten]

Alle Spiele fanden in Istanbul statt.

Rang Land S G U N Tore Diff. Punkte
1. ItalienItalien Italien 3 2 1 0 5:3 +2 5:1
2. FrankreichFrankreich Frankreich 3 1 2 0 5:3 +2 4:2
3. Russland 1991Russland Russland 3 0 2 1 3:4 -1 2:4
4. PortugalPortugal Portugal 3 0 1 2 3:6 -2 1:5
26. April 1993
Frankreich - Russland 1:1
Italien - Portugal 2:1
28. April 1993
Italien - Russland 2:1
Frankreich - Portugal 3:1
30. April 1993
Russland - Portugal 1:1
Italien - Frankreich 1:1

Finalrunde[Bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
3. Mai 1993, Bursa        
  PolenPolen Polen  0 (2)1
5. Mai 1993, Istanbul
  BelgienBelgien Belgien  0 (0)  
  PolenPolen Polen   2
3. Mai 1993, Istanbul
    FrankreichFrankreich Frankreich   1  
  FrankreichFrankreich Frankreich   3
8. Mai 1993, Istanbul (Inönü-Stadion)
  UngarnUngarn Ungarn   0  
  PolenPolen Polen   1
3. Mai 1993, Inegöl
    ItalienItalien Italien   0
  TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei   3
5. Mai 1993, Istanbul
  SchweizSchweiz Schweiz   0  
  ItalienItalien Italien  0 (5)1 Spiel um Platz drei
3. Mai 1993, Istanbul
    TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei  0 (4)  
  ItalienItalien Italien  0 (6)1   TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei   2
  SpanienSpanien Spanien  0 (5)     FrankreichFrankreich Frankreich   1
7. Mai 1993, Istanbul (Ali-Sami-Yen-Stadion)

1 Sieg im Elfmeterschießen

Die U-16-Nationalmannschaft von PolenPolen Polen wurde somit zum ersten Mal Fußball-Europameister der U16/U17-Junioren.

Die Siegerelf: Bladzewski - Kukielka, Drajer - Magiera, Kowalczyck (Janouski), Szulik - Rajtar, Terlecki, Andrujczack, Wyczalkouski, Koistounuski (Bielak)

Szulik erzielte den Siegtreffer.