USS Bremerton (SSN-698)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Bremerton am Pier in Pearl Harbor
Die Bremerton am Pier in Pearl Harbor
Übersicht
Bestellung 24. Januar 1972
Kiellegung 8. Mai 1976
Stapellauf 22. Juli 1978
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 28. März 1981
Technische Daten
Verdrängung

6300 Tonnen aufgetaucht, 7100 Tonnen getaucht

Länge

110,3 m

Breite

10 m

Tiefgang

9,7 m

Tauchtiefe ca. 300 m
Besatzung

12 Offiziere, 115 Mannschaften

Antrieb

Ein S6G-Reaktor

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

4 533-mm-Torpedorohre

Die USS Bremerton (SSN-698) ist ein Atom-U-Boot der Los-Angeles-Klasse. Das Boot ist benannt nach Bremerton, Washington State. Sie ist das älteste, noch in Dienst befindliche U-Boot der United States Navy.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bremerton wurde 1972 in Auftrag gegeben und im Mai 1978 bei Electric Boat auf Kiel gelegt. Nach etwas über zwei Jahren im Trockendock und der erfolgten Endausrüstung folgten erste Erprobungsfahrten, im März 1981 konnte das U-Boot in Dienst gestellt werden. Im Anschluss fuhr die Bremerton in östliche Richtung, durch den Indischen Ozean in den Pazifik und erreichte im Oktober ihren Heimathafen Pearl Harbor auf Hawaii. Später wurde die Bremerton nach San Diego verlegt.

1999 war die Bremerton zusammen mit der USS David R. Ray (DD-971) an der Versenkung des vor Oregon auf Grund gelaufenen Stückgutfrachters M/V New Carissa beteiligt. 2003 lief das Boot die Pearl Harbor Naval Shipyard an, wo eine Neubefüllung des Reaktors, kombiniert mit einer Überholung stattfand. Mitte 2008 verlegte die Bremerton in den Westpazifik und kehrte Anfang 2009 nach Pearl Harbor zurück. Im Sommer 2010 nahm sie an der multinationalen Übung RIMPAC teil, im April 2011 begann das U-Boot eine weitere Einsatzfahrt in den Westpazifik.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Bremerton (SSN-698) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien