USS Toledo (SSN-769)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Toledo 2006 während Übungen
Die Toledo 2006 während Übungen
Übersicht
Bestellung 10. Juni 1988
Kiellegung 6. Mai 1991
Stapellauf 28. August 1993
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 24. Februar 1995
Technische Daten
Verdrängung

6300 Tonnen aufgetaucht, 7100 Tonnen getaucht

Länge

110,3 m

Breite

10 m

Tiefgang

9,7 m

Tauchtiefe ca. 300 m
Besatzung

12 Offiziere, 115 Mannschaften

Antrieb

Ein S6G-Reaktor

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

4 533-mm-Torpedorohre, 12 VLS-Rohre

Die USS Toledo (SSN-769) ist ein Atom-U-Boot der Los-Angeles-Klasse der United States Navy. Sie ist nach der Stadt Toledo, Ohio benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Toledo wurde 1988 bei Newport News Shipbuilding in Auftrag gegeben und 1991 auf der Werft des Schiffbau-Unternehmens, das zu Northrop Grumman gehört, auf Kiel gelegt. Nach einer Bauzeit von zweieinhalb Jahren lief das Schiff im März 1994 vom Stapel. Das Boot wurde von Mrs. Sabra Smith getauft; die offizielle Indienststellung fand am 24. Februar 1995 statt.

Die Monitore für das Sonar an Bord der Toledo

2002 war das Boot in der Kampfgruppe um die USS John F. Kennedy (CV-67) an der Operation Enduring Freedom beteiligt. Im April 2003 kehrte die Toledo von einem Einsatz im Rahmen der Operation Iraqi Freedom zurück, während der sie am Beschuss des Irak mit BGM-109 Tomahawk teilnahm. Im Jahr 2004 diente das Boot im Persischen Golf als Geleitschutz für die Kennedy. Auf dem Heimweg umrundete die Toledo das Kap der Guten Hoffnung statt den normalen Weg durch den Sueskanal zu wählen. Der nächste halbjährige Einsatz begann Anfang 2006.

Im November 2006 begann die Toledo eine auf 13 Monate angesetzte Überholung und Modernisierung in ihrer Bauwerft, die rund 175 Millionen Dollar kostete. Während dieser wurden bei Schweißarbeiten mehrere verschiedene Hartlote verwendet, was einen Verstoß gegen Navy-Vorgaben darstellte und die Wiederindienststellung erheblich verzögerte. Erst im März 2009 wurde die Toledo ausgedockt. Einen Monat später nahm sie an der Flottenwoche in Port Everglades teil.

Im Juli 2009 wurde ein rund 50 cm langer Riss in der äußeren Hülle gefunden, in der Druckhülle darunter ein 2,5 cm langer Riss. Durch diesen wäre bei einer Tauchfahrt Wasser in das U-Boot eingedrungen.[1] Nachdem das Leck gedichtet war, verlegte die Toledo im Juli 2010 über das Mittelmeer in den Indischen Ozean.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Toledo (SSN-769) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Navy Times: Cracks found in hull of submarine Toledo (engl.)