Universitäten in Australien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Australien verfügt derzeit über 39 Universitäten, an denen rund 600.000 Studenten studieren. Eine Top-Adresse für die Forschung ist nach Erhebungen der Jiaotong-Universität Shanghai die Australian National University in Canberra[1]. Größte Universität ist die Monash University in Melbourne mit 42.000 Studenten und kleinste Universität ist die Charles Darwin University in Darwin mit 4.300 Studenten.

Übersichtskarte von Australien

Studium[Bearbeiten]

Die australischen Hochschulen sind im Wesentlichen autonom, gleichwohl werden sie vom AQF (Australian Qualifications Framework) der australischen Regierung überwacht. Das AQF ist darüber hinaus auch für Wechsel innerhalb des Studiensystems sowie die Anerkennung ausländischer Studienleistungen zuständig.

In Australien finden sich derzeit 37 staatliche und zwei private Universitäten. Sie bieten sowohl auf der allgemeineren Undergraduate- als auch auf der vertiefenden (Post-)Graduate-Ebene akademische Abschlüsse an. Das System für das Universitätsstudium entspricht im Wesentlichen dem britischen. Den Bachelor kann man nach frühestens drei Jahren erlangen. Daran schließt sich das ein- bis zweijährige Master-Studium an. Der höchste Abschluss ist der Ph.D.

Die berufliche Ausbildung hingegen erfolgt an den staatlich finanzierten TAFE (Technical and Further Education) Colleges oder den privat-beruflichen Colleges (VET). Fachspezifische Kurse werden zudem von den Private und Special Colleges angeboten.

Bereits nach nur zwei Studienjahren kann ein erster Abschluss, das Diploma bzw. Associate Diploma, erworben werden; ein weiteres Jahr führt zum Advanced bzw. Undergraduate Diploma. Das Bachelor-Studium dauert je nach Studienfach, Schwerpunkt und Universität drei bis fünf Jahre. Mit der Wahl bestimmter schwierigerer Studienkurse können besonders gute Studenten zudem in den Genuss des "Bachelor with Honours" gelangen, nicht zu verwechseln mit dem Honours Degree, der ein Extrajahr erfordert und zum Ph.D. berechtigt. Nach dem Bachelor ist es möglich, mit einem Graduate Certificate oder Graduate Diploma (6 bzw. 12 Monate) einen noch stärker berufsorientierten Abschluss zu machen.

Auf den Bachelor-Abschluss aufbauende Postgraduate-Studien beinhalten eine vertiefende akademische Auseinandersetzung mit einer bestimmten Fachrichtung und führen zu einem Master Degree. Ein guter Mastertitel oder ein First class-Honours Degree ist zwingende Voraussetzung für den Einstieg in das forschungsorientierte Doctoral Level mit Abschluss eines Ph.D.

Undergraduate-Studiengänge[Bearbeiten]

  • Bachelor (BA): dreijähriges Grundstudium. Die meisten Studenten beenden mit diesem Abschluss ihr Studium.
  • Bachelor with Honours (BA (Hons)): Erweiterung des Bachelor (plus 1 Zusatzjahr mit Vorlesungen und einer wissenschaftlichen Arbeit in der Regel während des gesamten Jahres; 4 Jahre inklusive Bachelor). Nur die besten 30 % jedes Jahrgangs werden zum Honours zugelassen. Ein Honours befähigt zum Ph.D.-Studium.

Postgraduate-Studiengänge[Bearbeiten]

  • Graduate Certificate: ein Semester Kurse
  • Graduate Diploma: zwei Semester
  • Masters by Coursework: 2-4 Semester (Coursework Studiengänge werden ohne Abschlussarbeit beendet. Sobald die vorgeschriebene Anzahl an Kursen mit entsprechenden Noten abgeschlossen wurden, wird der Titel verliehen)
  • Masters by Coursework & Thesis oder Masters by Coursework & Research: 2-4 Semester (Kombination aus Kursbesuchen und eigener Forschung bzw. Abschlussarbeit)

Postgraduate Research[Bearbeiten]

  • Masters by Research: 4 Semester lange Forschungsarbeit.
  • Doctoral Level mit Abschluss Ph.D.: Doktor-Titel mit 3 Jahren Forschungsarbeit.

Promotion[Bearbeiten]

Im australischen universitären Bildungssystemen ist das Ziel der Dissertation „der hoch qualifizierte Beitrag der fertigen Dissertationsschrift zur aktuellen Forschung“ durchaus mit den europäischen vergleichbar, der Weg dorthin jedoch verschieden.

Ein Doktorat in Australien ist gegenüber deutschen Gepflogenheiten (Lehre + Forschung) eine rein wissenschaftliche Arbeit über circa drei Jahre und ist ein so genanntes Forschungsdoktorat mit einem Ph.D.-Abschluss. Die Promotion gliedert sich in 3 Phasen, wobei die erste Phase die "Ausarbeitung" ist, die zweite Phase die "Durchführung" eines Programms sowie die dritte Phase der "Niederschrift" mit Darlegung des wissenschaftlichen Problems, der Methodik und der wissenschaftlichen Erkenntnis. Die gesamte akademische Arbeit erfolgt sehr selbstständig durch den Promovenden. Die Betreuer des Dissertationsvorhabens beschränken sich ausschließlich auf eine lenkende Funktion. Auftretende Fehler sind erwünscht und werden in wissenschaftlicher Manier ausdiskutiert. Förderlich ist hier auch der Ansatz, dass die Dissertation nicht ausschließlich im Institut stattfindet.

Der Fortgang der Arbeit und die qualitative wissenschaftliche Auseinandersetzung werden zielgerichtet geplant. Nach je einem Drittel der Zeit wird der Stand der Arbeit durch ein Komitee in Form der „confirmation“ sowie des „progress report“ geprüft. Die fertige Dissertationsschrift wird durch zwei anonyme Gutachter bewertet. Die positive Beurteilung bedeutet den erfolgreichen Abschluss der Arbeit.

Dissertationen werden hauptsächlich über Stipendien finanziert, die von der Universität, dem Staat oder durch Forschungseinrichtungen gestellt werden. Die Stipendien dürfen untereinander kombiniert werden und Aufstockungen durch Projektgelder sind möglich. Eine ausschließliche Finanzierung über Projektgelder ist jedoch nicht üblich, da die Unabhängigkeit und Selbstständigkeit der Studierenden bewahrt werden soll. Über die Stipendien hinaus steht allen Studierenden ein jährliches Budget zur Verfügung, das beispielsweise für den Besuch von nationalen Kongressen verwendet werden soll. Die Universitäten fördern zudem den Aufbau von Kontakten, eines wissenschaftlichen Netzwerks, um Perspektiven für die Zukunft zu schaffen.

Deutsche Studenten[Bearbeiten]

Im Jahr 2007 studierten insgesamt 3.259 Deutsche an australischen Hochschulen. Darunter waren 1.845 in sogenannten Award Courses eingeschrieben, das heißt, diese Studenten planten einen akademischen Titel (Bachelor, Master, PhD oder ähnliches) in Australien zu erlangen. Für diese Gruppe von Studenten liegen weitere statistische Daten vor: 44,9 % entschieden sich 2007 für ein Fach aus der Fächergruppe "Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften", 20,9 % der Studenten wählten ein Fach aus dem Bereich "Sprach- und Kulturwissenschaften, Sport" und für die Fächergruppe "Mathematik, Naturwissenschaften" hatten sich 15,7 % der Studenten entschieden. Die restlichen Prozente verteilten sich auf andere Fächergruppen [2].

Universitäten[Bearbeiten]

Flagge New South Wales New South Wales (NSW)[Bearbeiten]

Flagge Queensland Queensland (QLD)[Bearbeiten]

Flagge South Australia South Australia (SA)[Bearbeiten]

Flagge Tasmania Tasmania (TAS)[Bearbeiten]

Flagge Victoria Victoria (VIC)[Bearbeiten]

Flagge Western Australia Western Australia (WA)[Bearbeiten]

Flagge Northern Territory Northern Territory (NT)[Bearbeiten]

Flagge Australian Capital Territory Australian Capital Territory (ACT)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Jörn Schulz: Studium in Australien: Als Bachelor-, Master- oder Ph.D.-Student an australischen Universitäten studieren und forschen. 1. Auflage. Mana-Verlag, Berlin 2010. 350 Seiten. ISBN 978-3934031432

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://ed.sjtu.edu.cn/rank/2007/ARWU2007_Top100.htm
  2. Deutsche Studierende im Ausland - Statistischer Überblick 1997-2007, Ausgabe 2009