Vatertag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Nahezu vollständig unbelegt. --El Grafo (COM) 14:55, 1. Jun. 2011 (CEST)

Der Vatertag, Herrentag bzw. Männertag ist ein in verschiedenen Teilen der Welt begangener Feiertag zu Ehren der Väter und Männer. Im deutschsprachigen Raum variieren Bedeutung und genaues Datum des Tages. In Deutschland wird er an Christi Himmelfahrt gefeiert, dem 40. Tag nach Ostern (siehe auch Herrenfest).

Der Vatertag hat seine Wurzeln in den Vereinigten Staaten von Amerika. Dort wird der Vatertag als ein Ehrentag für Väter am dritten Sonntag im Juni gefeiert (vgl. Muttertag). Zurückzuführen ist der Feiertag auf Sonora Smart Dodd (1882–1978), deren Vater im Sezessionskrieg 1861–1865 gekämpft hatte. 1910 rief sie, beeinflusst durch die Einführung eines Muttertages, eine Bewegung zur Ehrung von Vätern ins Leben. Präsident Calvin Coolidge gab 1924 eine Empfehlung für die Einführung eines besonderen Feiertages an die Einzelstaaten der USA heraus. Präsident Richard Nixon erhob ihn 1972 in den Rang eines offiziellen Feiertages im Juni.

Europa, deutscher Sprachraum[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

Der volkstümliche Vatertag wird in Deutschland am christlichen Feiertag Christi Himmelfahrt gefeiert, dem 40. Tag nach Ostern. Er wird auch als Männertag oder vor allem in Ostdeutschland als Herrentag bezeichnet, wobei dafür die Herrentagspartie im Vordergrund steht.

Die heutige Form des „Vatertagfeierns“ ist Ende des 19. Jahrhunderts in Berlin und Umgebung aufgekommen und erfreut sich bei Männern immer noch großer Beliebtheit. Kernelement war die Einweihung der Jüngeren in die Sitten und Unsitten von Männlichkeit. Seit 1934 ist Christi Himmelfahrt in Deutschland gesetzlicher Feiertag (in der DDR war der Tag nur bis 1966 und im Jahr 1990 ein gesetzlicher Feiertag). Es wurden Möglichkeiten genutzt, an diesem Tag dennoch die Herrentagspartie zu machen. So bestand etwa das Recht für Angehörige von Religionsgemeinschaften, ihre Festtage zu feiern, sofern das vom Arbeitgeber eingeräumt wurde oder werden konnte.

Kutschfahrt am Vatertag 2008 im Naturpark Nuthe-Nieplitz bei Beelitz, Brandenburg

Die (traditionell männlichen) Teilnehmer der Herrentagspartie machen dabei meist eine Wanderung oder eine gemeinsame Ausfahrt, bei der oftmals viel Alkohol konsumiert wird. Ziel sind häufig traditionelle Ausflugspunkte bzw. Gaststätten. Bei Wanderungen werden häufig Handwagen, Bollerwagen oder Schubkarren mitgeführt, um die Getränke besser transportieren zu können. Für die Ausfahrten werden meist Fahrräder (zum Teil mit Anhänger), Kremserwagen (Kutschen) oder ältere Traktoren mit Anhänger genutzt. Die Fahrzeuge oder Wagen werden dabei teilweise nur an diesem Tag genutzt und dafür speziell umgebaut, z. B. besondere Fahrradtandems oder Fahrräder mit mehr als einem Dutzend Sitzplätzen. Häufig werden die Gefährte mit Flieder und Birkenzweigen geschmückt.

Aufgrund des erhöhten Alkoholkonsums und den häufig durchgeführten Massenveranstaltungen (hierzu zählen u. a. gemeinschaftliche Ausflüge wie Grillausflüge, Ausflüge an den Angelsee, Kutschfahrten) gibt es, wenn man die Statistik betrachtet, am Vatertag erheblich mehr Schlägereien als an gewöhnlichen anderen Tagen. Laut dem Statistischen Bundesamt steigt die Zahl der durch Alkohol bedingten Verkehrsunfälle an Christi Himmelfahrt auf das Dreifache des Durchschnitts der sonstigen Tage an und erreicht einen Jahreshöhepunkt.[1]

Oft wird der Vatertag auch als Familienfest gefeiert, etwa um gemeinsame Tagesausflüge zu gestalten, aber auch um über das verlängerte Wochenende (mit Freitag als Brückentag, der in vielen Schulen freigegeben wird) einen Kurzurlaub zu unternehmen.

Österreich[Bearbeiten]

In Österreich versteht man unter dem Vatertag den zweiten Sonntag im Juni, der analog zum Muttertag einen Anlass zum Kauf von Blumen und kleinen Geschenken bieten soll. Der Vatertag wurde in Österreich erstmals 1955 gefeiert und wird immer stärker wahrgenommen. 2009 erreichte der Vatertag in Österreich mit 108 Mio. Euro bereits 2/3 der Muttertagsumsätze (2009: 156 Mio. €)[2].

Schweiz[Bearbeiten]

In der Schweiz wurde der Vatertag allgemein nicht gefeiert. Lediglich in Migrantenfamilien und in Grenzregionen wurde er vereinzelt begangen.

2007 wurde dieser Fest- und Aktionstag auf inoffizieller Basis auch in der Schweiz eingeführt: der sogenannte Schweizer Vätertag[3] wird jeweils am ersten Sonntag im Juni landesweit gefeiert. Gemäß den Initianten aus der Männerbewegung (männer.ch) soll der Schweizer Vätertag Wertschätzung für väterliches Engagement zum Ausdruck bringen. Im Unterschied zu Vatertagen in anderen Ländern besteht der Vätertag in erster Linie in einem Väter-Kinder-Aktionstag und zielt auch auf eine politische Dimension: Die Rahmenbedingungen für ein engagiertes Vatersein in Beruf, Familie und Gesellschaft sollen verbessert werden. Bei der ersten Durchführung am 17. Juni 2007 fanden regionale Veranstaltungen statt und in den Medien wurde über die politischen Forderungen berichtet.[4] Bei der zweiten Durchführung am 15. Juni 2008 standen die Herausforderungen rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Zentrum.

Im Tessin wird der Vatertag, wie in Italien, am 19. März gefeiert (St. Joseph/ San Giuseppe).

Liechtenstein[Bearbeiten]

In Liechtenstein wird der Vatertag wie in Italien am 19. März gefeiert. Dieser Tag ist offiziell auch der Josefstag (St. Joseph). Der Tag ist ein lokaler Feiertag. Auch im katholischen Liechtenstein wird der Tag wie sonst auch im Süden nicht als „Herrenpartie“ im bundesdeutschen Sinn begangen.

Übriges Europa[Bearbeiten]

  • Bulgarien: Am 26. Dezember wird der Vatertag in Bulgarien gefeiert.
  • Belgien: Am zweiten Sonntag im Juni wird (ausgenommen in Antwerpen) der Vatertag in Belgien gefeiert.
  • Dänemark: In Dänemark wird der Vatertag am 5. Juni, der auch der Tag des dänischen Grundgesetzes ist, gefeiert.
  • Frankreich: In Frankreich wird der Vatertag seit 1952 am dritten Sonntag im Juni gefeiert.
  • Finnland: In Finnland wird der Vatertag am zweiten Sonntag im November gefeiert.
  • Italien: Im vorwiegend katholischen Italien wird der Vatertag, festa del papà, am 19. März, dem Josefstag gefeiert. Der Vatertag ist hier, anders als in Deutschland, kein Tag für Herrenpartien oder „Tag für Männer“, sondern ein tief verwurzelter Familienfeiertag, der als Pendant zum Muttertag gefeiert und begangen wird. Die Kinder basteln oder kaufen kleine Geschenke für den Vater, lernen Gedichte oder führen in Kindergarten und Schule kleine Stücke auf.
  • Irland: Auch im katholisch geprägten Irland wird der Vatertag (Fathers Day) am 19.06. gefeiert. Hierzu sind schon in den Wochen zuvor in vielen Kaufhäusern Sondertische mit speziellen Männergeschenken angerichtet.
  • Kroatien: In Kroatien wird der Vatertag (Očev dan) am 19. März gefeiert.
  • Litauen: In Litauen wird der Vatertag am ersten Sonntag im Juni gefeiert, vier Wochen nach dem Muttertag (erster Sonntag im Mai).
  • Luxemburg: In Luxemburg feiert man den Vatertag („Pappendag“) am ersten Sonntag im Oktober. Die Kinder schenken ihrem Vater Blumen oder kleine Geschenke oder Bastelarbeiten. In der Grundschule werden teilweise Vatertagslieder vorbereitet und zuhause dann vorgetragen.
  • Niederlande: In den Niederlanden wird der Vatertag (vaderdag) seit den 70er/80er Jahren am dritten Sonntag im Juni gefeiert. Typischerweise wird den Vätern an diesem Tag das Frühstück ans Bett gebracht und es werden typische „Männergeschenke“ überreicht (z. B. Krawatten, Socken, Zigarren, Rasierapparate, Elektronikartikel oder Selbstgebasteltes). Einige geschiedene Väter nutzen die Gelegenheit, um sich für die Bewegung Fathers 4 Justice einzusetzen.
  • Norwegen: Auf Norwegisch sagt man farsdag. Näheres unter Schweden.
  • Polen: In Polen wird der Vatertag (Dzień Ojca) am 23. Juni gefeiert.
  • Portugal: In Portugal wird der Vatertag Dia do Pai am 19. März gefeiert.
  • Rumänien: In Rumänien wird der Vatertag seit 2008 am 5. Mai offiziell gefeiert. Die Entscheidung kam im Jahre 2007 zustande, auf die Initiative der Brauerei Interbrew Romania S.A verbunden mit der Marke Bergenbier.
  • Russland: Der Tag des Verteidigers des Vaterlandes (russ. День защи́тника Оте́чества) ist ein gesetzlicher Feiertag in Russland und einigen anderen Teilen der ehemaligen Sowjetunion u. a. in der Ukraine und Weißrussland. Er wird in Russland jährlich am 23. Februar gefeiert und ist seit 1993 arbeitsfrei. Heute ist der 23. Februar auch der inoffizielle Tag des Mannes als Pendant zum Frauentag am 8. März.

  • Schweden: Der schwedische fars dag wird am zweiten Sonntag im November gefeiert. 1931 kam die Tradition aus den USA nach Schweden und wurde zunächst auch im Juni gefeiert. Doch später wurde der Vatertag auf Wunsch des nordiska handelssamfundet (nordische Handelsgemeinschaft) auf den November-Sonntag verlegt, um ihm einen dem Muttertag vergleichbaren Status zu verleihen. Auch wurde so eine erhöhte Kommerzialisierung des Feiertags erreicht. Vatertag wird in ganz Skandinavien und Estland am gleichen Datum gefeiert, abgesehen von Dänemark, wo er am 5. Juni stattfindet.
  • Slowakei: Ursprünglich wurde der Vatertag in der Slowakei am Josefstag, also am 19. März gefeiert. Zwischenzeitlich wurde allerdings die amerikanische Variante adaptiert. Nun wird der Vatertag am dritten Sonntag im Juni gefeiert.
  • Spanien: Am 19. März feiern die Spanier ihren Vatertag El Día del Padre. Dieser Tag wurde daher ausgewählt, weil es der Joseftag, der Tag des Heiligen José (Jesu Vater), ist. In Spanien ist es üblich, Geschenke von Kindern zu bekommen, die sie meistens in der Schule gemalt oder gebastelt haben. Maßgeblich an der Entstehung dieses Festtages beteiligt war die Schullehrerin Manuela Vicente Ferrero mit ihrer Schule nahe Madrid, die 1948 ein Fest in ihrer Schule organisierte, bei dem die Väter ihrer Schüler bewirtet wurden. Das Fest sollte einen Ausgleich zum bereits vorhandenen Muttertag bilden und die "neidischen" Väter besänftigen.
  • Ungarn: In Ungarn findet der Vatertag am dritten Sonntag im Juni statt. Allerdings spielt er in der Gesellschaft im Gegensatz zum Muttertag, der dort am ersten Sonntag im Mai gefeiert wird, und noch mehr zum Frauentag am 8. März, keine Rolle.
  • Vereinigtes Königreich: Im Vereinigten Königreich wird der Vatertag (engl. Father’s Day) am dritten Sonntag im Juni gefeiert. Er ist kein offizieller Feiertag.

Afrika[Bearbeiten]

  • Südafrika: In Südafrika findet der Vatertag am dritten Sonntag im Juni statt.

Amerika[Bearbeiten]

  • Argentinien: In Argentinien feiert man den „Dia del Padre“ jedes Jahr am dritten Sonntag im Juni.
  • Bolivien: In Bolivien feiert man den Vatertag „Dia del Padre“ am 19. März, dem Josefstag (San José).
  • Brasilien: In Brasilien wird der Vatertag jedes Jahr am zweiten Sonntag im August gefeiert.
  • Kuba: In Kuba feiert man den Vatertag (Día de los Padres) am 3. Sonntag im Juni. Dieses Datum geht auf eine Initiative der Schriftstellerin Dulce María Borrero zurück, die sich für einen landesweiten Gedenktag für die Väter einsetzte. Das erste Mal wurde der Vatertag in Kuba am 19. Juni 1938 begangen.
  • Panama: In Panama wird der Vatertag jedes Jahr am dritten Sonntag im Juni gefeiert.
  • Paraguay: In Paraguay wird der Vatertag jedes Jahr am dritten Sonntag im Juni gefeiert.
  • Peru: In Peru wird der Vatertag jedes Jahr am dritten Sonntag im Juni gefeiert.
  • USA: In den USA wird der Vatertag am dritten Sonntag im Juni gefeiert. Im Jahre 1909 brachte Sonora Smart Dodd erstmals die Idee eines „Father’s Day“ auf, um ihren Vater William Jackson Smart, einen Bürgerkriegsveteranen, zu ehren. Dessen Frau war bei der Geburt des sechsten Kindes gestorben, und Mr. Smart zog das Neugeborene sowie die anderen fünf Kinder alleine auf einer Farm im Osten des Bundesstaates Washington auf. Mrs. Dodd wollte die Kraft und die Selbstlosigkeit ehren, die ihr Vater seinen Kindern entgegengebracht hatte. Der erste Vatertag wurde am 19. Juni 1910 in Spokane, Washington, begangen. Zur selben Zeit tauchten in verschiedenen US-amerikanischen Städten Vatertagsfeiern auf. 1924 unterstützte US-Präsident Calvin Coolidge die Idee eines nationalen Vatertags. Und im Jahre 1966 unterzeichnete Präsident Lyndon Johnson eine Proklamation, die den dritten Junisonntag zum Vatertag erklärte. Präsident Nixon erhob 1974, mittels Public Law 92-278, den Vatertag in den Rang eines offiziellen Feiertages für den dritten Sonntag im Juni. Der Vatertag in den USA ist hauptsächlich der Tag, an dem die Kinder ihren Vätern mit Geschenken, Gedichten und Blumen begegnen. Gemeinsame Ausflüge stehen auf dem Programm und vielen, vor allem männlichen US-Amerikanern, sind die Vatertagsausflüge und -aktivitäten mit ihren Vätern unvergessen. Der US-amerikanische Präsident George W. Bush gab am 13. Juni 2003 eine „President’s Father’s Day Proclamation“ heraus.[5]
  • Venezuela: In Venezuela wird der Vatertag jedes Jahr am dritten Sonntag im Juni gefeiert.

Asien[Bearbeiten]

  • China (Republik): In der Republik China auf Taiwan wird der Vatertag am 8. August gefeiert. Dies rührt daher, dass die „Acht“ im Chinesischen ba (chinesisch Pinyin ) ausgesprochen wird und der achte Tag des achten Monats daher in Kurzform baba heißt, was zugleich der chinesischen Aussprache für „Vater“ (chinesisch 爸爸Pinyin bàba) ähnelt. Zudem ist die 8 auch ein Glückssymbol.
  • Hongkong: In Hongkong wird der Vatertag, unabhängig von China, am dritten Sonntag im Juni gefeiert.
  • China (Volksrepublik): In der Volksrepublik China wird der Vatertag am dritten Sonntag im Juni gefeiert.
  • Iran: Im Iran wird der Vatertag am Jahrestag des Geburtstages des ersten schiitischen Imams, Ali, gefeiert. Dieser Tag verschiebt sich auf Grund der islamischen Zeitrechnung und dem Mondkalender von Jahr zu Jahr.
  • Japan: In Japan wird der Vatertag am dritten Sonntag im Juni gefeiert. In Japan heißt dieser Tag „chichi no hi“ und ist kein gesetzlicher Feiertag.
  • Südkorea: In Südkorea gibt es keinen „Vatertag“, jedoch einen „Kindertag“ am 5. Mai, der als gesetzlicher Feiertag dazu dienen soll, dass Väter Zeit für ihre Familie haben. Obendrein gilt der 8. Mai, allerdings nicht gesetzlich, als „Elterntag“.
  • Thailand: In Thailand wird der Vatertag Wan Phor genannt und ist ein landesweiter Feiertag. Er wird zum Geburtstag von König Bhumibol Adulyadej, dem 5. Dezember, begangen. An diesem Tag werden „hervorragende Väter des Landes“ (in wechselnder Anzahl) ausgezeichnet. Im Jahr 2004 waren es 327 Väter. Sollte der 5. Dezember auf einen Sonntag fallen, so wird der Vatertag am folgenden Montag unabhängig vom Geburtstag des Königs gefeiert.
  • Türkei: In der Türkei wird der Vatertag („babalar günü“) am dritten Sonntag im Juni gefeiert.
  • Philippinen: In den Philippinen wird der Vatertag am dritten Sonntag im Juni gefeiert.

Ozeanien[Bearbeiten]

  • Australien: In Australien wird der Vatertag am ersten Sonntag im September gefeiert.
  • Neuseeland: In Neuseeland wird der Vatertag wie in Australien am ersten Sonntag im September gefeiert

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vatertag – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Vatertag – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alkoholunfälle am Vatertag nehmen zu. Netzeitung
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThomas Pressberger: Der Vatertag auf der Überholspur. Wirtschaftsblatt online, 11. Juni 2009, abgerufen am 9. Juli 2009 (html, deutsch (österreich)): „Mit 108 Millionen € bringt der heurige Vatertag dem Handel zwei Drittel der Umsätze des vergangenen Muttertages […] und setzt damit das deutliche Zeichen, kein Mauerblümchendasein mehr unter den frequenzbringenden Feiertagen zu fristen.“[]
  3. Vätertag in der Schweiz: vaetertag.ch
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatForderung nach Vaterschaftsurlaub wird lauter. swissinfo.ch, 15. Juni 2007, abgerufen am 9. Juli 2009: „Aus Anlass des ersten Schweizer Vätertages am kommenden Sonntag verlangen Familien- und Männer-Organisationen, einen mehrwöchigen Vaterschaftsurlaub gesetzlich zu verankern.“
  5. Deutsche Übersetzung der President’s Father’s Day Proclamation