Walter Pérez (Radsportler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walter Pérez Straßenradsport
Walter Pérez (links) mit Juan Esteban Curuchet
Walter Pérez (links) mit Juan Esteban Curuchet
zur Person
Vollständiger Name Walter Fernando Pérez
Geburtsdatum 31. Januar 1975
Nation ArgentinienArgentinien Argentinien
zum Team
Aktuelles Team Buenos Aires Provincia
Disziplin Bahn / Straße
Team(s)
2013 Buenos Aires Provincia
Wichtigste Erfolge

Weltmeister 2004

Infobox zuletzt aktualisiert: 23. Januar 2013

Walter Fernando Pérez (* 31. Januar 1975 in San Juan) ist ein argentinischer Bahn- und Straßenradrennfahrer. 2008 wurde er gemeinsam mit Juan Esteban Curuchet Olympiasieger im Zweier-Mannschaftsfahren (Madison).

Walter Pérez errang seine größten Erfolge auf der Bahn. 2003 gewann er mit Curuchet zwei Läufe im Madison im Weltcup, in Aguascalientes und in Kapstadt. Bei den Bahn-Radweltmeisterschaften gewann die beiden Sportler die Bronzemedaille in derselben Disziplin. Im Jahr darauf gewann er bei den Weltmeisterschaften in Melbourne die Bronzemedaille im Scratch und mit Curuchet Gold im Madison. 2005 wurden Pérez und Curuchet Panamerikameister im Madison, und im Scratch gewann Pérez die Bronzemedaille. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2006 in Bordeaux gewann er mit Curuchet die Bronzemedaille im Madison, und 2007 gewann er Silber im Omnium. Bei den Olympischen Spielen in Peking errangen die beiden argentinischen Radsportler gemeinsam Gold im Zweiter-Mannschaftsfahren. 2013 wurde er Panamerikameister in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Maximiliano Richeze, Mauro Richeze und Eduardo Sepulveda; gemeinsam mit Sepulveda wurde er Vize-Meister im Zweier-Mannschaftsfahren.

Mit Curuchet gewann Pérez 2007 das Sechstagerennen von Turin und mit Sebastián Donadío 2008 das Sechstagerennen von Cremona.

Auch auf der Straße war Pérez erfolgreich. 1999 gewann er die Gesamtwertung der Clásica des Oeste-Doble Bragado und wurde Zweiter der Rutas de America. Anschließend konzentrierte er sich auf die Bahn, bis zu den Olympischen Spielen 2008, nach denen er wieder mehr Straßenrennen bestritt. 2010 gewann er die heimische Vuelta a Lavalle Mendoza

Erfolge - Bahn[Bearbeiten]

2003
2004
2005
2006
  • Weltcup Los Angeles - Scratch
  • Weltcup Los Angeles - Madison (mit Angel Dario Colla)
2007
2008
2009
2012
  • Gold Panamerikameister - Omnium
2013

Silber Panamerikameister - Zweier-Mannschaftsfahren (mit Eduardo Sepulveda)

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]