Leigh Howard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leigh Howard Straßenradsport
Leigh Howard bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2010
Leigh Howard bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2010
zur Person
Geburtsdatum 18. Oktober 1989
Nation AustralienAustralien Australien
zum Team
Aktuelles Team Orica GreenEdge
Disziplin Bahn / Straße
Team(s)
2008
2009
2010
2011
2012-
Southaustralia.com-AIS
Team Jayco-AIS
Team HTC-Columbia
HTC-Highroad
Orica GreenEdge
Wichtigste Erfolge

2006: Jersey rainbow.svg Weltmeister - Mannschaftsverfolgung (Junioren)
2007: Jersey rainbow.svg Weltmeister - Mannschaftsverfolgung (Junioren)
2009: Jersey rainbow.svg Weltmeister - Omnium
2010: Jersey rainbow.svg Weltmeister - Mannschaftsverfolgung
2010: Jersey rainbow.svg Weltmeister - Madison
2011: Jersey rainbow.svg Weltmeister - Madison

Infobox zuletzt aktualisiert: 5. Februar 2013

Leigh Howard (* 18. Oktober 1989 in Geelong, Victoria (Australien)) ist ein australischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Leigh Howard wurde 2006 australischer Junioren-Bahnradmeister im Scratch. Bei der Weltmeisterschaft in Gent wurde er Erster in der Mannschaftsverfolgung und bei den Oceania Games gewann er das Punktefahren. Im nächsten Jahr gewann er bei der nationalen Bahnradmeisterschaft der Junioren Gold in der Einerverfolgung, dem 1000m-Zeitfahren und im Omnium. Bei der Weltmeisterschaft in Aguascalientes gewann Howard die Bronzemedaille in der Einerverfolgung, Gold in der Mannschaftsverfolgung und Silber im Madison. Später gewann er mit Miles Olman den UIV Cup in Amsterdam und in Dortmund. Seit 2008 fährt Howard in der Elite-Klasse. Im gleichen Jahr gewann er bei der australischen Bahnradmeisterschaft in Sydney die Mannschaftsverfolgung und das Scratch-Rennen. Bei der Weltmeisterschaft in Manchester sicherte er sich die Silbermedaille im Omnium.

Auf der Straße gewann Howard 2007 eine Etappe bei der De Bortoli Tour und drei Teilstücke bei der Tour of Tasmania. 2008 fuhr er für das australische Continental Team Southaustralia.com-AIS. In seinem ersten Jahr dort war er auf einer Etappe der Tour de Berlin erfolgreich. Nachdem er 2010 zum Team HTC-Columbia wechselte, gewann er in seinem ersten Renneinsatz gleich die vierte Etappe der Tour of Oman.

Erfolge - Bahn[Bearbeiten]

2006
2007
  • AustralienAustralien Australischer Meister - Einerverfolgung (Junioren)
  • AustralienAustralien Australischer Meister - 1000m Zeitfahren (Junioren)
  • AustralienAustralien Australischer Meister - Omnium (Junioren)
  • Jersey rainbow.svg Weltmeister - Mannschaftsverfolgung (Junioren) mit Jack Bobridge, Travis Meyer und Glenn O'Shea
2008
2009
2010
2011
2012

Erfolge - Straße[Bearbeiten]

2008
2009
2010
2011
2012
2013

Teams[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Die australische Meisterschaft im Madison wird im Dezember des Jahres zuvor ausgefahren und ist "open", d.h. auch Fahrer anderer Nationen können starten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leigh Howard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien