Air Tahiti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Regionalfluggesellschaft Französisch-Polynesiens. Für die internationale Fluggesellschaft desselben Landes siehe Air Tahiti Nui.
Air Tahiti
ATR 72-500 der Air Tahiti
IATA-Code: VT
ICAO-Code: VTA
Rufzeichen: AIR TAHITI
Gründung: 1953 (als RAI)
Sitz: Papeete, Franzosisch-PolynesienFranzösisch-Polynesien Französisch-Polynesien
Drehkreuz:

Flughafen Tahiti

Heimatflughafen:

Flughafen Tahiti

IATA-Prefixcode: 135
Leitung: Marcel Galenon (CEO)[1]
Mitarbeiterzahl: 1.014[2] (2012)
Fluggastaufkommen: 732.000[2] (2012)
Flottenstärke: 15 (+ 1 Bestellung)
Ziele: national und international
Website: www.airtahiti.com

Air Tahiti ist eine französisch-polynesische Regionalfluggesellschaft in mit Sitz in Papeete und Basis auf dem Flughafen Tahiti. Sie gilt neben Air Tahiti Nui als die wichtigste Fluggesellschaft des Überseeterritoriums.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fokker F-27 der Air Tahiti im Jahr 1988

Im Jahr 1943 errichteten US Marines erstmals einen Flughafen auf Bora Bora. Nach dem Zweiten Weltkrieg gewann der Flugverkehr in der Region zunehmend an Interesse. Eine erste Fluggesellschaft namens Air Tahiti wurde im Jahr 1950 von ortsansässigen Unternehmern gegründet. Die Territorialverwaltung stellte dieser Gesellschaft im Jahr 1951 ein Flugboot des Typs Grumman G-73 zur Verfügung. Im Juli 1953 entstand das Staatsunternehmen Régie Aérienne Interinsulaire (RAI). Nach dessen Gründung entzog die Territorialverwaltung der Air Tahiti die Verkehrsrechte. Im Anschluss führte die französische Fluggesellschaft Transports Aériens Intercontinentaux (TAI) den Lufttransport zwischen den Inseln im Auftrag der RAI aus. TAI richtete im Jahr 1958 eine Langstreckenverbindung zwischen Nouméa und Bora Bora ein und erwarb zeitgleich die Mehrheitsbeteiligung an der RAI, die daraufhin den Namen Réseau Aérien Interinsulaire erhielt. Nach der Privatisierung setzte das Unternehmen zwei Flugboote des Typs Consolidated PBY ein.[3]

Regelmäßige regionale Verbindungen konnten allerdings erst im Jahr 1961, nach der Fertigstellung des Flughafens Tahiti, aufgenommen werden. In den 1960er-Jahren flog RAI mit Flugbooten des Typs Short Sunderland und Maschinen des Typs Douglas DC-4 sechs Zielorte an.[4]

Im Jahr 1970 benannte sich das Unternehmen in Air Polynésie um und flog zwei Jahre später 11 Ziele an. In den 1970er-Jahren wurde die Flotte mit Flugzeugen der Typen Fokker F-27, Britten-Norman BN-2 Islander und de Havilland Canada DHC-6 Twin Otter modernisiert und erweitert. Im Jahr 1986 erhielt die Gesellschaft den Namen Air Tahiti. Nach der Namensänderung wurde auch die Flotte von Grund auf erneuert und die vorhandenen Maschinen durch moderne ATR-Flugzeuge ersetzt. Das Streckennetz wurde im Anschluss nochmals erweitert. Air Tahiti entschied sich neben der ATR 42 schon früh für die vergrößerten Flugzeuge des Typs ATR 72. Die älteren Maschinen des Typs ATR wurden mittlerweile durch modernere Versionen ersetzt. Im Jahr 2006 verzeichnete die Gesellschaft einen Sitzladefaktor von 67,3 % und beschäftigte mehr als 1.030 Mitarbeiter. Bis 2006 verfügte Air Tahiti über eine Dornier Do 228.

Alle am Flughafen Tahiti ankommenden und abfliegenden Flugzeuge und Passagiere werden von Air Tahiti abgefertigt. Dies betraf im Jahr 2012 1.295 Flüge und schloss das Check-In, alle Ground Services, das Catering sowie die technische Betreuung mit ein.[2]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Air Tahiti bedient vom Flughafen Tahiti aus 46 Ziele auf den Polynesischen Inseln.[5]

Von 45 Landebahnen auf Französisch-Polynesischen Inseln besitzen nur elf eine Landebahnbefeuerung, was Landungen nach dem Sonnenuntergang auf den meisten Inseln unmöglich macht.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATR 42-600 der Air Tahiti im aktuellen Farbschema

Mit Stand Dezember 2016 besteht die Flotte der Air Tahiti aus 15 Flugzeugen:[6][7]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt[8] Anmerkungen Sitzplätze[6]
ATR 42-600 02 1 48
ATR 72-500 04 68
ATR 72-600 04
Beechcraft King Air B200 03 8
de Havilland Canada DHC-6-300 02 1 betrieben für die französisch-polynesische Regierung 19
Gesamt 15 1

Basisdaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrszahlen

Im Jahr 2012 beförderte Air Tahiti insgesamt 732.000 Passagiere, davon etwa 231.000 interkontinentale Passagiere. Außerdem wurden insgesamt 2.066 Flüge durchgeführt, die insgesamt 22.689 Stunden gedauert haben.[2]

Eigentümer und Beteiligungen

Mit Stand Januar 2014 sind an der Air Tahiti Privatinvestoren zu 33,5 %, Französisch-Polynesien zu 13,7 %, die Socredo Bank zu 13,4 %, die Angestellten zu 8,4 % und weitere Aktionäre beteiligt.

Die Gesellschaft besaß 99,9 % der Anteile an Air Moorea, die ihren Flugbetrieb im Jahr 2010 eingestellt hat. Außerdem gehört die im Geschäftsflugverkehr tätige Air Archipels mit zwei Beechcraft King Air zur Air Tahiti-Gruppe.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Air Tahiti verzeichnete in ihrer Geschichte einen Zwischenfall mit Todesopfern:[9]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Air Tahiti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. airlineupdate.com – Airlines in French Polynesia: Air Tahiti (englisch), abgerufen am 24. Oktober 2013
  2. a b c d airtahiti.com – Group missions (englisch), abgerufen am 18. Dezember 2014
  3. airtahiti.com – Air Tahiti history (englisch)
  4. timetableimages.com – Flugplan der RAI im Jahr 1963
  5. airtahiti.com – All our destinations (englisch), abgerufen am 18. Dezember 2014
  6. a b airtahiti.com – Fleet (englisch), abgerufen am 2. Dezember 2016
  7. airfleets.net – Air Tahiti (englisch), abgerufen am 2. Dezember 2016
  8. ATRAir Tahiti to welcome its first ATR-600, 18. November 2013 (englisch), abgerufen am 2. Dezember 2016
  9. Daten über die Fluggesellschaft Air Tahiti im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 23. Juni 2016
  10. Flugunfalldaten und -bericht des Unglücks von 18. April 1991 im Aviation Safety Network