Akim Aliu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada UkraineUkraine Akim Aliu Eishockeyspieler
Akim Aliu
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. April 1989
Geburtsort Okene, Nigeria
Größe 189 cm
Gewicht 99 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2007, 2. Runde, 56. Position
Chicago Blackhawks
Spielerkarriere
2005–2006 Windsor Spitfires
2006–2007 Sudbury Wolves
2007–2009 London Knights
2009 Sudbury Wolves
2009–2010 Rockford IceHogs
2010–2011 Chicago Wolves
2011 Peoria Rivermen
2011–2013 Abbotsford Heat
2013–2014 Hamilton Bulldogs
Hartford Wolf Pack
2014–2015 Rochester Americans
Bakersfield Condors
seit 2015 Amur Chabarowsk

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Ländercode2

Akim Aliu (* 24. April 1989 in Okene) ist ein kanadisch-ukrainischer Eishockeyspieler, der seit November 2015 bei Amur Chabarowsk in der Kontinentalen Hockey Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Aliu wurde in Nigeria geboren. Den Hauptteil seiner Kindheit verbrachte er jedoch in der ukrainischen Hauptstadt Kiew, der Heimatstadt seiner Mutter, wo sein Vater an der dortigen Universität studierte. Im Alter von sieben Jahren zog er mit seinen Eltern ins kanadische Toronto. Seine ersten Erfahrungen auf Schlittschuhen sammelte er im Alter von zehn Jahren.

Anfänge in der OHL und Kontroverse mit Steve Downie (2005–2009)[Bearbeiten]

Im Alter von 16 Jahren wurde Aliu im OHL Priority Selection Draft 2005 von den Windsor Spitfires in der ersten Runde ausgewählt. Ende 2005 ereignete sich dort eine Auseinandersetzung zwischen seinem Mitspieler Steve Downie und ihm. Nachdem Aliu von Downie im Training hart gecheckt wurde und dabei drei Zähne verlor, entbrach zwischen beiden noch in der gleichen Einheit ein Faustkampf. Der Zwischenfall soll eine Reaktion darauf gewesen sein, dass sich Aliu in den Wochen zuvor geweigert hatte an einer „Einführungszeremonie“ teilzunehmen, bei der sich die neuen Spieler in der Duschkabine des Mannschaftsbus vor den Mitspielern nackt ausziehen müssen. Die Auseinandersetzung und ihre Entstehungsgeschichte erregte in den USA hohes Aufsehen und entfachte eine mediale Diskussion über die traditionellen Einführungsrituale an Hochschulen.[1][2] Im Anschluss wurde Downie für fünf Spiele und Aliu für ein Spiel gesperrt, während Trainer Moe Mantha eine Sperre von 40 Partien erhielt und dem Klub eine Strafzahlung von 35.000 US-Dollar seitens der Liga auferlegt wurde.[3] Die beiden involvierten Akteure forderten schließlich einen Wechsel, sodass Aliu innerhalb der Liga zu den Sudbury Wolves transferiert wurde. Auch die Saison 2006/07 verbrachte er bei den Wolves.

Am 1. Juni 2007 transferierte Sudbury den Flügelstürmer ebenfalls, wodurch er ab der Saison 2007/08 bei den London Knights spielte. Im NHL Entry Draft 2007 wurde Aliu, als zweiter in Nigeria geborener Spieler nach Rumun Ndur, in der zweiten Runde an 56. Stelle von den Chicago Blackhawks ausgewählt. Im Spieljahr 2007/08 absolvierte er seine bis dahin beste Saison in der OHL und wurde im August 2008 von den Chicago Blackhawks für drei Jahre unter Vertrag genommen. Zuvor hatte er bereits sein Profidebüt bei den Rockford IceHogs in der American Hockey League gegeben. Die Saison 2008/09 spielte er aber noch in der OHL, wo er von den London Knights im Laufe der Spielzeit zu seinem ehemaligen Team, den Sudbury Wolves, transferiert wurde. Aliu steuerte in Sudbury 26 Scorerpunkte in 29 Spielen bei und erreichte die erste Runde der Playoffs.

AHL und ECHL (seit 2009)[Bearbeiten]

Während der Saison 2009/10 spielte er parallel für Rockford in der AHL und die Toledo Walleye in der ECHL. Im Sommer 2010 wurde er in einem umfangreichen Transfergeschäft von den Chicago Blackhawks an die Atlanta Thrashers abgegeben, so wechselte er samt Dustin Byfuglien und Ben Eager nach Atlanta, während die Blackhawks Marty Reasoner, Joey Crabb, Jeremy Morin sowie zwei Wahlrechte für den NHL Entry Draft 2010 erhielten. Beim AHL-Farmteam der Thrashers, den Chicago Wolves, begann er die Saison 2010/11 und erzielte in 43 Spielen fünf Tore und vier Vorlagen. Zudem stand er parallel in 16 Spielen für Chicagos Kooperationspartner Gwinnett Gladiators in der ECHL auf dem Eis, für die er in diesem Zeitraum zwölf Tore und acht Vorlagen beisteuerte.

Im März 2011 wechselte er innerhalb der AHL zu den Peoria Rivermen, mit denen er am Saisonende in der ersten Playoff-Runde ausschied. Am 30. Januar 2012 transferierten ihn die Winnipeg Jets im Austausch für Verteidiger John Negrin zu den Calgary Flames. Dort kam er in den folgenden eineinhalb Jahren zu sieben Einsätzen in der National Hockey League, verbrachte jedoch einen Großteil der Zeit beim Farmteam Abbotsford Heat, für das er bereits vor seiner Verpflichtung durch die Flames leihweise gespielt hatte. Ab September 2013 spielte er für zwei Monate im Rahmen eines Probevertrages (try-out) für die Hamilton Bulldogs, ehe er im Dezember gleichen Jahres erneut probeweise von den Hartford Wolf Pack verpflichtet wurde. Nachdem Aliu sich auch dort nicht für ein längerfristiges Engagement empfehlen konnte, entschied er sich für einen Wechsel nach Schweden zum AIK Solna, für die er jedoch ebenfalls lediglich zwei Partien in der Svenska Hockeyligan bestritt.

Im Vorfeld der Saison 2014/15 nahm er an der Saisonvorbereitung der Rochester Americans teil und erhielt anschließend einen Probevertrag. Nach zehn Spielen in der AHL wurde er aus seinem Kontrakt entlassen und unterschrieb im Januar 2015 bei den Bakersfield Condors aus der East Coast Hockey League. Im Sommer 2015 absolvierte der Angreifer die Saisonvorbereitung bei den Lake Erie Monsters, bekam dort jedoch kein Vertragsangebot. Im November 2015 folgte abermals ein Wechsel nach Europa, wo sich Aliu dem russischen Klub Amur Chabarowsk aus der Kontinentalen Hockey Liga anschloss.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
2005/06 Windsor Spitfires OHL 18 3 4 7 25
Sudbury Wolves OHL 29 7 6 13 54 6 0 1 1 7
2006/07 Sudbury Wolves OHL 53 20 22 42 104 21 1 5 6 50
2007/08 London Knights OHL 60 28 33 61 133 5 2 1 3 15
2007/08 Rockford IceHogs AHL 2 0 0 0 2
2008/09 London Knights OHL 16 8 10 18 30
Sudbury Wolves OHL 29 10 16 26 61 6 2 1 3 14
2008/09 Rockford IceHogs AHL 5 2 0 2 14 1 1 0 1 0
2009/10 Rockford IceHogs AHL 48 11 6 17 69
2009/10 Toledo Walleye ECHL 13 5 9 14 18 2 1 1 2 16
2010/11 Chicago Wolves AHL 43 5 4 9 53
2010/11 Gwinnett Gladiators ECHL 16 12 8 20 22
2010/11 Peoria Rivermen AHL 16 6 4 10 20 2 1 0 1 8
2011/12 Calgary Flames NHL 2 2 1 3 12
2011/12 Abbotsford Heat AHL 42 10 4 14 59 5 0 1 1 28
2011/12 Colorado Eagles ECHL 10 2 4 6 28
OHL gesamt 205 76 91 167 407 38 5 8 13 86
ECHL gesamt 39 19 21 40 68 2 1 1 2 16
AHL gesamt 156 33 18 51 217 8 2 1 3 34
NHL gesamt 2 2 1 3 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. tsn.ca Dreger Report: Akim Aliu still in search of a shot at the NHL
  2. calgaryherald.com Akim Aliu set to make his NHL debut
  3. cbc.ca OHL suspends coach over hazing episode