Alexander May (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alexander May (* 8. Juli 1927 in Görlitz; † 2. Mai 2008 in Hannover) war ein deutscher Schauspieler, Drehbuchautor, Regisseur und Produzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

May wurde ab 1946 an der Düsseldorfer Schauspielschule zwei Jahre lang unter Gustaf Gründgens ausgebildet. Sein erstes Engagement erhielt er am Stadttheater Gießen. 1949 kam er als Regisseur an das Schauspielhaus Bochum. Bei den Münchner Kammerspielen war er ab 1959 als Dramaturg tätig. Am Theater Oberhausen arbeitete er als Regisseur in diversen Produktionen. Gleichzeitig war er Dozent für Filmdramaturgie beim DIFF (Deutsches Institut für Film und Fernsehen). Von 1978 bis 1988 leitete er als Geschäftsführer und Intendant das Schauspielhaus Hannover.

Im Fernsehen sah man May in vielen Spielfilmen und Serien. Seine bekanntesten Rollen waren die des „Dr. Walter Leibrecht“ in der ZDF-Arztserie Freunde fürs Leben, des Opa Hermann in der Familienserie Aus heiterem Himmel (ARD/Bayerischer Rundfunk) und fürs Schulfernsehen den Herrn Schmidt in der Serie Anna, Schmidt und Oskar sowie die des Bürgermeisters Lütje in Pappa ante portas.

Alexander Mays Sohn Jerzy May ist Moderator beim Bayerischen Rundfunk in München. May war mit der Schauspielerin Marga Klappert verheiratet, die bereits 1995 verstarb.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Drehbuchautor
Als Produzent
  • 1964: Komödie der Irrungen
Als Regisseur
  • 1970: Verhör – Tatort Chefzimmer

Theaterautor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: König Drosselbart (Theater Hof)

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]