American Motor Car Agency

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
American Motor Car Agency
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1913
Auflösung 1914
Sitz Brüssel
Branche Automobilhersteller

American Motor Car Agency war ein belgischer Hersteller von Automobilen. Der Markenname lautete AMA.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Brüssel begann 1913 mit der Produktion von Automobilen. 1914 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen importierte Fahrgestelle mit Vierzylindermotoren aus den Vereinigten Staaten und montierte Drahtspeichenräder sowie Spitzkühler, die den Kühlern von Métallurgique ähnelten. Der Hubraum betrug entweder 2600 cm³[1] oder 4503 cm³[2]. Minet Frères fertigte die Karosserien.

Sporteinsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rennfahrer Schuitten belegte 1913 mit einem AMA beim 20-Kilometer-Rennen anlässlich des Meeting d'Ostende den zweiten Platz.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano: The New Encyclopedia of Motorcars, 1885 to the Present. 3. Auflage. Dutton Verlag, New York 1982, ISBN 0-525-93254-2. (englisch)
  • Yvette Kupélian, Jacques Kupélian, Jacques Sirtaine: Histoire de l’automobile belge. Paul Legrain, Brüssel, ISBN 2-8705-7001-5 und e.p.a., Paris, ISBN 2-8512-0090-9. (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Internationale Automobil-Enzyklopädie und The New Encyclopedia of Motorcars, 1885 to the Present
  2. Histoire de l’automobile belge.