Ateliers Linon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Linon von 1901
Linon von 1901
Linon in Australien

Ateliers Linon war ein belgischer Hersteller von Automobilen aus Verviers. Der Markenname lautete Linon.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brüder André und Louis Linon begannen 1898 mit dem Bau von Automobilen. Die ersten Modelle waren Lizenzbauten der französischen Firma Gautier-Wehrlé. Bereits 1900 wurden Motoren von De Dion-Bouton verwendet. 1914 endete die Produktion. Insgesamt wurden 2000 Exemplare hergestellt.

Die Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Bauzeit Zylinder Hubraum cm³ Leistung PS Text
6 CV 1898–1901 Lizenz Gautier-Wehrle, Heckmotor
10 CV 1899–1901 Lizenz Gautier-Wehrle
3 CV 1900–1901 Motor von De Dion-Bouton, Frontmotor
5 CV 1900–1901 Motor von De Dion-Bouton, Frontmotor
4 CV Front 1901–1904 3,5 Motor von De Dion-Bouton, Frontmotor
5 CV Front 1901–1904 4,5 Motor von De Dion-Bouton, Frontmotor
4 CV Heck 1901–1904 Heckmotor
5 CV Heck 1901–1904 Heckmotor
7 HP 1901–1904
20 HP 1901–1904
8/12 CV 1904–1909 2
24 CV 1904–1909 4
10/12 CV 1909–1914 4 1608
10/15 CV 1909–1914 4 2111
16/20 CV 1909–1914 4 3402
Type AL 8 CV 1914–1914 4 1131
Type F 12 HP 1914–1914 4 2121
Type G 16 HP 1914–1914 4 2815
Type H 22 HP 1912–1914 4 3817

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Yvette Kupélian, Jacques Kupélian und Jacques Sirtaine: Histoire de l’automobile belge. Paul Legrain, Brüssel, ISBN 2-87057-001-5 und e.p.a., Paris, ISBN 2-85120-090-9 (französisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, 1975 (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Linon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien