Bologna Ragazzi Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iwona Chmielewska (links, Gewinnerin des Bologna Ragazzi Awards 2013 in der Kategorie Fiction) zusammen mit der südkoreanischen Kinderbuchexpertin Jiwone Lee am 26. März 2013 auf der Bühne des Teatro Communale in Bologna während der Preisverleihung der Bologna Ragazzi Awards 2013 im Rahmen der 50. Kinderbuchmesse Bologna.
Ausgestelltes Exemplar von Iwona Chmielewskas Bilderbuch (Augen) auf der 50. Kinderbuchmesse Bologna am 27. März 2013. Das Buch wurde auf der Messe mit dem Bologna Ragazzi Award 2013 in der Kategorie Fiction ausgezeichnet.

Der Bologna Ragazzi Award (BRAW) ist ein italienischer Kinderliteraturpreis, der seit 1966 bei der Internationalen Kinderbuchmesse Bologna verliehen wird.

Preisträger (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1985[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner Lobende Erwähnungen
Premio Grafico Fiera di Bologna per l'Infanzia Mehdi Mo'ini und Morteza Esma'ili-e Sohi für Bargha Jill Heylen, Celia Jellett und Kerry Argent für Someone is Flying Ballons: Australian Poems for Children
Collection unter der Herausgeberschaft von Etienne Delessert
Olivier Poncer für Le joueur de plume: a cache cache avec l'image
Premio Grafico Fiera di Bologna per la Gioventù Kit Williams für The Book Without a Name Jonathan Miller und David Pelham für The Facts of Life
Horst Seeger und Egbert Herfurth für Die grosse Liedertruhe
Premio Critici in Erba Comediants für Sol solet F. Pezzoli, E. Mora und Kennedy für Animali della foresta
Baba Noboru für 11piki no neko marason taikai
Jesùs Ballaz und M. Sitjar für Ibai domador
Sophie Brandes und Rosemarie Detzner für Komm mit nach Irgendwo
Yōko Imoto für Neko no ehon
Osamu Nishikawa für Obake to kodomo no ōsama
Trevor Todd und Stephen Axelsen für The Racing Car Driver's Moustache
Patrick Moore und Tom Stimpson für The Space Shuttle Action-Book
Richard Fowler für Ted and Dolly's Fairytale Flight

1986[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner Lobende Erwähnungen
Premio Grafico Fiera di Bologna per l'Infanzia Funakoshi Kanna und Izawa Yoji für Asa. One Morning Keizaburō Tejima für Fuchsträume
Michal Černik und Stanislav Duda für Neplašte nàm švestky
Murakami Yasunari für Pinku to sunojisan
Premio Grafico Fiera di Bologna per la Gioventù Robine Clignett für Der Hut des Kaminfegers Béatrice Poncelet für Je pars à la guerre, je serai là pour le goûter
Edith Nesbit und Lisbeth Zwerger für Die Retter des Landes
Christophe Gallaz und Roberto Innocenti für Rosa Weiss
Jürgen Spohn für Das Schnepfen-Köfferchen
Premio Critici in Erba Loriot und Jörg Müller für Peter und der Wolf (nach Sergei Prokofjew) Collection “Découverte Cadet”
Asuko Kimura für Kyō ha nanda ka tsuitenai
Jaroslav Seifert und Josef Paleček für Das Lied vom Apfelbaum
Eric Carle für Papa, bitte hol für mich den Mond vom Himmel
Tamami Kowase und Yōko Imoto für Soba no hana saita hi
Susanne Riha für Spazier mit mir durchs ganze Jahr

1987[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner Lobende Erwähnungen Besondere Erwähnungen
Premio Grafico Fiera di Bologna per l'Infanzia The great games book A avval-e alefbast
Julie Vivas für The Nativity
Claude Clément und Frederic Clément für Le peintre & les cygnes sauvages
Anthony Browne für Piggybook
Yōko Imoto für Uta no ehnon 1
Max Bollinger und Jan Lenica für Der bunte Vogel
Collection “Découverte Benjamin”
Sibylle Sailer und Sabine Lohf für Wo der Gurkenkönig wächs: ein pflanzenjahrbuch zum anschauen, lesen, spielen, basteln, kochen und backen
Premio Grafico Fiera di Bologna per la Gioventù Collection “Découvertes Gallimard” Moe Nagata für Hanamachizuki ni
Roy Carr, Brian Case und Fred Dellar für The hip: hipsters, jazz and the beat generation
Naoshiro Yoshimoto und Kiyoshi Nakajima für Kodama myoto
Sue Alexander und Georges Lemoine für Leïla
Michael Palin und Richard Seymour für The Mirrorstone
Mike Wilks für The Ultimate Alphabet
Premio Critici in Erba Ralph Steadman für That's My Dad Michael Foreman, David A. Carter und David Pelham für Ben's Box
Carl Norac und Marie José Sacré für Bon appétit Monsieur Logre
Janosch für Hosentaschen-Bücher
Errol Le Cain für Growltiger's last stand: with the pekes and the pollicles and the song of the Jellicles (nach T. S. Eliot)
Thomas Locker für The Mare on the Hill
Helga Höfle und Rosemarie Detzner für Der Stachelbär
Shinsuke Hagiwara und Toshio Takamori für Ki no hon

1988[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    • New Horizons: Ruandische Ausgabe von John Kilaka, Gute Freunde

2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    • Fiction: Stian Hole, Garmanns sommer
    • Non-Fiction: Jean-Bernard Pouy, illustriert von Serge Bloch, L’encyclopédie des cancres des rebelles et autres génies
      • lobende Erwähnung: Armin Abmeier, Hör zu, es ist kein Tier so klein, das nicht von dir ein Bruder könnte sein
    • New Horizons: Menena Cottin, illustriert von Rosana Faría, El libro negro de los colores (dt. "Das schwarze Buch der Farben", 2008)

2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    • (Jury: Antonio Faeti, Cristina Paterlini, Leonard Marcus)
    • Fiction: Ajubel (Illustration), Robinson Crusoe
      • Lobende Erwähnungen: Hyewon Yum, Rui Kodemari / Yoko Kitami, Dan Yaccarino
    • Non-Fiction: Guillaume Duprat (Text und Illustration), Le Livre des Terres imaginées
      • Lobende Erwähnungen: Sylvie Baussier / Ilya Green, Florence Noiville / Christelle Enault, Chan Sun Park / Yun Ju Kim
    • New Horizons: Saki (Text), Alba Marina Rivera (Illustrationen), EL CONTADOR DE CUENTOS
      • Lobende Erwähnungen: María Baranda / Gabriel Pacheco, Afsaneh Shabannezhad / Rashin Kheyrieh
    • Opera Prima (ein Debüt, erstmals als Kategorie): Kevin Waldron, MR. PEEK AND THE MISUNDERSTANDING AT THE ZOO

2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Migrar von José Manuel Mateo und Javier Martínez Pedro, ausgestellt im März und April 2012 auf der Bologna Children’s Book Fair, wo es mit dem Bologna Ragazzi Award in der Kategorie New Horizons ausgezeichnet wurde.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Biblioteca Sala Borsa Ragazzi (Hrsg.): Bologna Ragazzi Award : quarant'anni di premi della Fiera del Libro per Ragazzi in Biblioteca Sala Borsa. CLUEB, Bologna 2007, ISBN 978-88-491-2864-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bologna Ragazzi Award – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien