Buchholterberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buchholterberg
Wappen von Buchholterberg
Staat: Schweiz
Kanton: Bern (BE)
Verwaltungskreis: Thunw
BFS-Nr.: 0923i1f3f4
Postleitzahl: 3615
Koordinaten: 619583 / 186405Koordinaten: 46° 49′ 43″ N, 7° 41′ 43″ O; CH1903: 619583 / 186405
Höhe: 1'006 m ü. M.
Fläche: 15,34 km²
Einwohner: 1546 (31. Dezember 2015)[1]
Einwohnerdichte: 101 Einw. pro km²
Website: www.heimenschwand.ch
Heimenschwand.jpg

Karte
Amsoldingersee Brienzersee Dittligsee Uebeschisee Thunsersee Kanton Luzern Verwaltungskreis Bern-Mittelland Verwaltungskreis Emmental Verwaltungskreis Frutigen-Niedersimmental Verwaltungskreis Interlaken-Oberhasli Verwaltungskreis Obersimmental-Saanen Amsoldingen Blumenstein BE Buchholterberg Burgistein Eriz Fahrni Forst-Längenbühl Gurzelen Heiligenschwendi Heimberg BE Hilterfingen Homberg BE Horrenbach-Buchen Horrenbach-Buchen Oberhofen am Thunersee Oberlangenegg Pohlern Reutigen Schwendibach Seftigen Sigriswil Steffisburg Stocken-Höfen Teuffenthal Thierachern Thun Uebeschi Uetendorf Unterlangenegg Uttigen Wachseldorn Wattenwil Zwieselberg BEKarte von Buchholterberg
Über dieses Bild
w

Buchholterberg ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Thun des Kantons Bern in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in einer Hügelzone am rechten Talhang und reicht von der Rothachenschlucht bis hinauf zum Schindelberg. Die Hauptsiedlung ist das Dorf Heimenschwand. Oben am Hang liegen ausser diesem Dorf noch die Weiler Zihl und Bätterich. Weiter unten liegen die Weiler Marbach, Schaubhaus, Badhaus, Ibach, Wangelen, Teufenbach, Wyler und Rothachen. In den letzten Jahren sind die Neubauquartiere Heimenegg, Höh und Längmatt entstanden. Vom gesamten Gemeindeareal von 1534 ha werden 59,3 % landwirtschaftlich genutzt. Über ein Drittel (34,2 %) sind von Wald und Gehölz bedeckt und nur 5,4 % sind Siedlungsfläche.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang 2005 zählte die Gemeinde 1480 Einwohner. Davon waren 1463 (98,85 %) Schweizer Staatsangehörige und 17 ausländische Zuwanderer.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepräsident ist Beat Haldimann, Bürgerlich-Demokratische Partei (Stand 2012).

Die Stimmenanteile der Parteien anlässlich der Nationalratswahl 2015 betrugen: SVP 59.7 %, BDP 9.1 %, EDU 7.4 %, SP 6.5 %, EVP 5.0 %, FDP 4.2 %, glp 3.2 %, GPS 2.0 %, Alpenparlament 1.2 %, CVP 0.5 %.[2]

Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ortsteil Heimenschwand befindet sich eine Abhörstation des Onyx-Netzwerks des schweizerischen Nachrichtendienstes, zu der drei grosse Parabolantennen und eine von je drei freistehenden je 53 Meter hohen Stahlfachwerktürmen mit dreieckigem Querschnitt getragene logarithmisch-periodische Antenne gehören.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Buchholterberg datiert aus dem Jahre 1238 als Bucholtron.[3] Die Gemeinde gehört erst seit 1863 zum Amtsbezirk Thun.

Töchter und Söhne der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. Resultate der Gemeinde Buchholterberg. Staatskanzlei des Kantons Bern, 18. Oktober 2015, abgerufen am 30. Oktober 2016 (html, deutsch).
  3. Fonto: Artikel über die4 Geschichte von Buchholterberg auf der Website der Gemeinde