Chaffois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chaffois
Wappen von Chaffois
Chaffois (Frankreich)
Chaffois
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Doubs
Arrondissement Pontarlier
Kanton Pontarlier
Gemeindeverband Grand Pontarlier
Koordinaten 46° 55′ N, 6° 16′ OKoordinaten: 46° 55′ N, 6° 16′ O
Höhe 808–906 m
Fläche 16,25 km2
Einwohner 985 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 61 Einw./km2
Postleitzahl 25300
INSEE-Code

Mairie Chaffois

Chaffois ist eine französische Gemeinde mit 985 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Doubs in der Region Bourgogne-Franche-Comté.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chaffois liegt auf 841 m über dem Meeresspiegel, etwa sieben Kilometer westlich der Stadt Pontarlier (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich im Jura, am nördlichen Rand des weiten Hochplateaus von Arlier (Pontarlier-Frasne), am Fuß der Anhöhe Côte du Fol, nördlich des Drugeon.

Die Fläche des 16,25 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des französischen Juras. Das ganze Gebiet wird vom Hochplateau von Arlier eingenommen, das durchschnittlich auf 840 m liegt. Es ist überwiegend von Wiesland bedeckt, zeigt aber im Nordwesten auch einige Waldgebiete und im Bereich des Drugeon verschiedene Moorflächen, in denen früher Torf gestochen wurde. Die südliche Grenze verläuft entlang dem Drugeon, der einst durch die Moorfläche mäandrierte, heute jedoch kanalisiert ist und das Gebiet nach Nordosten zum Doubs entwässert. Der gesamte nördliche Gemeindeteil besitzt keine oberirdischen Fließgewässer, weil das Niederschlagswasser im verkarsteten Untergrund versickert. Auf dem Plateau nordwestlich von Chaffois befindet sich das Trou de Jardelle. Nördlich an das Dorf schließt die Anhöhe der Côte du Fol an. Hier wird mit 906 m die höchste Erhebung von Chaffois erreicht.

Nachbargemeinden von Chaffois sind Chapelle-d’Huin und Sombacour im Norden, Houtaud im Osten, Granges-Narboz und Sainte-Colombe im Süden sowie Bannans im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verschiedene Funde, unter anderem mehrere Tumuli, weisen darauf hin, dass das Gemeindegebiet von Chaffois bereits in vorgeschichtlicher Zeit besiedelt war. Bei Ausgrabungen wurden Gegenstände aus der Bronzezeit und der Eisenzeit zutage gefördert.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 416
1968 383
1975 426
1982 569
1990 699
1999 710
2016 974

Mit 985 Einwohnern (1. Januar 2017) gehört Chaffois zu den kleinen Gemeinden des Départements Doubs. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts abgenommen hatte (1911 wurden noch 503 Personen gezählt), wurde seit Beginn der 1970er Jahre wieder ein markantes Bevölkerungswachstum verzeichnet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pfarrkirche Notre-Dame de l’Assomption wurde bereits im Jahr 1217 erbaut. Aus der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg stammt die Kapelle auf dem Hügel nahe beim Dorf.

Kirche Notre-Dame de l’Assomption

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chaffois war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft, insbesondere Milchwirtschaft und Viehzucht geprägtes Dorf. Daneben gibt es heute einige Betriebe des lokalen Kleingewerbes, unter anderem in der Holzverarbeitung und im Einzelhandel. Mittlerweile hat sich das Dorf auch zu einer Wohngemeinde gewandelt. Viele Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung, hauptsächlich in Pontarlier ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft ist verkehrstechnisch gut erschlossen. Sie liegt an der Hauptstraße D471, die von Pontarlier nach Champagnole führt. Hier befindet sich die Abzweigung der D72 nach Salins-les-Bains. Eine weitere Straßenverbindung besteht mit Sombacour.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Doubs. Band 2, Flohic Editions, Paris 2001, ISBN 2-84234-087-6, S. 954.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Chaffois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien