Curtis Lazar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada Curtis Lazar Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. Februar 1995
Geburtsort Salmon Arm, British Columbia, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 89 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #27
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2013, 1. Runde, 17. Position
Ottawa Senators
Karrierestationen
2011–2014 Edmonton Oil Kings
2014–2017 Ottawa Senators
seit 2017 Calgary Flames

Curtis Lazar (* 2. Februar 1995 in Salmon Arm, British Columbia) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit März 2017 bei den Calgary Flames in der National Hockey League unter Vertrag steht und für diese auf der Position des Centers spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lazar begann seine Karriere in den Juniorenligen der Stadt Vernon, bevor er an die Eishockeyschule Pursuit of Excellence in Kelowna wechselte. Dort wurde er 2010 als Spieler des Jahres der Provinz British Columbia ausgezeichnet. Anschließend wählten ihn die Edmonton Oil Kings aus der Western Hockey League im WHL Bantam Draft an zweiter Gesamtposition aus. Zunächst verbrachte er allerdings den Großteil der Saison an der Okanagan Hockey Academy, wo er als Topscorer und wertvollster Spieler seiner Mannschaft ausgezeichnet wurde.

Mit der Auswahl seiner Heimatprovinz British Columbia nahm Curtis Lazar an den Canada Winter Games 2011 teil und führte seine Mannschaft zum Gewinn der Goldmedaille. Zudem stellte er mit zwölf Toren und 17 Scorerpunkten aus sechs Spielen einen neuen Turnierrekord auf und überbot damit die bisherigen Bestmarken von Steven Stamkos und Sidney Crosby aus den Jahren 2007 und 2003.[1] Am Ende der Saison 2010/11 gab der Center zudem sein Debüt für die Oil Kings.

Zur folgenden Saison stand Lazar dauerhaft im Kader der Mannschaft und schloss die reguläre Saison mit Edmonton auf dem ersten Platz der Liga ab. In den Play-offs steigerte Lazar seine Punktausbeute deutlich und verhalf seinem Team als Topscorer mit 19 Scorerpunkten aus 20 Spielen zum Gewinn des Ed Chynoweth Cup. In der Saison 2012/13 wurde er daraufhin zum Assistenzkapitän der Oil Kings ernannt und schloss die Saison mit 38 Toren als bester Torschütze der Mannschaft ab. In den Play-offs erreichte er mit Edmoton erneut die Finalserie, wo die Mannschaft jedoch den Portland Winterhawks unterlag. Für Aufsehen sorgte Lazar beim CHL Top Prospects Game, als er in einen Faustkampf mit Darnell Nurse verwickelt war.[2]

Im NHL Entry Draft 2013 wurde Lazar in der ersten Runde an 17. Position von den Ottawa Senators ausgewählt und unterschrieb bei ihnen im September 2013 einen Einstiegsvertrag. Er kehrte allerdings zunächst zu den Oil Kings in die WHL zurück und verzeichnete 2013/14 seine statistisch beste Saison, als er mit 76 Punkten hinter Henrik Samuelsson den zweiten Rang in der mannschaftsinternen Scorerwertung belegte. In den Play-offs trug er mit 22 Punkten wesentlich zum zweiten Ed-Chynoweth-Cup-Gewinn innerhalb von drei Jahren bei. Beim anschließenden Turnier um den Memorial Cup war Lazar mit den Oil Kings erneut erfolgreich und gewann mit der Mannschaft den Titel. Zudem wurde er mit der George Parsons Trophy als fairster Spieler ausgezeichnet.

Mit Beginn der Saison 2014/15 stand Lazar fest im NHL-Aufgebot der Senators. Nach einer persönlich enttäuschenden ersten Hälfte der Saison 2016/17 wurde der Angreifer zur Trade Deadline am 1. März 2017 samt Michael Kostka an die Calgary Flames abgegeben. Im Gegenzug erhielten die Senators Jyrki Jokipakka und ein Zweitrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2017.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Curtis Lazar vertrat die Mannschaft Canada Pacific seiner Heimatprovinz British Columbia bei der World U-17 Hockey Challenge 2012 und fungierte dort als Mannschaftskapitän. Im selben Jahr gewann er mit Kanada die Goldmedaille beim Ivan Hlinka Memorial Tournament 2012. Bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2014 stand er erneut für Kanada auf dem Eis und wurde mit sieben Punkten aus ebenso vielen Spielen drittbester Scorer seiner Mannschaft. Dabei wurde Lazar auf allen drei Stürmerpositionen sowie im Unterzahlspiel eingesetzt.[1]

2015 nahm er an der U20-Weltmeisterschaft im eigenen Land teil und gewann mit der Mannschaft, die er als Kapitän anführte, die Goldmedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2017/18

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2011 British Columbia CG 6 12 5 17 2
2010/11 Edmonton Oil Kings WHL 6 0 1 1 0 4 1 0 1 0
2011/12 Edmonton Oil Kings WHL 63 20 11 31 56 20 8 11 19 4
2012 Edmonton Oil Kings Memorial Cup 4 0 1 1 0
2012/13 Edmonton Oil Kings WHL 72 38 23 61 47 22 9 2 11 20
2013/14 Edmonton Oil Kings WHL 58 41 35 76 30 21 10 12 22 12
2014 Edmonton Oil Kings Memorial Cup 5 2 2 4 0
2014/15 Ottawa Senators NHL 67 6 9 15 14 6 0 0 0 2
2015/16 Ottawa Senators NHL 76 6 14 20 18
2016/17 Binghamton Senators AHL 13 3 1 4 8
2016/17 Ottawa Senators NHL 33 0 1 1 4
2016/17 Calgary Flames NHL 4 1 2 3 0 1 0 0 0 0
2017/18 Calgary Flames NHL 65 2 10 12 23
WHL gesamt 199 99 70 169 133 67 28 25 53 36
NHL gesamt 245 15 36 51 59 7 0 0 0 2

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2012 Canada Pacific U17-WHC 5 2 1 3 4
2012 Kanada IHMT 5 3 2 5 2
2014 Kanada U20-WM 7 3 4 7 0
2015 Kanada U20-WM 7 5 4 9 0
Junioren gesamt 24 13 11 24 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Daniel Nugent-Bowman: Lazar having a world juniors to remember, canada.com, 1. Januar 2014
  2. Mike G. Morreale: Little things make Lazar big-time prospect, NHL.com, 27. März 2013