Edwin Ávila

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edwin Ávila bei der Siegerehrung, Bahn-WM 2011

Edwin Alcibiades Ávila Vanegas (* 21. November 1989 in Cali[1]) ist ein kolumbianischer Radrennfahrer.

2005 wurde Edwin Ávila Zweiter der kolumbianischen Jugendmeisterschaft im Punktefahren, 2007 wurde er in Aguascalientes Dritter der Junioren-Weltmeisterschaft im Zweier-Mannschaftsfahren, gemeinsam mit Jaime Ramírez. 2011 errang Ávila den Weltmeistertitel im Punktefahren bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Apeldoorn. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2014 in seinem Geburtsort Cali konnte er diesen Titel ein zweites Mal gewinnen.

Erfolge - Straße[Bearbeiten]

2012

Erfolge - Bahn[Bearbeiten]

2014
  • Weltmeister Weltmeister - Punktefahren
2012
2011
  • Gold Panamerikaspiele - Mannschaftsverfolgung (mit Juan Esteban Arango, Arles Castro und Weimar Roldán)
  • Gold Panamerikameister - Mannschaftsverfolgung (mit Juan Esteban Arango, Arles Castro und Weimar Roldán)
  • Gold Panamerikameister - Punktefahren
  • Weltmeister Weltmeister - Punktefahren
2010
  • Gold Panamerikameister - Mannschaftsverfolgung (mit Arles Castro, Weimar Roldán und Juan Suárez)
2007

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Edwin Ávila, campeón mundial de ciclismo de pista auf semana.com, abgerufen am 28. März 2011 (spanisch)

Weblinks[Bearbeiten]